Gehen sie mit einem Leistenbruch zur Armee?

Bauch

Hernien können von unterschiedlicher Art sein. Jedes hat seine eigenen Eigenschaften und wirkt sich unterschiedlich auf den menschlichen Körper aus. Um auf eine Frage zu antworten, ob ein Leistenbruch in die Armee aufgenommen wird, müssen die Merkmale verschiedener Arten dieser Krankheit und ihre Manifestationen richtig verstanden werden.

Arten von Krankheiten

In der Medizin wird Hernie als Pathologie bezeichnet. Diese äußert sich im Austritt oder Herausragen eines Organs aus der Kavität, in der es sich in einem normalen Zustand befinden muss, wobei die Integrität der Membranen der Organe erhalten bleibt. Die Ursachen und Symptome aller Arten von Hernien sind unterschiedlich.

Wirbelkörperbruch und Armee

Wirbelsäulenbruch ist eine häufige Krankheit, die in den letzten Jahren viel jünger geworden ist. Zuvor litt diese Krankheit vor allem ältere Generation. Im Jahr 2018 klagen viele junge Menschen über Probleme mit der Wirbelsäule.

Die Gründe für dieses Phänomen können sein:

  • Inaktiver sitzender Lebensstil.
  • Körperverletzung.
  • Erbliche Veranlagung

Es gibt zwei Hauptarten von Wirbelhernien: Zwischenwirbelhernien und Schmorlishernien.

Schmorl Hernie und Armee

Der Begriff Schmorlhernie bezeichnet eine solche Veränderung der Bandscheibe, wenn sie in das Gewebe eines Wirbels hineinwächst. Eine Störung der Blutversorgung tritt in diesem Fall nicht auf, da der Wirbel selbst keine Blutgefäße aufweist und die Pathologie aufgrund des Fehlens von Nervenenden nahezu asymptomatisch ist. In seltenen Fällen können nach dem Gewichtheben schmerzhafte Schmerzen auftreten.

Die Schmorlhernie ist meist angeboren, kann aber auch eine Folge von Verletzungen oder starken Krümmungen der Wirbelsäule sein. Die Entscheidung des Entwurfs hängt natürlich von der Schwere der Erkrankung ab.

In seltenen Fällen kann eine Kernhernie die Beweglichkeit der Wirbelsäule beeinträchtigen. In der Regel verursacht sie jedoch keine nennenswerten Beschwerden, weshalb dem Rekruten die Kategorie "B" zugewiesen wird. Dies bedeutet, dass er für den Militärdienst geeignet ist, seine Auswahl an Truppen jedoch begrenzt ist.

Zwischenwirbelhernie und Armee

Eine schwerwiegendere Erkrankung der Wirbelsäule ist ein Bandscheibenvorfall. Diese Erkrankung beginnt mit einer Veränderung der Bandscheibenstruktur, dann tritt ihre Verlagerung auf und der Faserring fällt mit einem Riss aus. Die Gefahr dieser Pathologie besteht darin, dass sie Druck auf das Rückenmark ausübt. Nicht selten ist die Ursache für einen Bandscheibenvorfall eine vernachlässigte Form der Osteochondrose.

An sich ist das Vorhandensein eines Bandscheibenvorfalls kein Grund für eine Verzögerung. Der Gesamtzustand des Bewerbers wird bewertet. Je nach Schweregrad der Erkrankung ordnet die Kommission die entsprechende Fitnesskategorie zu:

  1. Kategorie "B" wird zugewiesen, wenn die Krankheit asymptomatisch ist oder wenn ihre Manifestationen mild sind.
  2. Die Kategorie „B“ kann in folgenden Situationen zugeordnet werden: Wenn die motorische Funktion der unteren oder oberen Extremitäten beeinträchtigt ist, wenn die Operation unmöglich ist oder keine Auswirkung hat, bei mehreren (2 oder mehr) Zwischenwirbelhernien (einschließlich Schmorlhernien).
  3. Die Kategorie "G" wird einem Rekruten zugewiesen, der sich in einem Stadium der Verschlechterung der Krankheit befindet oder sich in der postoperativen Phase befindet.

Eine Pause von der Armee mit einem Bandscheibenvorfall zu bekommen, ist nicht sehr schwierig. Es ist wichtig, im Voraus einen Arzt aufzusuchen und die erforderlichen Untersuchungen zu bestehen. Beschwert sich der Rekrut bereits bei der Kommission im Einwohnermeldeamt über Manifestationen von Hernien, gibt es zu diesem Thema in seiner Krankenakte jedoch keine Aufzeichnungen, so wird es ziemlich schwierig sein, den Schweregrad der Erkrankung nachzuweisen.

Nabelbruch und Armee

Bei einem Nabelbruch tritt bei einem Patienten ein Überstand innerer Organe durch den Nabelring jenseits der Bauchdecke auf. Eine solche Anomalie kann angeboren oder erworben sein.

Der Grund für die Bildung von Nabelbruch kann sein:

  • Übermäßige körperliche Anstrengung.
  • Schweres Bauchtrauma.
  • Übergewicht oder drastischer Gewichtsverlust.

Ob ein junger Mann mit einem Nabelbruch zum Militärdienst eingezogen wird, hängt von der Größe der Pathologie ab. Wenn der Leistenbruch klein ist (innerhalb des physiologischen Rings), verursacht er keine Beschwerden und kann die Leistungserbringung nicht beeinträchtigen. Solch ein Rekrut erhält eine Kategorie "B".

Wenn die Manifestationen der Pathologie stark zum Ausdruck gebracht werden, erfolgt die Untersuchung gemäß Artikel 60 der Krankheitsliste, die in der Resolution „Über die Genehmigung der Bestimmung über die militärmedizinische Untersuchung“ der Regierung der Russischen Föderation vom 04.07.2013 Nr. 565 (in der Fassung vom 30.03.2017) enthalten ist. Wehrpflichtige mit großen und mittelschweren Nabelbrüchen, die während des Trainings in aufrechter Körperhaltung auftreten, sind vom Militärdienst befreit.

Leistenbruch und Armee

Bei einem Leistenbruch ragen die Bauchorgane durch den Leistengang. Diese Pathologie ist mit bloßem Auge leicht wahrzunehmen und visuell festzustellen. Ein Leistenbruch kann angeboren sein oder aus körperlicher Anstrengung resultieren. Seine Gefahr und Täuschung liegt in der Tatsache, dass es jederzeit zu einem Einklemmen des Darmfragments durch die Leistenmuskulatur kommen kann. In einer solchen Situation hilft der Patient nur bei einer Notfalloperation.

Die Untersuchung eines Wehrpflichtigen mit Leistenbruch erfolgt ebenfalls nach Artikel 60 der Krankheitsliste. Diese Pathologie unterscheidet sich darin, dass sie mit Hilfe einer Operation leicht zu behandeln ist. Der Genesungsprozess nach der Operation ist in der Regel einfach und der junge Mann ist voll wehrfähig.

In den meisten Fällen erhält ein Rekrut mit einem Leistenbruch eine Aufschiebung, um eine vollständige Behandlung und Genesung zu erhalten. Ein junger Mann beschließt, selbstständig seine medizinische Hilfe zu suchen oder nicht. Die Ablehnung der Behandlung ist gesetzlich keine Abweichung vom Wehrdienst.

In welchen Fällen ist der Militärdienst nicht erlaubt?
Das Vorhandensein eines Leistenbruchs ist in den meisten Fällen kein Grund für eine Befreiung vom Militärdienst. In den meisten Fällen gewähren Ärzte der Armee eine vorübergehende Ruhepause, um sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen.

Rekruten, die:

  1. Es gibt schwerwiegende Verletzungen des Bewegungsapparates.
  2. Deutlich reduziert die Empfindlichkeit der Gliedmaßen.
  3. Ein chirurgischer Eingriff ist aus irgendeinem Grund nicht möglich.

Wurde bereits eine Operation durchgeführt, die sich jedoch als unwirksam herausstellte, erhält der junge Mann ebenfalls eine Befreiung vom Dienst.

Wenn der Militärdienst erlaubt ist

Bei Vorliegen einer Hernie jeglicher Art ist der Militärdienst zulässig, wenn die Krankheit vollständig oder nahezu asymptomatisch verläuft und keine gravierenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen des Wehrpflichtigen verursacht.

Wie man die Diagnose im Militär bestätigt
Die Hauptaufgabe der Ärztlichen Kommission im Einberufungs- und Einberufungsamt besteht darin, die Bereitschaft eines Wehrpflichtigen für einen qualitativ hochwertigen Wehrdienst zu ermitteln. Die Kommission wird keine Diagnose stellen und keine Behandlung verschreiben. Sie arbeitet mit vorgefertigten medizinischen Dokumenten und führt eine Sichtprüfung der Wehrpflichtigen durch.

Bei Fragen oder Zweifeln bezüglich des Vorliegens einer Krankheit kann ein Jugendlicher zu einer zusätzlichen Untersuchung und Konsultation bei einem Spezialisten einer medizinischen Einrichtung (Klinik oder Krankenhaus) geschickt werden.

Um Ihre Diagnose bei der Kommission im Rekrutierungsbüro leicht bestätigen zu können, muss der Rekrut:

  • Sammeln Sie vor Beginn des Anrufs, um die erforderlichen Untersuchungen zu absolvieren, alle Dokumente und Bescheinigungen für Ihre Krankheit gemäß der Krankheitsliste.
  • Pünktlich zur ärztlichen Untersuchung mit einem Paket von Unterlagen erscheinen.
  • Das Entwurfsbrett bestehen und die ärztliche Untersuchung kontrollieren.
  • Holen Sie sich die entsprechende Haltbarkeitskategorie.

Allen jungen Menschen, die noch vorzeitig auf einen Militäraufruf warten, kann empfohlen werden, auf ihre Gesundheit zu achten, sich nicht selbst zu behandeln und rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Dies wird dazu beitragen, ernsthafte Gesundheitsprobleme zu vermeiden und den Übergang der Kommission zum Militär zu erleichtern.

Hernie und Armee. Siehe vor dem medizinischen Vorstand

Bei einem Leistenbruch ist es ziemlich schwierig, eine Befreiung vom Militärdienst zu bekommen. Solche Gründe sind:

  • lange Geschichte der Krankheit;
  • das Vorhandensein schwerwiegender Verletzungen der Funktionen des Bewegungsapparates oder der Empfindlichkeit;
  • multiple Hernienbildung.

In den meisten Fällen gibt die Kommission eine Pause vom Militärdienst für zusätzliche Behandlungen. In einigen Arten von Hernien, die in bestimmten Arten von Truppen zu dienen.

Das Vorhandensein eines Leistenbruchs in einem Wehrpflichtigen kann als Grund für die Verschiebung oder für die Nichtzulassung zum Militärdienst dienen. Dies wird durch die Art der Hernie und den allgemeinen Zustand des Rekruten bestimmt.

Rückenmarkshernie

Der Dienst in der Armee eines Wehrpflichtigen mit Wirbelsäulenbruch (Zwischenwirbelhernie) ist bei unkomplizierten Formen der Pathologie zulässig und kann konservativ behandelt werden. Viel hängt von der Schwere und dem Ort seiner Entstehung ab.

Die Zwischenwirbelhernie wird aufgrund der Tatsache, dass eine Kompression (Druck) auf das Rückenmark auftritt, als ziemlich schwerwiegende Erkrankung angesehen. Abhängig von der Lokalisation gibt es verschiedene Arten dieser Pathologie - zervikale, thorakale und lumbale. Jedes von ihnen hat seine eigenen Symptome und kann bestimmte Komplikationen verursachen. Um eine Entscheidung zu treffen, beurteilt der Arzt die Lokalisationsstelle, die Größe des Leistenbruchs und die Beziehung zu dem Wirbelkanal, in den er fällt.

Die folgenden Bedingungen sind gesundheitsschädlich und verbieten den Militärdienst:

  • Muskelatrophie.
  • Das Fehlen des Sehnenreflexes.
  • Eine deutliche Abnahme der Empfindlichkeit.
  • Fortschreitende Krankheit.
  • Das Vorhandensein von angeborenen Wirbelpathologien in schwerer Form.
  • Die Größe der Hernie beträgt 8-12 mm oder mehr.
  • Ein Rekrut erhält eine Operation, die er jedoch ablehnt.
  • In Fällen, in denen eine chirurgische Behandlung nicht möglich ist.

Bei milderen Formen der Krankheitsentwicklung ist der Militärdienst mit einem Bandscheibenvorfall erlaubt. Um die Entwicklung der Krankheit nicht zu erschweren, gibt die medizinische Abteilung der Militärbehörde jedoch häufig eine Verspätung des Dienstes und schickt sie zur Behandlung. Letzteres zielt darauf ab, die Größe des Bruchsacks und die Symptome der Krankheit zu reduzieren.

Schmorls Hernie

Die Diagnose eines Schmorl-Leistenbruchs ist keine Grundlage für die Anerkennung eines Wehrdienstunfähigen. Das Vorliegen einer solchen Diagnose schadet der Einschreibung in eine Militärschule nicht.

Eine Ausnahme können Fälle sein, in denen mehrere Hernien vorliegen, die motorischen Funktionen beeinträchtigt sind und die Empfindlichkeit teilweise nachlässt. Dieser Zustand kann nur von einem Neurologen diagnostiziert werden, der die Schlussfolgerung an die ärztliche Kammer des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes weiterleitet.

In diesem Fall wird der Rekrut als Wehrdienstunfähig anerkannt.

Was ist Schmorls Hernie? Lesen Sie hier mehr.

Leistenbruch

Diese Krankheit ist der Ausgang des Leistenbruchs durch den vergrößerten Leistenring. Es gibt nicht reduzierbare und wegwerfbare Natur der Pathologie.

Diese Diagnose ist die Grundlage für die Anerkennung eines Wehrdienstunfähigen. Angesichts der Tatsache, dass die Krankheit derzeit wirksam mit chirurgischen Methoden behandelt wird, wird den Wehrpflichtigen in den meisten Fällen eine Verzögerung bei der Behandlung und Genesung eingeräumt. Danach kann der Rekrut unter bestimmten Bedingungen als dienstfähig eingestuft werden. Was bedeutet der Durchgang des Militärdienstes bei bestimmten Truppen und mit Einschränkungen.

Nabelhernie

Das Vorhandensein dieser Krankheit kann auch als Grund dafür dienen, dass der Dienst in der Armee verspätet oder für nicht tauglich erklärt wird. Letzteres ist möglich, wenn nach der Operation Rückfälle auftreten, mehrere oder mehrere Hernien vorliegen, eine Operation erforderlich ist und die Wehrpflichtige dies ablehnt. In anderen Fällen kann es bei einem Nabelbruch zu einer Verzögerung der Behandlung kommen.

Leisten-Hodensack-Hernie

Wenn in einem Wehrpflichtigen ein Leisten- oder Hodensackbruch diagnostiziert wird, erhält er eine Verschiebung und Überweisung für eine chirurgische Behandlung. Nach erfolgreicher Behandlung können sie bei einer regelmäßigen ärztlichen Untersuchung in einem Militärrekrutierungsbüro als dienstfähig angesehen werden.

Die folgenden Faktoren können der Grund für die Freisetzung sein - inoperable Form der Krankheit, große Herniengröße, Vorhandensein von Rückfällen.

Es sollte auch bedacht werden, dass der Verfasser einer Operation zustimmt oder nicht, unabhängig akzeptiert. Dabei spielt der Wortlaut in der Diagnose eine wichtige Rolle. Wenn das Vorhandensein eines äußeren Leistenbruchs angezeigt wird, der beim Husten und bei körperlichen Anstrengungen in aufrechter Position auftritt, wird der Rekrut aus dem Militärdienst entlassen. Und wenn die Tat nur das Vorhandensein einer Verlängerung des Leistenrings ohne Vorsprung anzeigt, dann findet die medizinische Kommission höchstwahrscheinlich den Rekruten, der für den Dienst geeignet ist.

Hernie der Speiseröhre

Hernie des Grades der Speiseröhre II, die dem Gegenstand "B" zugeordnet ist. was bedeutet, begrenzt zu passen. Kommt es zu einem erneuten Auftreten der Pathologie und zu unbefriedigenden Behandlungsergebnissen, gilt der Rekrut als nicht wehrdienstfähig.

Nabelbruch von geringer Größe ohne Protrusion während Belastung und körperlicher Anstrengung sowie das Vorhandensein von Lipomen vor dem Abdominalpunkt geben keinen Anlass für eine Verzögerung oder Entlassung aus dem Militärdienst oder die Zulassung zu Militärschulen.

Bandscheibenvorfall

Dieses Problem ist in der Krankheitsliste Art geregelt. 66. Es wird festgestellt, dass bei geringfügigen Beeinträchtigungen der motorischen Funktionen sowie bei einem teilweisen (im Bereich des 1. Neuromers) Empfindlichkeitsverlust eine Verringerung der Stärke einzelner Muskeln und eines Sehnenreflexes eine Befreiung von der Wehrpflicht gewährt wird. Zugewiesen an Kategorie "B" - mit Einschränkung passen. Auf den Händen ausgestellt einen militärischen Ausweis.

Nach Entfernung der Hernie

Nach Entfernung eines Leistenbruchs kann eine Wehrpflichtige einberufen werden. Wenn es keine anderen Gegenanzeigen gibt, der Operations- und Genesungsprozess produktiv war, es keine Rückfälle gibt, dann erkennt die militärmedizinische Kommission eine Person als wehrdienstfähig oder mit gewissen Einschränkungen geeignet an.

Alle Gründe für die Ungeeignetheit für den Militärdienst sowie die Liste der Krankheitsbilder sind im Krankheitsverzeichnis aufgeführt, von dem sich die Ärzte, die Teil der Wehrdienstkommission der Wehrdienstämter sind, leiten lassen. Es sollte auch bedacht werden, dass die Entsendung eines Rekruten zur chirurgischen Behandlung nicht obligatorisch ist. Ein Wehrpflichtiger hat das Recht, selbst zu entscheiden, ob er eine Operation benötigt oder nicht.

Brattseva Ekaterina Valerievna
Doktor der höchsten Kategorie. Assoziierter Professor. Kandidat der medizinischen Wissenschaften.
Praxiserfahrung: 13 Jahre.

Ob die Armee mit einem Nabelbruch zu nehmen

Ein Nabelbruch bei Erwachsenen ist ein Überstand innerer Organe durch ein Loch in der Wand des Peritoneums. Pathologie ist angeboren und erworben. Die Auswirkung auf die Lebensqualität des Menschen hängt von der Größe der Pathologie ab. Es besteht die Gefahr, dass der hervorstehende Teil eingeklemmt wird. Für junge Männer mit Hernien kann der Militärdienst ein ernstes Problem sein.

Ob die Armee mit einem Nabelbruch zu nehmen

Pathologische Ausbeulungen im Bereich des paraumbilikalen physiologischen Rings treten bei etwa 5% der Jugendlichen auf. Sein Auftreten ist mit verschiedenen Faktoren verbunden:

  • angeborener Defekt;
  • Gewichtheben;
  • chronische Krankheiten, die einen intraabdominalen Druck hervorrufen;
  • Verletzungen;
  • Übergewicht
  • Muskelschwäche, Bewegungsmangel.

Eine leichte Ausbuchtung ist leicht zu tanken und verursacht keine Beschwerden. Mit zunehmender Größe der Hernie entwickeln die Patienten Schmerzen beim Husten und Niesen. Eine Komplikation ist die Verletzung des Bruchsacks, bei der eine Nekrose des Inhalts wahrscheinlich ist. Peritonitis, akute Darmobstruktion entwickelt.

Jugendliche, die Wehrpflichtige werden wollen, können in den Dienst eintreten. Um die negativen Auswirkungen einer mit erhöhter körperlicher Aktivität verbundenen Pathologie zu verhindern, wird eine Operation durchgeführt.

Der chirurgische Eingriff erfolgt auf verschiedene Arten:

  • Offene Hernioplastik - Entfernung des Bruchsacks und Vernähen des Tors. Cons Methode Sapezhko, Mayo - anhaltende Schmerzen an der Stelle des Einschnitts, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls.
  • Spannungsfreie Genioplastik - Stärkung der Bauchdecke durch ein spezielles Netz. Patienten erholen sich schnell, das Risiko einer erneuten Wölbung ist minimal.
  • Laparoskopische Chirurgie - wird ohne Schnitt durch Einstiche durchgeführt. Das Verfahren ist durch eine kleine Gewebeverletzung gekennzeichnet.

Nach der Operation wird die Ernährung und das Tragen eines Verbandes gezeigt, die körperliche Anstrengung ist auf 4-6 Monate begrenzt. In der Militärregistrierungs- und Einberufungsstelle wird eine erneute Prüfung durchgeführt, auf deren Grundlage der Rekrut dienen oder von ihr entlassen werden darf. Die Grundlage für die Auflösung der Ungeeignetheit ist der Rückfall der Krankheit.

Medizinische Kommission

Die Eignung oder Unfähigkeit zum Militärdienst wird von der Ärztlichen Kommission beim Einberufungs- und Einberufungsamt festgestellt. Ärzte studieren ambulante Rekrutierungskarten. Die Schlussfolgerung betrifft nicht nur das Vorhandensein der Pathologie, sondern auch deren Manifestationen. Das Fehlen von Beschwerden und Einsprüchen beim Krankenhaus wird als zufriedenstellende Bedingung behandelt. Alle verfügbaren Dokumente und Referenzen werden überprüft, um Betrug auszuschließen. Liegen keine medizinischen Gegenanzeigen vor, empfiehlt die Kommission eine Hernienoperation. Eine Wehrpflichtige ist nicht verpflichtet, ihrem Verhalten zuzustimmen.

Trotz der Wahrscheinlichkeit einer Gesundheitsgefährdung im Falle einer Stichverletzung wird es schwierig sein, einen Militärausweis mit der Kennzeichnung „Nicht fit“ zu erhalten.

Kategorie Gesundheitszustand des Militärpersonals

Aus gesundheitlichen Gründen sind alle Wehrpflichtigen in fünf Kategorien unterteilt:

  • Und - der junge Mann ist gesund und kann uneingeschränkt in den Reihen der Streitkräfte dienen.
  • B - Dienst ist nur bei Truppen möglich, bei denen die Belastung des erkrankten Organs minimal ist. Diese Option wird als eingeschränkte Eignung bezeichnet.
  • B - Rekrutierung ist nur im Falle einer allgemeinen Mobilisierung möglich. In Friedenszeiten ist es ausgeschlossen. Der junge Mann erhält eine Militärkarte, auf der eine entsprechende Markierung angebracht ist.
  • G - Verzögerung für die Behandlung der erkannten Krankheit. Die Laufzeit beträgt sechs Monate bis zu einem Jahr. Nach der festgesetzten Zeit wird aus gesundheitlichen Gründen eine zweite Kommission abgehalten.
  • D - Nicht für den Militärdienst geeignet. Diese Kategorie ist wegen schwerer Pathologie vollständig von den Wehrpflicht befreit.

Der Artikel der Liste der Krankheiten der Pathologie ist Absatz 60 gegeben. Hernien mit umfangreichen Funktionsstörungen verweisen Rekruten auf die Kategorie "D". Die Regel gilt für Protrusionen von erheblicher Größe, die zum Wiederauftreten neigen und die inneren Organe stören. Zu den mittelgroßen Hernien, die in aufrechter Position des Körpers auftreten und aus Husten und körperlicher Aktivität herausfallen, zählen junge Menschen der Kategorie "B". Bildung ohne Funktionsstörung fällt unter Absatz "B-4". Sie sind gekennzeichnet durch das Vorhandensein eines Hernienrings, wenn eine Belastung auftritt. Militärangehörigen dieser Kategorie wird empfohlen, einen Spezialverband zu tragen.

Ein kleiner Leistenbruch im Bereich des Nabelrings ohne Überstand unter Belastung gilt nicht als Grund für eine Verschiebung oder Befreiung vom Militärdienst.

Der Grund für die Verspätung ist die Zustimmung des Empfängers zu einem chirurgischen Eingriff. Es beinhaltet die Zeit zur Vorbereitung auf die Operation und die Rehabilitationsphase. Nach der traditionellen Hernienreparatur dauert die Wiederherstellung etwa ein Jahr.

Auf Wiedersehen Besucher!

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Sind Nabelbruch und Armee kompatibel?

Wenn ein Wehrpflichtiger einen Leistenbruch hat, ist es schwierig, einen Aufschub oder eine vollständige Freigabe vom Dienst zu erhalten. Die Grundlage kann die Dauer der Erkrankung, eine beeinträchtigte Empfindlichkeit und Arbeit des Bewegungsapparates sowie eine große Anzahl von Formationen sein. Die Kombination von Nabelbruch und Armee hängt vom Krankheitsverlauf und dem Allgemeinzustand des potentiellen Soldaten ab.

Wenn ein Wehrpflichtiger einen Leistenbruch hat, ist es schwierig, eine Verzögerung oder eine vollständige Freigabe des Dienstes zu erhalten.

Medizinische Kommission

Wenn ein junger Mann eine Pathologie hat, muss er eine ärztliche Kommission bei einem Militärregistrierungs- und Einberufungsamt durchlaufen, um die Fitness festzustellen. Die Wahlbeteiligung muss auf Antrag der Einrichtung erfolgen. Dem Wehrpflichtigen wird nach eingehender Prüfung unter Berücksichtigung aller Einzelmerkmale eine Gesundheitsgruppe zugeordnet.

In diesem Fall ist das Studium und die Überprüfung der Referenzen und Unterlagen des jungen Mannes erforderlich, um die Möglichkeit der Umgehung der Bürgerpflicht auszuschließen.

Um den Schweregrad eines Leistenbruchs zu bestätigen und zu bestimmen, müssen Sie mehr als eine Untersuchung bestehen.

Liegen keine pathologischen Störungen vor, wird der junge Mann zur Armee gebracht.

Kategorien der Haltbarkeit

Es gibt 5 Untergruppen des Gesundheitszustands der Soldaten. Ein Wehrpflichtiger, der ohne Einschränkungen voll wehrfähig ist, erhält die Note A. Wenn er einen Nabelbruch hat, die Größe der Vorsprünge mäßig ist und den Durchmesser des erweiterten Nabelrings nicht überschreitet, muss er einen Spezialverband tragen.

Das Vorhandensein dieser Form der Krankheit ist mit dem Dienst vereinbar, aber der Soldat begibt sich zu einer Militäreinheit mit dem Hinweis, dass sie zeitlich begrenzt ist. Kategorie B setzt voraus, dass Sie mit der Einschränkung übermäßiger körperlicher Anstrengung in der Armee sind.

Sind Nabelbruch und Armee kompatibel?

Es gibt eine Reihe von Bedingungen, unter denen ein junger Mann mit einem Nabelbruch nicht in die Armee aufgenommen wird. Es ist möglich, eine vollständige Befreiung zu erreichen, wenn die Pathologie vor langer Zeit aufgetreten ist. Wenn die Entwicklung der Krankheit mit einer Verletzung der Funktion des Bewegungsapparates einhergeht, hat der Wehrpflichtige auch einen Grund, den Wehrdienst zu verschieben.

Es gibt eine Reihe von Bedingungen, unter denen ein junger Mann mit einem Nabelbruch nicht in die Armee aufgenommen wird.

Es sind mehrere diagnostische Untersuchungen erforderlich, um den Verdacht auf eine Steuerhinterziehung zu beseitigen.

Medizinische Kommission

Es ist wichtig, dass sich jeder junge Mensch einer medizinischen Untersuchung bei einem Militärregistrierungs- und Einberufungsamt unterzieht. Ärzte bestimmen die Fitness eines jungen Mannes und die Schwere bestehender Krankheiten. Ärzte sollten alle individuellen Merkmale des Körpers berücksichtigen, um das mögliche Risiko von Komplikationen bei übermäßiger körperlicher Anstrengung auszuschließen.

Achten Sie darauf, von einem jungen Mann Gesundheitsbescheinigungen zur Verfügung gestellt zu überprüfen.

Kategorien der Haltbarkeit

Ein Wehrpflichtiger, der ohne Einschränkungen voll einsatzfähig ist, erhält die Note A.

Insgesamt gibt es 5 Untergruppen des Gesundheitszustands des Militärpersonals

Wenn der junge Mann einen kleinen Hernienvorsprung hat, muss er einen Verband tragen, um den Muskeltonus zu verbessern. Das Vorhandensein dieser Form der Pathologie legt nahe, dass Gewichtheben und übermäßige körperliche Aktivität bei einem jungen Menschen kontraindiziert sind.

In welchen Fällen kommt es zu einer Verzögerung?

Bei Hernien mit kleinem Durchmesser verzögern sie die Behandlung. Ein Jugendlicher kann keine Entscheidung über die Notwendigkeit einer Operation treffen. Es ist ihm jedoch wichtig, das mögliche Risiko einer Verletzung des Enddarms zu berücksichtigen, gefolgt von einer Resektion eines Teils des Organs.

Nach der Behandlung wird das Wehrpflichtige erneut untersucht. In Ermangelung einer erneuten Verschärfung der Krankheit wird der junge Mann in begrenztem Umfang als fit angesehen.

Wenn die Größe des Leistenbruchs die Standardwerte überschreitet, kommt es beim Husten zu einem Vorfall des Darms und des Omentums. Wenn der Vorsprung nicht unabhängig mit den Händen gestreckt werden kann und der Leistenbruch nicht in einer horizontalen Position verschwindet, wenn die Muskeln entspannt sind, sollte der Mann in Ermangelung des Kriegsrechts aus dem Militärdienst entlassen werden.

Wenn nach der Operation und einem Therapieverlauf Rückfälle auftreten, gilt die Wehrpflicht ebenfalls als ungeeignet, wie aus dem entsprechenden Hinweis auf der Militärkarte hervorgeht.

Gehen sie mit einem Nabelbruch zur Armee?

Gehen sie mit einem Nabelbruch zur Armee?

Nabelbruch bezieht sich auf die äußere Form der Krankheit, wenn das Herausragen von Organen durch den Nabel nach außen erfolgt. Bei einigen Wehrpflichtigen wird eine chirurgische Behandlung angezeigt, die eine hohe Chance auf ein erfolgreiches Ergebnis bietet. Die Ärzte der Entwurfskommission können den Rekruten nach Kenntnisnahme der Gründe zur unverzüglichen Berichtigung schicken, aber die Wehrpflichtige hat das Recht, diese zu verwenden oder nicht. Ein angeborener Defekt der Bauchdecke, bei dem die inneren Organe durch den Nabel im Bruchsack "herausfallen", wird als Omphalozele bezeichnet. In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit aufgrund der Schwächung der Bauchdecke (aufgrund übermäßiger Körperbelastung, Übergewicht, Schwellung, Verstopfung und einiger anderer provozierender Faktoren). Wenn der Wehrpflichtige einen angeborenen Defekt des Nabelrings hat, kann das Auftreten eines Leistenbruchs lebenslang Stress auslösen. Ob der Nabelbruch eine Ausnahmeregelung für die Armee darstellt, ist in Artikel 60 des Krankheitsverzeichnisses aufgeführt, dessen Erläuterung im folgenden Absatz zu finden ist.

Wenn Nabelbrüche erneut beobachtet werden, die durch große Ausmaße gekennzeichnet sind, werden sie zur Grundlage für die vollständige Befreiung von der Armee. Krankheitsplan Artikel 60 Absatz "a" berücksichtigt wiederkehrende, große Nabelbrüche mit der Notwendigkeit, die Funktion innerer Organe (Darm, Magen usw.) neu zu positionieren oder zu stören. Ein Wehrpflichtiger wird für die Kategorie „D“ untersucht, die nicht für den Dienst geeignet ist (und tatsächlich macht die beträchtliche Größe des vorstehenden Leistenbruchs es unmöglich, ein vollständiges Leben zu führen, körperliche Aktivität ist kontraindiziert, Ärzte erwägen die Einführung einer Operation). Der Artikel quantifiziert nicht die Größe des Leistenbruchs, aber wir können davon ausgehen, dass die Größe relativ zum Volumen der „ausfallenden“ Organe festgelegt wird. Wenn das Omentum durch den Nabelring ragt, handelt es sich um einen kleinen Nabelbruch. Wenn das Netz Eingeweide in den Bruchsack gelangt, erreicht die Hernie bereits große Ausmaße. Optisch kann man auch die Größe der Hernie abschätzen, sie kann von recht klein auf wenige Zentimeter und auf 25 oder mehr Zentimeter ansteigen.

Große Hernien können eine Stagnation der Stuhlmasse im Bereich des Darms hervorrufen, der sich außerhalb der Bauchhöhle befindet. Da sich der Nabelring nicht auf enorme Größe ausdehnt, kann an engster Stelle der Darm verletzt werden. Eine Verletzung von Geweben kann zu deren vollständigem Verlust (Atrophie) führen und Entzündungen hervorrufen. In diesem Fall ist die Operation unvermeidlich und es gibt keine Möglichkeit, den Leistenbruch manuell zu korrigieren. Komplikationen sind Darmruptur und Peritonitis sowie eine Blutinfektion. Achten Sie bei einem Leistenbruch auf die Wiederherstellung der Gesundheit, wenn eine Operation angezeigt ist. Um die Bauchdecke mit modernen Methoden zu erhalten, wird manchmal ein Implantatnetz implantiert, und das Risiko eines erneuten Auftretens wird erheblich verringert.

Mittelgroße Nabelbrüche können auch ein Grund sein, ein Gesundheitsticket für das Militär zu erhalten. Die gemäßigte Größe des Nabelbruchs, die in der Anamnese der Krankheitsschübe verzeichnet wurde, ist der Grund für die Zuweisung der Kategorie „B“, Artikel 60 Absatz „b“. Ein Rekrut in Friedenszeiten wird nicht zur Armee eingezogen und soll freigelassen werden.

Aber nicht alle Arten von Nabelbruch haben Hinweise auf eine Befreiung vom Dienst. Wird dazu dienen, in der Armee mit einem kleinen Nabelbruch zu dienen, der die Größe des physiologischen Nabelrings nicht überschreitet. Die Weitergabe des Dienstes ist ohne große Belastungen eingeschränkt möglich, was zu einer weiteren Zunahme des Leistenbruchs führt. Dargestellt mit einem Verband.

Sind Nabelbruch und Armee kompatibel?

Die Frage der Wehrpflichtfähigkeit von Regierungstruppen wird nicht nur von gesunden jungen Männern im Militäralter, sondern auch von jenen, die regelmäßig von Ärzten wegen einer chronischen Krankheit beobachtet werden, akut gestellt. Ein Nabelbruch ist ein Überstand innerer Organe durch den Nabelring aufgrund einer Muskelschwäche der vorderen Bauchdecke.

Hernien bei jungen Menschen im Militäralter sind nicht immer ein Hinweis auf Entlassung oder Aufschiebung aus dem Militärdienst. Nur eine Einschätzung des allgemeinen Zustands des Rekruten und des Schweregrads der Krankheit kann die Frage beantworten: Sind die Nabelbrüche mit der Armee vereinbar?

Medizinische Kommission

Jeder junge Mann, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, muss nach Eingang der ersten Tagesordnung im Militärkommissariat erscheinen und sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Nach dem Ergebnis der Untersuchung bestimmt der Chefarzt des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes die Haltbarkeitskategorie, der die Wehrpflicht entspricht.

Es ist nicht so einfach, eine Verzögerung oder Entlassung zu bekommen, wenn der Nabelbruch auf der Liste der Diagnosen eines potenziellen Soldaten steht.

Zu berücksichtigen sind Nuancen wie das Vorhandensein von Komorbiditäten, der Grad der Funktionsstörung des Bewegungsapparates, die Größe und Anzahl der Hernienvorsprünge sowie Daten über chirurgische Eingriffe in der Anamnese und mögliche Rückfälle der Krankheit.

Kategorien der Haltbarkeit

Der Zustand des potenziellen Militärpersonals wird gemäß den Untergruppen bestimmt.

Ob die Armee mit einem Nabelbruch zu nehmen

Seit vielen Jahren versuchen Gelenke zu heilen?

Der Leiter des Instituts für Gelenkbehandlung: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, die Gelenke zu heilen, wenn Sie täglich 147 Rubel einnehmen.

Die Krümmung der Wirbelsäule ist der Grund für die Befreiung vom Militärdienst. Jedoch können nicht alle Rekruten mit dieser Diagnose die Erfüllung ehrenamtlicher Pflichten vermeiden.

Was ist Skoliose?

Eine gesunde Wirbelsäule ist indirekt geformt. In diesem Fall sind der untere Rücken und der Nacken nach innen gebogen (Lordose) und der Brustkorb und das Steißbein nach außen gebogen (Kyphose). Dies ist eine natürliche, natürliche Unregelmäßigkeiten.

Für die Behandlung von Gelenken setzen unsere Leser erfolgreich Artrade ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Skoliose führt zu Deformationen der Brust und Wirbelsäule. Dies macht die Hüften und Schultern uneben. Der Schweregrad der Pathologie wird durch den Grad der Wirbelsäulenkrümmung und den Grad des Rotationswinkels des Körpers bestimmt. Wenn die letztere Zahl kleiner als 20 ° ist, wird die Krümmung als weich angesehen.

Es gibt folgende Arten von Skoliose:

  • C-förmig - hat einen Krümmungsbogen. Es ist die häufigste Art von Krankheit.
  • S-förmig - gekennzeichnet durch zwei Krümmungsbögen. Infolge der Pathologie nimmt die Wirbelsäule die Form des lateinischen Buchstabens S an.
  • Z-förmig - unterscheidet sich in zwei ausgeprägten Bögen und einem unauffälligen. Diese Form der Pathologie gilt als die schwerste und wird nur mit Hilfe von Röntgenstrahlen diagnostiziert.

Zusätzlich zur Formänderung kann die Wirbelsäule rechts- und linksseitig gekrümmt sein. In diesem Fall sind die Verformungsbögen in entgegengesetzte Richtungen gerichtet.

Neben Skoliose gibt es Wirbelsäulenanomalien wie Kyphose und Lordose. Im ersten Fall leidet der obere Teil der Wirbelsäule. Er erwirbt einen Buckel, in schweren Fällen einen Buckel. Lordose ist eine Veränderung der Krümmung der Wirbelsäule, bei der ihre pathologische Deformität nach vorne gerichtet ist.

Ursachen und Symptome

Skoliose über die Art der Herkunft ist in angeborene und erworbene unterteilt. Entsprechend den Besonderheiten der Änderungen ist es nicht strukturell (ohne die Wirbel zu verändern) und strukturell. Im Falle einer erworbenen Wirbelsäulenkrümmung sind die Gründe für ihre Entwicklung:

  1. Falsche Haltung.
  2. Verletzungen, Tumoren der Wirbelsäule.
  3. Radikulitis oder Bandscheibenvorfall infolge Osteochondrose.
  4. Entzündung der Skelettmuskulatur.
  5. Erbliche Pathologie des Bindegewebes.
  6. Dystrophische Störungen der Muskelstruktur von Nacken und Rücken.

Da die Entstehung der Skoliose oft sehr langsam verläuft, können die Symptome nicht sofort festgestellt werden. Ausnahmen sind Fälle, in denen die Krümmung angeboren oder infolge einer Verletzung entstanden ist. Die offensichtlichen Erscheinungsformen der Pathologie umfassen:

  • Wirbelsäulendeformität.
  • Verletzung der Struktur der Brust.
  • Verdrehen der Wirbel um die eigene Achse.
  • Plattfüße, die die Länge der Beine verändern.
  • Versagen der inneren Organe durch Volumenveränderungen der Brust und der Bauchhöhle.
  • Störung des Gehirns durch schlechte Durchblutung.
  • Asymmetrische Anordnung der Hautfalten an Gesäß und Beinen bei Säuglingen.

Kategorien der Haltbarkeit

Beantworten Sie auf jeden Fall die Frage, ob sie die Armee mit Skoliose aufnehmen, ist unmöglich. Diese Pathologie weist unterschiedliche Schweregrade auf. Daher erfolgt eine solche Diagnose nur auf der Grundlage von Röntgenstrahlen der Wirbelsäule in zwei Ebenen - horizontal und vertikal. Ohne die Einhaltung dieser Bedingung hat der Arzt kein Recht, eine endgültige Schlussfolgerung zu ziehen. Der Schweregrad der Pathologie wird nach der Methode von V.D. Chaklina. Gemäß dieser Klassifizierung wird ein Winkel erfasst, der den Krümmungsgrad der Wirbelsäule widerspiegelt. Bestimmen Sie anhand der Daten die Eignung für den Militärdienst sowie dessen Kategorie. Es sieht so aus:

  • Ich Grad der Skoliose. Der Abweichungswinkel von der Mittelachse der Wirbelsäule beträgt nicht mehr als 10 Grad. In diesem Fall ist der Rekrut für den Militärdienst geeignet.
  • Für den Grad II der Pathologie charakteristischer Abweichungswinkel von 11 bis 25 Grad. In diesem Fall kann die Frage der Gebrauchstauglichkeit umstritten sein.
  • Grad-III-Krankheit hat einen Abweichungswinkel von der normalen Position von 26–50 Grad. Pathologie gibt das Recht auf Befreiung von der Ausübung des Militärdienstes.
  • IV Grad der Krankheit ist durch einen großen Biegewinkel der Wirbelsäule gekennzeichnet - mehr als 51 Grad. Dies ist die schwerste Form der Pathologie. Wehrpflichtige mit dieser Art von Skoliose werden nicht zur Armee gebracht.

In der Realität ist es nicht so einfach, aufgrund einer Änderung der Wirbelsäulenform eine Freigabe zu erreichen. Da Skoliose eine sehr häufige Erkrankung ist, tritt sie bei fast jedem zweiten Rekruten auf. Aus diesem Grund ist das Militärkommissariat gezwungen, verschiedene Tricks anzuwenden, um den Plan für die Wehrpflicht zu erfüllen.

Gesetzliche Regelung

Wenn die Wirbelsäule gekrümmt ist, ist es für eine Person schwierig, längere körperliche Anstrengungen zu ertragen. Aufgrund der ungeeigneten Verteilung des Körpergewichts kommt es zu einer raschen Ermüdung und einem akuten Kraftmangel. Darüber hinaus kann es als Impuls für die Entwicklung eines komplexen Krümmungsgrades dienen und zu Behinderungen führen. Aus diesem Grund sind Skoliose und Militärdienst unvereinbar. Dies gilt jedoch nicht für die Krümmung des Wirbelsäulen-I-Grades, die bei den meisten Rekruten diagnostiziert werden kann.

Nach den Veränderungen im Jahr 2005 müssen die Rekruten das Vorhandensein einer Pathologie nicht bestätigen und müssen sich jährlich einer erneuten medizinischen Untersuchung unterziehen.

Im Oktober 2014 wurde ein aktualisierter Krankheitsplan mit Ausnahme der Wehrpflicht herausgegeben. Die Änderungen betrafen Standards zur Bestimmung der Eignung für Wehrpflichtige mit verschiedenen Formen der Skoliose. Ab diesem Zeitpunkt haben nicht mehr alle Wehrpflichtigen mit Wirbelsäulendeformität der Besoldungsgruppe II das Recht, von der Pflicht befreit zu werden. Hierzu sollte der Abweichungswinkel von der Norm mindestens 17 Grad betragen. Wenn die Krümmung weniger ausgeprägt ist, sollte die Krankheit von Veränderungen in der Wirbelsäule begleitet werden.

Diagnosefunktionen

Während der Untersuchung wird der Zustand des Rückens des Rekruten in einer geraden und gebogenen Position überprüft. Gleichzeitig wird eine Asymmetrie der Wirbelsäule, der Schultern, der Hüften, der Schultern und der Muskeln festgestellt und die Länge der unteren Extremitäten gemessen.

Die Erkennung der Wirbelsäulenverkrümmung mithilfe von Röntgenstrahlen ist wesentlich einfacher als bei einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung. Darüber hinaus erkennt der Radiologe sehr oft die ersten Anzeichen einer Skoliose. Die Position der Wirbelsäule auf den Bildern ist niemals perfekt symmetrisch. Daher ist es nicht notwendig, den unbedeutenden Krümmungen der Wirbelsäule eine große Bedeutung beizumessen, wenn sie sich nicht klinisch manifestieren.

Um Skoliose zu identifizieren, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Machen Sie eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule in vertikaler und horizontaler Position des Körpers.
  2. Im Bild müssen Sie zwei gesunde Wirbel finden. Sie sollten sich am oberen und unteren Punkt der Krümmung befinden, eine Position parallel zum ersten bzw. letzten Wirbel einnehmen und einen flachen Zwischenwirbelschlitz haben.
  3. Entlang der Außenkanten gesunder Wirbel werden gerade Linien gezeichnet, so dass sich die obere unter der Linie und die untere über der eigenen befindet.
  4. Von der Mitte der verlegten Segmente führen senkrechte Linien aufeinander zu. Im Schnittpunkt bilden sie dementsprechend einen Winkel und beurteilen den Krümmungsgrad der Wirbelsäule.

Kontroverse Fragen

Manchmal sind Wehrpflichtige mit der Tatsache konfrontiert, dass der Grad ihrer Krankheit falsch eingeschätzt wird. Infolgedessen bleibt die Frage des Dienstes in den Streitkräften für sie offen. Um die Antwort auf die Frage zu finden, ob sie im Falle einer Skoliose die Armee übernehmen, muss genau bekannt sein, welche Abweichungen den Grund für die Anerkennung des dienstuntauglichen Rekruten ausmachen. Die Liste solcher Pathologien umfasst unter anderem die Wirbelsäulenverkrümmung II. Grades. Nicht alle Erscheinungsformen sind jedoch der Grund für die Befreiung vom Dienst. In diesem Fall müssen bestimmte oder mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Grad der Skoliose II (fest). Wenn sich der Krümmungswinkel in Abhängigkeit von der Position des Patienten ändert, wird die Pathologie als nicht fixiert betrachtet.
  • Der Winkel der Skoliose beträgt mehr als 17 Grad.
  • Wirbelsäulendysfunktion.

Es gibt Situationen, in denen ein Rekrut über Dokumente verfügt, die das Recht bestätigen, ihn für militärdienstuntauglich zu erklären. Unter solchen Umständen kann er von der militärisch-medizinischen Kommission verlangen, auf der Grundlage dieser Papiere eine Stellungnahme abzugeben. Wird der Rekrut trotzdem zur Prüfung geschickt, sollte er folgende Maßnahmen ergreifen:

  1. Übermitteln Sie der Kommission Kopien aller Dokumente, die das Vorhandensein einer Pathologie bestätigen.
  2. Wenn die Papiere nicht angenommen werden, senden Sie sie per Einschreiben an das Bezirksamt des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes.
  3. Geben Sie eine Erklärung ab, dass Sie mit der Entscheidung der medizinischen Kommission nicht einverstanden sind. Dieses Dokument muss in zweifacher Ausfertigung ausgestellt werden. Einer muss an die Sekretärin der Ärztekommission überwiesen werden, der andere muss einbehalten werden. Die zweite Kopie muss mit der Unterschrift der Person, die den Antrag angenommen hat, unter Angabe des Datums und des vollständigen Namens beglaubigt sein. und Positionen.
  4. Im Falle einer Ablehnung werden alle oben genannten Dokumente mit einer Kopie des beigefügten Antrags an die höhere Kommission gesendet.
  5. Nachdem der Rekrut den Anruf für eine Untersuchung erhalten hat, muss er alle Originale, Papiere und Röntgenbilder mitnehmen. Es sei daran erinnert, dass die Kommission zur Entscheidungsfindung frische Bilder akzeptiert, die nicht früher als sechs Monate vor der Kontaktaufnahme mit dem Einberufungs- und Einberufungsamt aufgenommen wurden.
  6. Wenn die ergriffenen Maßnahmen unwirksam waren, sollten Sie sich an das Gericht wenden.

Schwere Schmerzen bei der Skoliose sind die Grundlage für die Befreiung vom Militärdienst. Militärmedizinische Kommissionen berücksichtigen diese Tatsache jedoch nicht immer. Der Wehrpflichtige kann sein Recht auf Entlassung aus dem Dienst mit ärztlichen Unterlagen mit der Kennzeichnung von Fachärzten bei wiederholten Schmerzbeschwerden bestätigen.

Der Militärdienst setzt eine gute Gesundheit des Soldaten voraus. Andernfalls kann die Entlastung zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen. In den Gesetzgebungsakten der Russischen Föderation sind Pathologien klar definiert, die das Recht auf Anerkennung von Wehrdienstunfähigen Rekruten einräumen. Die Krümmung der Wirbelsäule ist in dieser Liste enthalten.

Ist es möglich, in der Armee mit einem Leistenbruch zu dienen

Viele junge Leute im Militäralter, wie ihre Verwandten, fragen sich, ob sie mit Hernien zur Armee gehen? Immerhin scheint es sich um eine ziemlich schwere Krankheit zu handeln, die in einigen Fällen sogar zu einer Behinderung führen kann.

In welchen Fällen wird der Militärdienst also obligatorisch sein, und wann schafft es die Wehrpflicht, ihn zu umgehen? Wie wirkt sich die Lokalisierung des Leistenbruchs auf den Dienst selbst und die Entscheidung der Kommission aus, ob das Wehrpflichtige geeignet ist?

Schmorls Hernie und Armee

Die Schmorl-Hernie ist eine häufige degenerative Pathologie, bei der die Bandscheibe keimt oder in den Körper eines Wirbels hineinragt und nicht wie bei einem normalen Defekt seitlich. Es wird angenommen, dass diese Krankheit in den meisten Fällen angeboren ist. In einigen Fällen kann sich jedoch ein Überstand in einer gesunden Wirbelsäule bilden. Dies tritt auf, wenn die Patientin eine schwere Wirbelsäulenverletzung erlitten hat oder beispielsweise ihre Haltung nicht überwacht, weshalb sich ihre allmähliche Krümmung entwickelt.

In den meisten Fällen ist die Schmorl-Hernie völlig asymptomatisch. In Ausnahmesituationen klagt der Patient über Unbehagen und Zugschmerzen, die auftreten, wenn er viel Gewicht aufnimmt.

Die Entscheidung, ob ein junger Mann mit einem solchen Leistenbruch ausgestattet ist, wird auf der Grundlage des Schweregrads der Pathologie getroffen. Da sich die Krankheit in den meisten Fällen überhaupt nicht bemerkbar macht und bei einer Röntgenuntersuchung völlig versehentlich entdeckt wird, erhält der Mann höchstwahrscheinlich die Kategorie „B“. Dies bedeutet, dass er eine Schuld gegenüber dem Mutterland zurückzahlen kann, die Auswahl einer Reihe von Truppen jedoch beschränkt ist.

Wenn eine pathologische Ausbuchtung zu einer starken Einschränkung der Bewegungen in der Wirbelsäule führt, nehmen sie nicht die Armee auf.

Die Kombination von Zwischenwirbelpathologie mit dem Service

Die Zwischenwirbelhernie ist im Gegensatz zur Schmorl-Hernie eine schwerwiegendere Erkrankung. In diesem Fall wölbt sich die Bandscheibe nicht in den Wirbelkörper hinein, wo sich ihr Druck möglicherweise nicht bemerkbar macht, sondern zur Seite. Infolgedessen tritt häufig eine Situation auf, in der eine Kompression der Wirbelsäulennerven auftritt, was zu einer Reihe von unangenehmen Symptomen führt.

Je nachdem, an welchem ​​Teil der Wirbelsäule sich ein Leistenbruch befindet, können sich die Symptome dramatisch unterscheiden. Wenn zum Beispiel die Lendenwirbelsäule betroffen ist, leidet der obere Teil des Körpers nicht, aber die Beckenorgane und unteren Extremitäten sind negativen Einflüssen ausgesetzt, manchmal sogar bis zur Lähmung. Wenn sich der Hernienvorsprung im zervikalen Bereich befindet, kann der Patient über Kopfschmerzen und Taubheitsgefühl in den Händen klagen.

Wenn ein Wehrpflichtiger einen Bandscheibenvorfall hat, wird seine Eignung für den Dienst nicht durch die Tatsache des Bestehens, sondern durch den allgemeinen Zustand der Person bestimmt. Infolgedessen können drei Kategorien erhalten werden.

Kategorie "B". Der Typ ist diensttauglich, aber die Auswahl an Truppenreihen ist begrenzt. Eine Kategorie wird zugewiesen, wenn die Pathologie asymptomatisch ist oder das Erscheinungsbild minimal ist.

Kategorie "B". In Friedenszeiten ist eine Person vom Dienst befreit. Eine Kategorie wird zugewiesen, wenn eine große Anzahl von Wirbeldefekten festgestellt wird, eine chirurgische Behandlung nicht möglich ist oder wenn die motorischen Funktionen der Extremitäten gestört sind.
Kategorie "G". Mit ihr muss eine Wehrpflichtige erneut von der Kommission geprüft werden. Welcher Patient passt in diese Kategorie? Eine Person mit einer ausgeprägten Verschlechterung der Krankheit.

Das Vorhandensein eines Defekts im Nabel

Ein Nabelbruch ist eine weitere Möglichkeit zur Lokalisierung des Defekts. Diese Pathologie ist dadurch gekennzeichnet, dass sie die Grenzen der Bauchdecke bestimmter Teile der Organe überschreitet, die sich im Bruchsack befinden. Pathologie ist in den meisten Fällen angeboren, kann aber auch im Laufe des Lebens erworben werden, wenn Sie an Schwere leiden, ein Magen-Trauma nacherleben oder sich zu aktiv körperlich anstrengen.

Der Nabelbruch ist sehr gut diagnostiziert, da in der Regel ein spezifischer Defekt an der Bauchdecke erkennbar ist. Grundsätzlich können jedoch andere Symptome beim Patienten völlig fehlen.

Die Entscheidung, ob der junge Mann in der Armee dienen kann, wird nach Einschätzung der Schwere des Leistenbruchs getroffen. Also, Rekruten mit kleinen Mängeln, die leicht reklamiert werden können, erhalten die Kategorie "B" und werden trotzdem zum Service geschickt. Wenn der Defekt groß ist, wird ein solcher Rekrut nicht in die Armee aufgenommen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass selbst kleine Hernien im Prinzip unter übermäßiger Belastung fortschreiten können. Wenn sich ein junger Mann mit einem Leistenbruch immer noch in der Armee befindet, muss auf seine Gesundheit geachtet werden, um das Fortschreiten der Pathologie zu verhindern. Der Nabelbruch ist gefährlich aufgrund des hohen Verletzungsrisikos, das ein Notfall ist und einen dringenden Krankenhausaufenthalt in einem chirurgischen Krankenhaus erfordert.

Das Vorhandensein eines Defekts in der Leistengegend

Leistenbruch ist eine weitere häufige Erkrankung der männlichen Bevölkerung. Bei dieser Pathologie können sich die Peritonealorgane im Bruchsack durch eine Öffnung im Leistenkanal ausbeulen. Die Ausbuchtung erfordert keine komplexe Diagnostik, da sie oft nicht nur mit dem bloßen Auge, sondern auch mit der Sonde leicht zu erkennen ist.

Gehen sie mit einem Leistenbruch in der Leistengegend zur Armee? Die Frage wird wie immer nur von der Kommission entschieden, die den Schweregrad der Pathologie beurteilt.

Ist der Leistenbruch groß, kann er nur in der „liegenden“ Position oder mit manuellen Vorteilen angepasst werden, und er wiederholt sich häufig, dann erhält der Rekrut die Kategorie „D“. Dies bedeutet, dass der Patient eine schwere Krankheit hat, bei der die Leistung kontraindiziert ist. Wenn die Hernie klein ist, erscheint sie in aufrechter Position, wenn der junge Mann körperliche Anstrengung oder Husten ausführt. Ihm wird die Kategorie "B" zugewiesen. Nach diesem Abschluss ist eine Person nur dann dienstfähig, wenn Feindseligkeiten auftreten.

Interessanterweise kann der Rekrut eine Behandlung empfehlen, auf die er das Recht hat, nicht zurückzugreifen. Die Ablehnung von chirurgischen Eingriffen oder anderen Therapiemethoden wird nicht als ein Versuch angesehen, vom Militärdienst abzuweichen.

Einzigartig gefährliche Pathologien für die Gesundheit

Ärzte, die an der Ärztekommission teilnehmen, sollten den Gesundheitszustand der künftigen Wehrpflichtigen sorgfältig abwägen. Gleichzeitig werden Daten aus allgemeinen Analysen, Röntgen-, CT- und MRT-Untersuchungen, falls erforderlich, untersucht.

Es gibt eine Reihe von Bedingungen, die für das Leben und die Gesundheit des zukünftigen Soldaten gefährlich sind, wodurch der Dienst absolut kontraindiziert werden kann.

  • Fälle, in denen eine Person während des Lebens oder von Geburt an einen Leistenbruch erlitten hat und schwere Probleme mit der Wirbelsäule oder den Gliedmaßen hat, die die Beweglichkeit erheblich einschränken, Reflexe verringern, zu Taubheit und Parese führen;
  • Fälle, in denen der junge Mann dringend operiert werden muss und dies aus irgendeinem Grund ablehnt;
  • schwere Wirbelsäulenerkrankungen von Geburt an;
  • Schnelles Fortschreiten pathologischer Veränderungen, bei denen selbst eine vollwertige Operation nicht garantiert werden kann, um zu einer vollständigen Heilung zu führen.

Militärische Ausbildung sind die Bedingungen, die eine Verschärfung der Krankheit hervorrufen oder verschlimmern können, und ohne diese wird der Verlauf ausgedrückt.

Merkmale der Vorbereitung auf die Kommission

Normalerweise erfordert der zukünftige Rekrut keine besondere Vorbereitung für die Kommission. Es ist wichtig zu bedenken, dass Diagnosen nicht auf Kommissionen gestellt werden und keine Behandlung vorgeschrieben ist. Wenn bei einem Patienten keine bestimmte Krankheit diagnostiziert wurde, ist es nicht verwunderlich, dass die Kommission seine Anwesenheit vermisst, da sie mit bereits vorbereiteten medizinischen Dokumenten arbeitet.

Um die Kategorie der Dienstleistung unter Berücksichtigung der Merkmale des Leistenbruchs zu erhalten, müssen Sie vor der Kommission:

  • Wenden Sie sich an den behandelnden Arzt, der das Vorhandensein der Krankheit feststellt, die Diagnose gemäß dem Krankheitsplan erstellt, die Behandlung verschreibt und Anweisungen für zusätzliche Tests und Diagnosen gibt.
  • Sie müssen mit allen medizinischen Unterlagen zur ärztlichen Untersuchung kommen, einschließlich einer Karte, Röntgenaufnahmen, Testergebnissen usw.;
  • Wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit der Diagnose haben, müssen Sie bereit sein, diese bei weiteren Untersuchungen zu bestätigen.

Entsprechend den Ergebnissen der verabschiedeten Kommission erhält die Wehrpflichtige schließlich eine Kategorie und wird entweder zum Dienst geschickt oder bleibt zu Hause.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es möglich ist, mit einem Leistenbruch in den Reihen der Armee zu dienen, aber diese Frage sollte immer von Ärzten ausschließlich auf individueller Basis entschieden werden. Trotzdem ist ein Leistenbruch keine Einzeltyp-Krankheit, die für alle gleich ist. Für Patienten mit dieser Pathologie ist ein individueller Ansatz erforderlich.

Gehen sie 2019 mit einem Leistenbruch zur Armee?

Zunächst möchte ich die Benutzer auf die Tatsache aufmerksam machen, dass jede Art von Hernie ihre eigenen spezifischen Eigenschaften hat, so dass nur ein qualifizierter Fachmann mit all dem fertig werden kann. Wir werden versuchen, eine Antwort auf die Frage zu bekommen, ob sie mit einem Leistenbruch zur Armee gehen? Bevor der Wehrpflichtige zur Armee geschickt wird, muss er sich einer gründlichen ärztlichen Untersuchung unterziehen. Bei Betrachtung im Militärregistrierungs- und Einberufungsamt wird den Ärzten nicht das kleinste Detail entgehen, das sich auf die Gesundheit eines zukünftigen Soldaten bezieht. Wenn schwerwiegende gesundheitliche Probleme, einschließlich eines Leistenbruchs, festgestellt werden, kann der Wehrpflichtige daher vollständig aus dem Dienst der Streitkräfte entfernt werden.

Dazu muss der junge Mann der Militärkommission alle notwendigen Unterlagen, Testergebnisse vorlegen, die Appelle für Hernie, Osteochondrose, Rückenschmerzen usw. bestätigen würden. Nach Überprüfung der zur Verfügung gestellten Materialien entscheidet der Arzt, ob der Wehrpflichtige in den einen oder anderen Fall fällt oder nicht. Wenn die Ärzte einen Verdacht haben, wird dem Rekruten keine erneute Untersuchung an die Klinik am Wohnort geschickt.

Treten sie mit einem Rückgratbruch in die Armee ein?

Heutzutage werden Wirbelkörperkrankheiten schnell jünger, und dies ist auf viele Faktoren zurückzuführen: eine falsche Lebensweise, hohe körperliche Anstrengung, einige Erkrankungen des Bewegungsapparates können vererbt werden. Laut Statistik waren unter allen Rekruten 37% der jungen Männer mit Problemen des Bewegungsapparates konfrontiert (siehe Artikel, der keine Krankheiten in die Armee aufnimmt).

Vielleicht weiß jeder, dass bei der Armee vor allem die körperliche Aktivität zunimmt. Aus diesem Grund haben die Wehrpflichtigen und ihre Eltern eine völlig relevante Frage: Werden sie gerufen, um bei einem Leistenbruch der Wirbelsäule zu dienen, oder nicht? Zuallererst müssen Sie verstehen, dass die Existenz der Krankheit kein Grund ist, nicht in der Armee zu dienen. Der Entwurf berücksichtigt die Art der Hernie und den Grad ihrer Manifestation. Gleichzeitig berücksichtigen sie die Einträge in der Krankenakte des Wehrpflichtigen, die Ergebnisse der Untersuchungen und die interne Untersuchung des jungen Mannes. Nach dem Urteil wird jedem Rekruten eine Fitnesskategorie zugewiesen:

  • "A" - Der Rekrut ist für den Einsatz in beliebigen Truppen geeignet
  • "B" - ist mit geringfügigen Einschränkungen ausgestattet
  • "B" - wenn diese Kategorie Militärdienst ausschließlich in Kriegszeiten vorsieht
  • "G" - die Wehrpflichtige erhält eine vorübergehende Wiedergutmachung. Wenn während der ärztlichen Untersuchung eine Krankheit festgestellt wurde, wird Zeit zur Behandlung eingeräumt
  • "D" - Es wurde eine schwere Krankheit festgestellt, die es nicht erlaubt, in der Armee zu dienen

Rufen Sie die Armee und Wirbelsäulenbruch

Der Schwerpunkt sollte auf der Tatsache liegen, dass es nicht immer möglich ist, sofort festzustellen, ob ein junger Mann für den Militärdienst geeignet ist. Angenommen, bei einer Diagnose von Schmorls Leistenbruch wird in bestimmten Fällen ein Wehrpflichtiger als fit angesehen, manchmal mit Einschränkungen (Sie können in allen Truppen außer Elite- und Spezialeinheiten dienen). Es gibt Situationen, in denen mit der gleichen Diagnose ein Wehrpflichtiger in die Reserve geschickt wird. Manchmal erhalten junge Menschen keine Befreiung, sondern verzögern. Am häufigsten geschieht dies, wenn eine Operation mit weiterer Rehabilitation verlegt werden soll. Ein Wehrpflichtiger kann auf eine Wiedergutmachung zählen. Spezifische Termine von Ärzten festgelegt.

Gehen sie mit einem Leistenbruch zur Armee?

Ein paar Worte über die Krankheit - dies ist der Ausgang des Leistenbruchs durch den erweiterten Leistenring. Diese Art von Hernie kann reduzierbar und nicht reduzierbar sein. Was sonst noch wichtig ist, kann diese Pathologie angeboren sein und auch aufgrund übermäßiger körperlicher Anstrengung erworben werden. In den meisten Fällen ist diese Krankheit absolut schmerzfrei und der Vorsprung ist auch mit bloßem Auge sichtbar. Die Gefahr und Täuschung der Erkrankung liegt darin, dass ein Eindringen der Leistenmuskulatur in das Darmfragment auftreten kann, dann reicht eine Notoperation einfach nicht aus.

Auf die Frage, ob sie mit einem Leistenbruch zur Armee gehen, gibt es natürlich keine eindeutige Antwort. Tatsache ist, dass die Krankheit heute dank chirurgischer Eingriffe sehr effektiv behandelt wird. In den meisten Fällen erhalten Wehrpflichtige mit einer solchen Pathologie daher eine Verzögerung, um einen vollständigen Verlauf der Behandlung und Genesung abzuschließen. Nach erfolgreicher Behandlung wird ein wiederholter Auftrag abgehalten, und wenn eine vollständige Genesung ohne Komplikationen festgestellt wird, erlebt der Wehrpflichtige zusammen mit den übrigen Kämpfern alle freudigen Momente der Armee. Nach den gleichen Statistiken fühlen sich 77% von 100 Wehrpflichtigen nach dem Dienst wohl und dienen erfolgreich in der Armee.

Wenn jedoch Rückfälle vorliegen, die Hernie zu groß ist oder ein chirurgischer Eingriff aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, wird die Wehrpflichtige als ungeeignet anerkannt und vollständig vom Militärdienst befreit. Denken Sie daran, dass in der russischen Gesetzgebung eine Krankheit wie ein Leistenbruch durch Artikel 60 geregelt ist, der im Militärdokument "Schedule of Diseases" steht und von der Wehrpflicht befreit ist. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Kategorie der Haltbarkeit in Abhängigkeit von der spezifischen Diagnose ausschließlich von einem Fachmann festgelegt wird.

Ich möchte auf eine interessante Tatsache hinweisen, dass der Verfasser das Recht hat, selbstständig zu entscheiden, ob er sich an Spezialisten wenden möchte oder nicht. Die Hauptaufgabe der Ärztekommission besteht darin, zu beurteilen, inwieweit ein junger Mann im Militäralter bereit ist, bei den russischen Streitkräften zu dienen. Es legt keine Diagnosen offen und schreibt keine Behandlungsalgorithmen vor. Bei der Identifizierung chronischer Krankheiten, einschließlich aller Arten von Hernien, arbeiten die Ärzte mit den bereitgestellten medizinischen Dokumenten. Wenn die Diagnose eines Leistenbruchs unmittelbar vor dem Anruf gestellt wurde, können Ärzte das Vorhandensein dieser Krankheit bezweifeln und eine Wehrpflicht zur weiteren ärztlichen Untersuchung einreichen. Seien Sie also nicht zu faul, um zu lesen, wie der Aufschub von der Armee zum Studium verhängt wird - zweifellos nützlich für alle jungen Männer.

Erinnere dich! Gesundheit ist das Kostbarste, was ein Mensch hat! Behandeln Sie dieses Problem daher mit voller Ernsthaftigkeit und Verantwortung!