Ist ein Armeedienst mit Wirbelsäulenvorsprung möglich?

Leiste

Wirbelkörperpathologien sind viel jünger und die Bandscheiben treten häufig bei Schülern der Oberstufe auf. Es folgen eine Langzeitbehandlung und bestimmte Empfehlungen zur Bewegungseinschränkung.

Mädchen müssen sich erst daran gewöhnen, aber der junge Mann erwartet einen militärischen Appell. Werden sie mit einer solchen Krankheit zur Armee gehen oder nicht?

Wie ist die Verformung von Zwischenwirbelknorpel und Wehrdienst

Was ist Bandscheibenüberstand? Diese Ausdünnung und Verformung des Zwischenwirbelknorpels, bei der er nicht nur die Fähigkeit zur Ausübung einer stoßdämpfenden Funktion bei verschiedenen Erschütterungen (Sprünge, Laufen, Radfahren) verliert, sondern auch über die Grenzen der Wirbelsäule hinaus wirkt.

Bei einem solchen pathologischen Prozess im Bandscheibengewebe ist es aufgrund von Veränderungen, die auf physiologischer Ebene aufgetreten sind, theoretisch unmöglich, mit einem Überstand in der Armee zu dienen. Was ist denn die Armee?

Verstärktes körperliches Training, wenn der Bewegungsapparat stark belastet ist. Und was passiert mit der Wirbelsäule, wenn die Krankheit fortschreitet? Während sich die anomalen Änderungen entwickeln, treten die folgenden Änderungen auf:

  • Das Knorpelgewebe ist deformiert und kann beim Laufen und bei anderen physiologischen Erschütterungen die Wirbel nicht mehr vollständig aufnehmen.
  • Ein Stück Knorpel, das über das Rückenmark hinausragt, kann mit einer großen Auswirkung auf die Wirbelsäule entweder durch sich pathologisch bewegende Wirbel komprimiert werden oder durch Verlagerung von Zittern oder Myospasmen die Nervenprozesse überdrücken. Dies geschieht häufiger im Bereich der L5-S1-Bandscheibe (Lendenwirbelsäule), seltener mit Überstand der Halswirbelsäule. Übermäßige körperliche Aktivität ist gefährlich für diese Bereiche des Rückens - sie kann bei jedem Grad an Knorpelgewebeausbeulung zu schwerwiegenden Behinderungen führen.

Beim Laufen, insbesondere bei zusätzlicher Belastung oder bei anderen Elementen des körperlichen Trainings, kommt es zu einer Kompression des verdünnten Knorpels, die ein starkes Schmerzsyndrom hervorruft.

Es stellt sich heraus, dass Bandscheibenüberstand und Wehrdienst nicht kompatibel sind? Theoretisch ist das so, aber in der Praxis kommt es vor, dass sie mit einem Scheibenvorsprung zur Armee gehen.

Wie können Sie das Leben einer Armee vermeiden, wenn eine Pathologie aufgetreten ist?

Gehen sie mit einem Vorsprung zur Armee? Ja, aber unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands werden sie öfter zu Panzer- oder Eisenbahntruppen geschickt. Dort sind die Lasten auf dem Rücken aufgrund der Art des Einsatzes viel geringer, aber auch für das Knorpelgewebe gefährlich.

Und um die Frage zu beantworten, ob sie die Armee mit einem Überstand der Scheiben einnehmen, ist die Antwort negativ. Gemäß Artikel 66 des Krankheitsplans ist es erforderlich, bei Krankheitsbildern, für die eine Person nicht für den Militärdienst geeignet ist, der militärmedizinischen Kommission die folgenden Dokumente vorzulegen:

  1. Informationen über wiederholte Besuche in der medizinischen Einrichtung über die angegebene Krankheit.
  2. Auszüge aus dem Krankenhaus (falls vorhanden), in dem der junge Mann wegen seiner Exazerbationen behandelt wurde.
  3. Röntgendaten und MRT bestätigen die anomale Veränderung der Scheibenstruktur und deren Schwere. Je mehr Dokumente über das Vorhandensein einer Pathologie gesammelt werden, die eine große körperliche Anstrengung ausschließt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die medizinische Kommission ein Urteil fällt: „Nicht geeignet“.
  4. Dokumente, die das Auftreten von Schmerzen nach körperlicher Aktivität dokumentierten (dies wird durch wiederholte Anrufe beim Krankenwagen oder durch Aufforderungen an das Krankenhaus bestätigt).
  5. Helfen Sie dabei, dass sich pathologische Prozesse im Scheibenknorpel, begleitet von einem starken Schmerzsyndrom, einmal in 2-3 Monaten oder öfter verschlimmern und regelmäßig im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Erst nach Vorlage aller Zeugnisse entscheidet die Wehrmedizinische Kommission mit dieser Variante der Krankheitsentstehung: Sie ist nicht oder nur teilweise tauglich und vom Wehrdienst befreit.

Tipps für Jungs

In 16-18 Jahren ist es schwierig, eine schwere Krankheit zu realisieren. Viele junge Menschen, vor allem diejenigen, die gerne Sport treiben, verstecken Rückenschmerzen und ziehen es vor, nicht auf sie zu achten oder, wenn Schmerzen auftreten, Analgetika zu trinken.

Junge Männer sollten jedoch Folgendes verstehen: Das Leben in der Armee ist selbst für einen gesunden Menschen schwierig, und bei knorpeligen Abnormalitäten in der Wirbelsäule kann es zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien und möglicherweise zu Behinderungen kommen. Wenn Sie Rückenschmerzen haben, müssen Sie daher:

  • Sofort einen Arzt aufsuchen und die Untersuchung abschließen. Wenn pathologische Deformitäten im Bandscheibengewebe festgestellt werden, sollte eine geeignete Behandlung erfolgen.
  • Notieren Sie jeden Schmerzfall, besonders nach dem Sport, in Bezug auf das Krankenhaus.

Nur eine rechtzeitige Inanspruchnahme von medizinischer Hilfe und eine eindeutige Behebung aller aufgetretenen Schmerzen können bei Vorliegen dieser schwerwiegenden Krankheit die Wehrpflicht verhindern.

Mit dem Vorsprung in die Armee, aber nicht immer: In jedem Fall wird das Problem individuell gelöst. Und damit ein Fall unter Artikel 66 der Krankheitsliste fällt, lohnt es sich, so viele Fakten wie möglich zu sammeln, die bestätigen, dass bei solchen Wirbelkörperdeformationen eine große körperliche Anstrengung kontraindiziert ist.

Eine Auswahl nützlicher Materialien zur Gesundheit der Wirbelsäule und der Gelenke:

Nützliches Material von meinen Kollegen:

Weitere nützliche Materialien in meinen sozialen Netzwerken:

Haftungsausschluss

Die Informationen in den Artikeln dienen ausschließlich der allgemeinen Information und sollten nicht zur Selbstdiagnose von Gesundheitsproblemen oder zu medizinischen Zwecken verwendet werden. Dieser Artikel ersetzt keinen medizinischen Rat eines Arztes (Neurologen, Therapeuten). Bitte fragen Sie zuerst Ihren Arzt, um die Ursache Ihres Gesundheitsproblems genau zu kennen.

Dienen sie mit dem Herausragen von Bandscheiben

Herausgegeben von der Military Medical College 03.05.2018

Jugendliche im militärischen Alter und ihre Eltern sind häufig daran interessiert, ob sie mit vorspringenden Bandscheiben in die Armee aufgenommen werden. Wirbelsäulenanomalien sind jetzt deutlich jünger. Manchmal haben ältere Schulkinder Rückgratvorsprünge. Solch ein junger Mann braucht eine Langzeitbehandlung. Dem Patienten werden bestimmte Empfehlungen zur Bewegungseinschränkung gegeben. Werden sie einen Rekruten mit einer solchen Pathologie in die Armee aufnehmen?

Kettscheiben und Wehrdienst

Unter Protrusion versteht man die Ausdünnung des Knorpelgewebes, bei der die Fähigkeit einer Scheibe, sich bei verschiedenen physiologischen Krämpfen abzuwerten, verloren geht: Laufen, Radfahren, Springen. In diesem Fall ragt die Bandscheibe über das Rückenmark hinaus und obwohl der Faserring intakt bleibt, beeinträchtigen Veränderungen mit der Entwicklung der Krankheit die körperliche Fitness.

Theoretisch ist ein Dienst in den Reihen der Streitkräfte mit Vorsprung aus folgenden Gründen nicht möglich:

  • Die Verformung verhindert eine vollständige Entkrampfung der Wirbel bei körperlicher Anstrengung.
  • Das Knorpelgewebe der Bandscheibe ragt über die Wirbelsäulengrenzen hinaus und kann während des Trainings durch das umgebende Gewebe komprimiert werden.
  • Ungewöhnlich bewegliche Wirbel werden relativ zur Wirbelachse verschoben, während Nervenprozesse gequetscht werden, die Wirbelsäulenmembran wird entzündet.

Ein Bandscheibenüberstand tritt häufiger im Bereich der Lendenwirbelsäule auf, weniger häufig im Bereich der Halswirbelsäule. Übermäßige körperliche Aktivität stellt eine Gefahr für diese Bereiche dar. Eine Person kann eine schwerwiegende Behinderung erleiden, wenn sich ein gewisses Maß an Vorsprüngen ausbreitet.

Laufen, Übungen auf einer horizontalen Stange, Lasten mit Gewichten, andere Elemente des körperlichen Trainings, die in der Armee unvermeidlich sind, wirken sich negativ auf den verdünnten Knorpel aus und üben Druck auf ihn aus. Crush verursacht unerträgliche Schmerzen.

Wie vermeide ich die Armee, wenn ein Überstand diagnostiziert wird?

Das akute Schmerzsyndrom ist mit dem Einsatz in den Reihen der Streitkräfte nicht vereinbar, aber in der Praxis kommt es vor, dass sie mit Protrusion die Armee rufen. Unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands werden Rekruten zu solchen Truppen geschickt, bei denen die Belastung der Wirbelsäule geringer ist, beispielsweise zur Panzereinheit. Aber auch diese kleinen Belastungen sind bei dem vorhandenen Überstand der Wirbelsäule gefährlich für das Knorpelgewebe.

Damit die Ärztekommission die Gesundheit aufgrund der Behandlung der Krankheit aufschiebt oder den dienstuntauglichen jungen Mann uneingeschränkt erkennt, müssen den Militärärzten folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • Bescheinigungen über wiederholte Besuche bei einem Neurologen in der Klinik oder anderen medizinischen Einrichtungen über die Krankheit;
  • Wenn es nach der Behandlung im Krankenhaus während der Exazerbationen einen Auszug aus der Krankengeschichte gibt;
  • Bilder nach radiologischen und Magnetresonanzuntersuchungen, die das Herausragen der Bandscheibe bestätigen, weisen auf den Schweregrad hin.
  • Dokumente aus dem Krankenwagen, wenn das Team über die Schmerzen, die nach dem Training auftreten, oder Hilfe nach Kontaktaufnahme mit medizinischen Einrichtungen für akute Schmerzen einberufen wurde;
  • Mithilfe eines behandelnden Neuropathologen, bei dem angezeigt wird, dass alle 3 Monate starke Schmerzen auftreten oder eine Verschlimmerung häufiger auftritt, behandelt der junge Mann regelmäßig das Hervortreten der Bandscheiben unter stationären Bedingungen.

Es sollte verstanden werden, dass bei einer großen Anzahl von Dokumenten über das Vorhandensein eines hervorstehenden Rückgrats die Wahrscheinlichkeit eines Urteils größer ist: "Nicht für den Militärdienst geeignet."

Welche Bedingungen verhindern die Armee während der Protrusion?

Jugendliche werden vor der Einberufung einer ärztlichen Untersuchung unterzogen. Militärärzte sind verpflichtet, den Gesundheitszustand zu überwachen, Abweichungen von Wehrpflichtigen festzustellen und die Frage der Tauglichkeit zu entscheiden. Nach einer gründlichen Prüfung werden die Bedingungen festgelegt, unter denen die Befreiung vom Dienst gewährt wird:

  • Multiple Vorsprünge mit einer Läsion von mehr als drei Wirbeln;
  • Helle Schmerzsymptome der Wirbelsäule;
  • Verletzung der Wirbelkanalform, Haltungsverzerrung, Deformation der Wirbelstruktur;
  • Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule;
  • Das Vorhandensein von Fortschreiten der Krankheit, Begleiterkrankungen (Osteochondrose, Arthritis, ausgedehnte Spondylose).

Die Ärztekammer wägt alle Kontraindikationen für den Dienst ab und erlässt das endgültige Urteil.

Auch nach der Inbetriebnahme sollte der junge Mann auf seine Gesundheit achten, seine Wirbelsäulenmuskeln stärken, turnen und schwimmen. Sie müssen Ihre Ernährung sorgfältig auswählen und untersucht werden, um die Dynamik der Krankheit zu kontrollieren.

  • Die Gesetzgebung im Militärrecht ändert sich häufig, so dass Informationen manchmal schneller veraltet sind, als wir es schaffen, sie auf der Website zu aktualisieren.
  • Alle Fälle sind sehr individuell und hängen von vielen Faktoren ab. Grundlegende Informationen garantieren nicht die Lösung Ihrer Probleme.

Deshalb arbeiten kompetente Berater rund um die Uhr für Sie!

  1. Stellen Sie eine Frage über das Formular (unten) oder über den Online-Chat
  2. Rufen Sie die Hotline an: 8 (800) 775 10 56

Werden sie mit einem Überstand der Bandscheibe zur Armee gebracht: Wie wird die Entscheidung getroffen?

Die Protrusion ist ein pathologischer Vorgang, bei dem das Scheibensegment seine anatomische Position überschreitet. Es ist eine Frage einer großen Anzahl junger Menschen, ob sie mit einem Vorsprung in die Armee aufgenommen werden.

Wenn der Patient zuvor keine medizinische Versorgung in Anspruch genommen hat, kann er zur Armee gebracht werden. Da die Pathologie zu Wirbelhernien und anderen Komplikationen führt, wird sie als schwerwiegende Krankheit eingestuft. Deshalb sind Protrusion und Armee inkompatible Konzepte.

Ursachen von Krankheiten

Eine menschliche Wirbelsäule kann leiden, wenn sie verschiedenen provozierenden Faktoren ausgesetzt wird. Die Krankheit entwickelt sich bei Patienten mit erblicher Veranlagung. Wenn die nahen Verwandten des Mannes eine Pathologie hatten, ist er gefährdet.

Bei einer sitzenden Lebensweise entwickelt sich eine Hypodynamie, die die Ursache für Muskelschwäche und Unterernährung der Bandscheibe ist. Es erhält Nährstoffe aus dem Muskelgewebe. Bei einer sitzenden Lebensweise wird Fett gebildet, das den schrittweisen Ersatz von Muskeln darstellt.

Bei ungleichmäßiger Belastung der Bandscheibe treten degenerative Veränderungen der Wirbelsäule auf. Die Krankheit tritt bei längerer dynamischer und statistischer Belastung auf. Die Pathologie wird bei angeborenen und erworbenen Anomalien diagnostiziert - Nervenspaltung, Sakralisierung, Syndrom der akzessorischen Halsrippen. Wenn eine Person schwere Gegenstände stark anhebt, führt dies zum Auftreten der Krankheit. Sie erscheint mit Übergewicht. Bei Kindern mit Hüftdysplasie wird das Auftreten der Krankheit beobachtet.

Das Auftreten von Protrusionen wird bei Patienten nach Verletzungen beobachtet. Es erscheint auch nach der Operation. Bei Patienten wird bei einigen systemischen Erkrankungen - Diabetes mellitus, Erkrankungen der Schilddrüse - ein pathologischer Zustand beobachtet. Bei Erkrankungen im Bindegewebe treten Vorsprünge auf.

Stadien und Symptome der Pathologie

Entsprechend den Merkmalen der Protrusionsbildung gibt es drei Stufen des pathologischen Prozesses:

  1. Im Anfangsstadium des Krankheitsverlaufs ist das Design der Scheibe gestört. Während dieser Zeit wird das Auftreten von Mikrorissen diagnostiziert. Die Patienten entwickeln intermittierende Schmerzen, die lokaler Natur sind.
  2. Im zweiten Stadium der Erkrankung wölbt sich die Bandscheibe und beginnt, sich einige Millimeter in den Wirbelkanal hinein auszudehnen. Schmerzen haben einen strahlenden Charakter. Im betroffenen Bereich werden Beschwerden beobachtet.
  3. Im letzten Stadium der Pathologie tritt eine signifikante Bandscheibenerwölbung auf. Bei der Diagnose einer Pathologie treten stark ausgeprägte Schmerzen, Taubheitsgefühle an den Extremitäten und das Auftreten anderer neurologischer Symptome auf. Nach dieser Phase ist der Faserring gebrochen.

Die Bandscheibenvorwölbung ist unabhängig vom Standort durch häufige Symptome gekennzeichnet:

  • Kopfschmerz;
  • Blutdruck;
  • Schwindel;
  • Übelkeit

Die Patienten klagen über Taubheitsgefühle in den Fingern der oberen und unteren Extremitäten. In der Pathologie wird im betroffenen Bereich das Auftreten eines Schmerzes mit jammerndem Charakter beobachtet.

Wenn im Gebärmutterhals eine Protrusion beobachtet wird, ist dies mit Kopfschmerzen und Schwindel verbunden. Wenn die Krankheit in den Schulterblättern und Schultern ist, gibt es Schmerzen. Die Arbeitsfähigkeit des Patienten nimmt ab und Apathie entwickelt sich. Schlaflosigkeit ist ein häufiges Symptom des pathologischen Prozesses. Es gibt ein Kribbeln in der Haut der Arme und des Rückens.

Am seltensten wird eine Bandscheibenvorwölbung in der Brustwirbelsäule beobachtet, da es sich um ein sitzendes Segment handelt. Die Pathologie geht mit einem Gefühl der Steifheit im betroffenen Bereich einher. Zwischen den Schulterblättern hat das Auftreten von Schmerzen einen dumpfen Charakter. In den Muskeln in der Nähe des betroffenen Bereichs verringert sich die Mobilität. Befindet sich eine Person in einer sitzenden Position, führt dies zu einem zunehmenden Unbehagen.

Bei Pathologie in der Lendenwirbelsäule Schmerzen im Bereich der Läsion. Es gibt ein Kribbeln im Gesäß, im Rücken und in den Beinen. Der pathologische Prozess wird von Muskelschwäche in den Beinen begleitet. Während des Gehens nimmt die Schwere der Symptome zu.

Die Symptome des pathologischen Prozesses sind ausgeprägt, daher wird dem Patienten geraten, einen Arzt aufzusuchen. Nur ein Fachmann kann nach Durchführung geeigneter diagnostischer Maßnahmen den Schweregrad der Erkrankung bestimmen und eine wirksame Behandlung der Erkrankung verschreiben.

Merkmale der Therapie

Die Behandlung des pathologischen Prozesses sollte umfassend und unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten erfolgen. Die Protrusionstherapie wird mit Medikamenten, physiologischen Eingriffen oder chirurgischen Eingriffen durchgeführt. Patienten wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • Wirbelsäule dehnen. Für die Manipulation wird empfohlen, spezielle Geräte zu verwenden. Um die Entwicklung unerwünschter Wirkungen zu vermeiden, wurde empfohlen, das Verfahren in Wasser durchzuführen Durch die Dehnung zwischen den Wirbeln vergrößert sich der Abstand, was zu einer Verringerung der Kompression des umgebenden Gewebes führt.
  • Medikamentöse Therapie. Die Behandlung erfolgt mit Antidepressiva, Entzündungshemmern und Analgetika, Muskelrelaxantien, Beruhigungsmitteln, Antispasmodika.
  • Physiotherapie Während der Remission der Pathologie wird die Anwendung physiotherapeutischer Verfahren empfohlen. Wenden Sie die Behandlungsmethode nur an, wenn keine Schmerzen oder Entzündungen vorliegen. Die Patienten erhalten die Ernennung zur Phonophorese, Magnetfeldtherapie, medizinischen Elektrophorese und Behandlung mit Strömungen.
  • Physiotherapie. Durch diese Technik wird das Muskelkorsett gestärkt, was sich positiv auf den Zustand der Wirbelsäule auswirkt. Eine Reihe von Übungen sollte von einem Arzt in Übereinstimmung mit den Merkmalen der Pathologie und den körperlichen Fähigkeiten des Patienten entwickelt werden.
  • Massage imanualnogo Therapie. Im Verlauf der Pathologie ermöglichen die Techniken, dass die Wirbel an ihre anatomische Position zurückgebracht werden. Mit ihrer Hilfe entspannen sich die Muskeln im betroffenen Bereich und das Schmerzsyndrom wird beseitigt.

Operativer Eingriff

Während der Protrusionsoperation wird in äußerst seltenen Fällen operiert. Die Operation wird auf verschiedene Arten ausgeführt, darunter:

  • Knochenblockade. Die Technik besteht in einer sofortigen Anästhesie des betroffenen Bereichs. Gleichzeitig werden Muskelkrämpfe und Schwellungen des Gewebes beseitigt.
  • Chondroplasmatische Nukleoplastik. In die beschädigte Scheibe wird kaltes Plasma eingeleitet, was zu einer Größenverringerung führt.
  • Hydroplastik. Das Verfahren besteht darin, eine spezielle Substanz in die Scheibe einzuführen, mit deren Hilfe sie von Ischämie-Stellen befreit wird.
  • Laserverdampfung. Die Verwendung von Manipulationen, die darin bestehen, die Bandscheibe zu kauterisieren, ist nur in den Anfangsstadien der Pathologie wirksam.

Drogentherapie

In der Anfangsphase des Verlaufs der Pathologie wird empfohlen, Medikamente zu verwenden, um die Symptome zu lindern und das Fortschreiten zu stoppen. Die Behandlung der Krankheit wird durchgeführt:

  • Analgetika. Wenn ein Patient ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom hat, muss er nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente einnehmen. Die Behandlung wird mit Nimesulid, Diclofenac, Ibuprofen usw. durchgeführt. Medikamente können in Form von rektalen Zäpfchen verabreicht werden, wenn die Notwendigkeit einer Langzeitbehandlung und das Vorliegen von Erkrankungen des Verdauungssystems bei einem Patienten besteht. Parallel dazu dürfen Medikamente in Form von Salben und Cremes eingesetzt werden.
  • Muskelrelaxantien. Patienten wird diese Gruppe von Medikamenten im Anfangsstadium des pathologischen Prozesses empfohlen. Behandlung der Krankheit sollte Kurse durchgeführt werden, deren Dauer drei Wochen beträgt. Die Patienten vereinbaren einen Termin mit Mydocalm oder Baclofen.
  • Chondroprotektoren. Behandeln Sie eine Kategorie von Medikamenten, die die verlängerte Wirkung besitzen. Mit ihrer Hilfe wird das Knochen- und Knorpelgewebe verbessert. Medikamente stimulieren im Krankheitsfall Regenerationsprozesse in den Bandscheiben. Die Therapie des pathologischen Prozesses wird von Arthra, Don, Teraflex usw. durchgeführt.
  • Vitamine der Gruppe B. Arzneimittel dieser Gruppe ermöglichen die Wiederherstellung von Nervengewebe. Den Patienten wird empfohlen, Neutromultivitis, Milgamma und Pyridoxin zu verwenden.
  • Diuretika. Um die Schmerzen zu lindern, wird den Patienten ein Diuretikum verschrieben. Die Entstehung eines solchen Bedarfs ist auf eine starke Schwellung des Gewebes zurückzuführen.

Wenn die Krankheit empfohlen wird, topische Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, Chondroprotektoren und lokal reizenden Medikamenten.

Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels sowie die Bestimmung seiner Dosierung sollten nur von einem Arzt durchgeführt werden, der nicht nur eine hohe therapeutische Wirkung gewährleistet, sondern auch die Möglichkeit der Entwicklung unerwünschter Wirkungen ausschließt.

Physiotherapie

Um eine maximale Wirksamkeit der medikamentösen Therapie zu gewährleisten, wird die Anwendung physiotherapeutischer Verfahren empfohlen. Zur Behandlung der Pathologie empfohlene Anwendung:

  • UHF-Therapie. Bei der Manipulation wird der betroffene Bereich trockener Hitze ausgesetzt. Dies führt zur Anregung des Stoffwechsels und zur raschen Erholung des Gewebes.
  • Magnetfeldtherapie. Die Medikamententechnik ermöglicht es Ihnen, die Wiederherstellung von geschädigten Geweben zu beschleunigen und Stoffwechselprozesse zu verbessern. Während der Manipulation der Wirbelsäule wirkt sich das Magnetfeld auf die Muskelentspannung aus.
  • Akupunktur. Die Technik wird empfohlen, um die Wirkung von Massage und Physiotherapie zu verbessern. Durch die Manipulation werden die Muskeln entspannt, die Durchblutung verbessert und das Muskelgewebe gestärkt. Während der Sitzung werden die Nadeln direkt in den betroffenen Bereich sowie in die oberen und unteren Extremitäten eingeführt. Gegenanzeigen für die Manipulation sind infektiöse und entzündliche Prozesse.
  • Schlammtherapie Die Anwendung der Technik wird während der Rehabilitationsphase empfohlen. Es besteht darin, therapeutische Gewebe auf den betroffenen Bereich aufzutragen, wodurch die Regeneration stimuliert, Muskelkrämpfe beseitigt und Schwellungen beseitigt werden.
  • Arzneimittelelektrophorese. Hierfür werden nichtsteroidale Entzündungshemmer und Chondroprotektoren eingesetzt. Dank der Verwendung spezieller Ausrüstung erfolgt die Abgabe von Medikamenten direkt an die betroffene Stelle.

Bei einer großen Anzahl von wirksamen Physiotherapien wird die Auswahl einiger von ihnen von einem Arzt vorgenommen, der ihre Wirksamkeit garantiert.

Ist es möglich, mit einem Vorsprung in die Armee einzutreten?

Wenn bei einer Person ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert wird, darf sie in der Armee dienen. Die Möglichkeit, in die Armee einzutreten, kann anhand der Schwere des pathologischen Prozesses beurteilt werden. Meistens dienen junge Leute in Panzer- oder Eisenbahntruppen, was durch eine geringere Belastung der Wirbelsäule gekennzeichnet ist.

Jene jungen Leute, die gemäß Artikel 66 aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Armee zugelassen sind, können eine Stundung von der Armee erhalten. In allen anderen Fällen kann eine Person in die Armee aufgenommen werden. Vor dem Hintergrund einer erhöhten körperlichen Anstrengung während der Durchführung des Dienstes kann bei dem Patienten jedoch eine Verringerung der Belastung der Wirbelsäule diagnostiziert werden.

Um die Möglichkeit eines Eintritts in die Armee zu bestimmen, wird empfohlen, die entsprechenden medizinischen Dokumente einzureichen - Entlassung aus dem Krankenhaus, eine Bescheinigung über die erneute Behandlung in einer medizinischen Einrichtung für die Krankheit. Wenn eine Person nach dem Training Schmerzen hat, die den Patienten veranlassen, einen Arzt aufzusuchen, wird ihm empfohlen, ein Zertifikat vorzulegen.

Wenn ein pathologischer Prozess in der Bandscheibe auftritt, dessen Exazerbationen regelmäßig behandelt werden müssen, muss dies dokumentarisch bestätigt werden. Der Patient muss der Kommission den Abschluss der Magnetresonanz- und Computertomographie-Röntgenuntersuchung vorlegen, die den Verlauf des pathologischen Prozesses bestätigt.

Wird gemäß den vorgelegten Unterlagen festgestellt, dass der Vorsprung ständig voranschreitet oder der pathologische Prozess in den späteren Stadien fortschreitet, wird der Patient nicht zur Armee gebracht. Service in den frühen Stadien der Krankheit erfordert eine regelmäßige Prävention, die in einem gesunden Lebensstil besteht. Der Patient muss sich voll ernähren, die Empfehlungen des Arztes befolgen und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Ein wichtiger Aspekt in diesem Fall ist mäßiges Training.

Gehen sie mit vorspringenden Scheiben zur Armee?

Können sie bei Osteochondrose, Kyphose und Protrusion in die Armee eingezogen werden?

Osteochondrose ist eine häufige Krankheit, die kein bestimmtes Alter hat. Sogar ein sehr junger Mensch kann an Osteochondrose erkranken, und sogar ein Kind kann eine Krankheit haben. Die Folgen der Krankheit können so unterschiedlich sein, dass die Osteochondrose offiziell als eine der Krankheiten aufgeführt wird, die eine Person zu einer teilweisen oder vollständigen Behinderung führen können.

Für junge Menschen, die aufgrund eines sitzenden Lebensstils zunehmend an der Krankheit leiden und an den Monitoren sitzen, ist die Gesundheit der Wirbelsäule am wichtigsten, da sie in die Armee eingezogen werden. Bei bestimmten Problemen haben die Eltern und der Rekrut häufig die Frage, ob sie mit Osteochondrose zur Armee gehen. Es ist unmöglich, eine eindeutige Antwort zu geben, da alles vom allgemeinen Zustand der Wirbelsäule und davon abhängt, wie ernst die Chondrose geworden ist.

Die Armee ist mit erheblichen körperlichen Anstrengungen verbunden, insbesondere in den ersten sechs Monaten. Für einen Patienten mit Rückenmark kann jede Art von Stress destruktiv sein und schwerwiegendere Komplikationen hervorrufen. Aber entscheidet, ob in die Armee mit Kyphose und Anzeichen von Osteochondrose nur eine spezielle militärische Kommission aufzunehmen. Eine solche Kommission wird normalerweise von jedem jungen Mann verabschiedet. Wenn er Probleme hat oder der Typ wegen der Wirbelsäule auf dem Konto eines Neurologen ist, benötigen Sie einen Auszug für die Provision. Die endgültige Entscheidung über die Eignung bleibt jedoch bei einer solchen Kommission.

Fitnesskriterien

Nicht jede Erkrankung der Wirbelsäule, auch nicht infolge einer Osteochondrose, wird zum Grund für eine Verzögerung oder eine vollständige Befreiung vom Dienst. Das Vorhandensein von Vorsprüngen oder Leistenbrüchen kann kein Grund für die Erkennung einer völligen Unfähigkeit sein. Solche jungen Männer haben nach Entscheidung der Kommission in der Regel Anspruch auf Aufschub unter der Bedingung der Zwangsbehandlung.
Die Eignung wird unterschiedlich bewertet und in fünf verschiedene Kategorien unterteilt:

  • A-Kategorie. Der junge Mann ist gesund, voll fit;
  • In der Kategorie. Der junge Mann kann dienen, aber zum Teil;
  • C-Kategorie. Nicht für normale Zeiten geeignet, aber für das Militär geeignet;
  • D-Kategorie. Vorübergehend kann nicht aufgerufen werden;
  • E-Kategorie. Völlig nicht beschwerdefähig.

Es ist schwierig, die letzte Kategorie zu erreichen. Dafür benötigen Sie eine ernsthafte Pathologie. Zusätzlich wird eine Kommission abgehalten, die mehrere Ärzte nach Profil umfasst:

Wenn Osteochondrose der Grund für die Freisetzung wird

Osteochondrose allein kann nicht die Ursache sein. Die Konsequenzen und Komplikationen können jedoch ein wesentlicher Faktor dafür sein, dass es für völlig ungeeignet erklärt wird:

  • das Vorhandensein einer ausgedehnten Spondylose mit Läsionen von drei Wirbeln;
  • Zwischenwirbeldeformationen, auch von drei Scheiben;
  • degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, wodurch die Belastung beseitigt wird;
  • starke Schmerzen und Deformität der Wirbel.

Einer dieser Punkte reicht für den jungen Mann aus, um die Kommission vollständig abzuschließen. Sie benötigen jedoch eine Grundlage, auf der Experten die Existenz eines solchen Grundes bestätigen können. Die Gründe sind: Krankenakten des jungen Mannes und Röntgenaufnahmen. Die Gesundheitskarte spiegelt alle Momente wider, in denen der junge Mann gezwungen war, Hilfe zu suchen. In den Bildern mit der Krankheit sind alle dystrophischen und pathologischen Veränderungen in der Wirbelsäule wiedergegeben.

Gesondert muss über zervikale Osteochondrose gesprochen werden, da sie zu häufig auftritt. Die Frage der Ungeeignetheit stellt sich nur bei einer Krankheit wie der Spondylolisthesis. Bei erheblichen Problemen muss die Kommission eine Karte ausstellen, aus der hervorgeht, wie oft und worauf sich der junge Mann beworben hat. In der Regel wird bei einer Pathologie von 1 Grad die Eignung nicht berücksichtigt.

Erst bei der festgestellten 2-Grad-Zusatzprüfung wird festgelegt und dann vorausgesetzt, dass der junge Mann über starke Schmerzen spricht. Die Militärkommission entscheidet aufgrund des Allgemeinzustands und der Krankheitssymptome.

Kyphosis: Kann ich zur Armee gehen?

Kyphose kann keine Ursache für Ungeeignetheit sein. Artikel 66 regelt Fälle, in denen Patienten mit Kyphose in Friedenszeiten nicht zum Dienst einberufen werden können:

  1. Skoliose / Kyphose 3. Grades mit Manifestation eines Atemversagens;
  2. feste Wirbelveränderungen und keilförmige Kyphose.

Diese beiden Fälle fallen unter die Kategorie, wenn der junge Mann zum Teil als tauglich anerkannt wird und nur im Kriegsfall telefonieren darf. Er bekommt einen Militärausweis, der "weiß" heißt. Der Artikel spezifiziert jedoch nicht die Details und daher gibt es keine genauen Kriterien für die Krümmung und Zulässigkeit. In fast allen Fällen versteht die Militärkommission dies gründlich und geht streng individuell vor.

Da es keine genauen Kriterien zur Unterscheidung von Pathologie und Normalität gibt, lassen sich Experten von der Komplexität des Falls leiten. Häufig wird ein Verfahren wie die Spirometrie zur Bestimmung eingesetzt, insbesondere bei Anzeichen von Atemproblemen. Diese Studie hilft dabei, den Grad der Kyphose zu bestimmen und festzustellen, wie stark das Brustbein absinkt und die normale Atmung beeinträchtigt.

Menschen mit konkavem Brustbein bei Atembeschwerden gelten als ungeeignet. Dies bedeutet in der Regel eine vollständige Außerbetriebnahme. Aber alles individuell und im Ermessen von Spezialisten.

Warum Osteochondrose gefährlich sein kann

Das Vorhandensein der Krankheit selbst zeigt an, dass pathologische Prozesse in der Wirbelsäule ablaufen. Die Durchblutung ist gestört, der Ton der Muskelschicht verändert sich, das Knochengewebe wird dünner. Infolgedessen hält die Wirbelsäule keinen statistischen Belastungen mehr stand, oftmals sogar „viel“ von ihrem Gewicht. Der Lastschwerpunkt verändert sich, die Verteilung wird gestört, der Druck auf die Wirbel steigt deutlich an.

In der Armee wird viel Zeit für Übungen, Sportübungen und Militärübungen aufgewendet - die Grundlage des Dienstes. Das Programm, nach dem die Verteidiger des Landes ausgebildet werden, hängt, wenn es sich nicht um Spezialeinheiten handelt, nicht von der Art der Truppen ab. Hindernisparcours, Sprünge, Zwangsmärsche - all dies wird nicht nur die Kraft des Patienten sprengen, sondern auch seine Zukunft gefährden. Wenn es ernsthafte Probleme mit der Wirbelsäule gibt, müssen daher alle Anstrengungen unternommen werden, um den Gesundheitszustand des jungen Rekruten richtig einzuschätzen.

Gesundheit!

Schlussfolgerung der MRT der Brustwirbelsäule

Ihre Schlussfolgerung zur MRT legt nahe, dass Sie degenerative Veränderungen in der Wirbelsäule haben, mit anderen Worten, Osteochondrose. Protrusion ist eine ihrer Phasen, ziemlich ernst. Aber es ist immer noch - Osteochondrose. Daher werden Sie gemäß Artikel 66 der Krankheitsliste untersucht, und es wird sehr schwierig sein, die Kategorie B zu erhalten. Wenn Sie keine regelmäßigen Arztbesuche mit Beschwerden über Rückenschmerzen registriert haben, können Sie Berufung einlegen.
Weitere Informationen zu dieser Diagnose finden Sie hier: Osteochondrose der Wirbelsäule - Army

Schlussfolgerung: Multifokale Läsionen der Gehirnsubstanz sind eher kombinierter Natur - postinflammatorisch und posttraumatisch.

Treten sie mit Hernien und Vorsprüngen der Wirbelsäule in die Armee ein? - Seite.

Seite 11 von 16 - Treten sie mit Hernien und Protrusionen in die Armee ein? Zurück
mittlerer Überstand der L4S1-Scheiben. mit teilweisem Bruch.
http://www.gvka.ru/forum/topic/23563-berut-li-v-armiiu-s-gryzhami-i-protruziiami-pozvono/page-11

Ich empfehle Ihnen, diese Richtung zusätzlich zu entwickeln. Fragen Sie unbedingt einen Neurologen um Rat, in dem Sie alle Ihre Beschwerden über mögliche Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche, Müdigkeit, Übelkeit usw. äußern können. usw. Fokale Läsionen der Gehirnsubstanz sind nicht so häufig. Möglicherweise haben Sie in diesem Bereich eine schwerwiegende Diagnose.

KOMMISSION DER ARMEE DER PROSTRUSION VON SCHEIBEN - Beratung.

Beratung und Rechtsberatung von Anwälten und Anwälten zum Thema
Kommission von der Armee der Festplatten-Protrusion - Hilfe und Antworten online
auf
http://www.9111.ru/%D1%8E%D1%80%D0%B8%D0%B4%D0%B8%D1%87% D0% B5% D1% 81% D0% BA% D0% B0 % D1% 8F_% D0% BA% D0% BE% D0% BD% D1% 81% D1% 83% D0% BB% D1% 8C% D1% 82% D0% B0% D1% 86% D0% B8% D1 % 8F /% D0% BA% D0% BE% D0% BC% D0% B8% D1% 81% D1% 81% D0% B0% D1% 86% D0% B8% D1% 8F_% D0% B8% D0% B7_% D0% B0% D1% 80% D0% BC% D0% B8% D0% B8_% D0% BF% D1% 80% D0% BE% D1% 82% D1% 80% D1% 83% D0% B7% D0% B8% D0% B8_% D0% B4% D0% B8% D1% 81% D0% BA% D0% BE% D0% B2 /

Neuropathologe - Online-Konsultation

Werden sie mit einer solchen Diagnose zur Armee gebracht?

Kann mit einer solchen Diagnose die Armee übernehmen. Osteochondrose; große dorsale Extrusion von L 4 5-Scheiben, Vorsprünge von L3 4 L5 S1-Scheiben; absolute Zentralstenose des Wirbelkanals auf Höhe des L4-L5-Segments; Spondyloarthrose auf der Ebene der L2-S1-Segmente. Der Neurochirurg sagt, dass der Operateur notwendig ist, wir lehnten den operativen Eingriff für eine Weile ab und der Militärausschuss verabschiedete die Kommission und der Neuropathologe fand es passend. Was machen wir in einer Situation? Extrusion L4 L5, 0,8 cm groß mit starker Verformung des Duralsacks; Der posvanotschnyj Kanal auf dem Niveau des Plattenvorfalls hat sich 0.9cm verengt;

Guten Tag. Die Operation ist indiziert, aber wenn keine Symptome (Schmerzen, Taubheitsgefühl, Parese usw.) vorliegen, können sie als fit angesehen werden. Es sollte in einer höheren Kommission angefochten werden.

In Ihrer Situation kann nur ein stationärer VPC eine Expertenmeinung abgeben.

Absolute Stenosen müssen dokumentiert werden. Auf der Grundlage der stationären Untersuchung wird eine chirurgische Behandlung angeboten, die voraussichtlich in Auftrag gegeben wird.

Guten Tag, Herr Doktor! Ich bin 22 Jahre alt und mache mir Sorgen um seltene Rückenschmerzen. Ich habe eine MRT gemacht. Schmorlhernie an der Schädeloberfläche des Körpers S1, geringfügige marginale Osteophyten
Anschlussplatten der Wirbelkörper. Rückenmark Kon bei L1 kaudal
Rückenmark und subarchischer Raum ohne Veränderung der MR-Signale. Die Höhe der Bandscheiben L3 / L4, L4 / L5, L5 / S1 und die Signale von ihnen auf T2 werden reduziert. Die Scheibe L3 / L4 ist 2 mm nach dorsal diffus verschoben. Die L4 / L5-Scheibe ist um 3 dorsal diffus verschoben. 7.

Helfen Sie, die Diagnose zu verstehen. Was bedeutet das? Was ist das? MRT-Befunde: Im Segment Th 12-L 1 wird eine leichte Abnahme der Bandscheibenhöhe festgestellt, die Verlagerung des Pulpakerns innerhalb der Bandscheibe ist paramedial posterior mit dem entsprechenden Bandscheibenüberstand auf 0,2 cm. Osteochondrose in diesem Segment. Angeborene relative Stenose des Lendenwirbelkanals. C-förmige rechtsseitige Skoliose in der Mittelbrust - 1 EL. Was zu tun Was sind die Vorsichtsmaßnahmen im Leben, im Lebensstil? Kann sein.

Guten Tag. Was würden Sie mir mit der folgenden Diagnose raten. MRT: Osteochondrose. Degenerativ-dystrophische Veränderungen von m / n Platten. Vorsprung von m / n Scheiben L2, L3, L4, L5 mit beidseitiger Lateralisierung von L4 und L5 und Wurzelblock, laterale laterale Extrusion von m / n Scheiben. Bandverknöcherung auf L4-L5-Ebene mit Spinalkanalstenose. Verformung der Spondylose im Segm. L5-S1. Ärzte sagen einen Rollstuhl voraus. Ratschläge

Guten Tag! Vor ungefähr 2 Wochen gab es starke Rückenschmerzen (akut), die mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurden. 1,5 Wochen lagen unter dem Tropf, der akute Schmerz wurde beseitigt, aber ich kann immer noch nicht gehen und mich aufrichten, die Lende tut weh. Ohne Diagnose und Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen. Es liegen Ergebnisse der MRT-Analyse vor: MRT der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Bandscheibenvorfall L3-L4. MRT-Anzeichen von Spinalstenose Level L3-L4. Vorsprünge der Scheiben L1-L3, L4-L5. Schmorl-Hernie L1-L4. Arthrose

Die Lende tut weh, zwei Finger an einer Hand werden stumm. Machte eine MRT der 3 Wirbelsäule. Schlussfolgerung: 1. Mr-Zeichen einer Osteochondrose der Halswirbelsäule. Bandscheibenvorfall
C6-7. 2. MR-Zeichen von Osteochondrose, Spondyloarthrose, Spondylose der Brustwirbelsäule. Bandscheibenüberstand Th10-11. 3. MR-Zeichen von Osteochondrose, Spondyloarthrose, Lumbalspondylose
Wirbelsäule. Bandscheibenüberstand L2-3, L3-4, L4-5. Bandscheibenvorfall
L5-S1. Sekundär

18+ Online-Konsultationen sind informativ und ersetzen nicht die persönliche Beratung mit einem Arzt. Nutzungsvereinbarung

Ihre persönlichen Daten sind sicher geschützt. Zahlungen und Arbeit vor Ort werden mit sicherem SSL ausgeführt.

Hilfe für Wehrpflichtige

Schlussfolgerung der MRT der Brustwirbelsäule: Mr-Anzeichen einer häufigen Osteochondrose, deformierende Spondylose, 7-Spondyloarthrose der Brustwirbelsäule..MRT der lumbosakralen Region leicht ausgeprägte linksseitige Skoliose. Dorsaler Vorsprung der L4-L5-Bandscheibe. Dorsal mit Lateralisierung nach links. Protrusion der L5-S1-Bandscheibe. Infusion: Bei einer multifokalen Läsion einer Substanz im Gehirn handelt es sich eher um eine Kombination aus postinflammatorischen und posttraumatischen Symptomen, die auf eine Asymmetrie des Durchmessers der Wirbelarterien hinweisen.

Schlussfolgerung der MRT der Brustwirbelsäule

Ihre Schlussfolgerung zur MRT legt nahe, dass Sie degenerative Veränderungen in der Wirbelsäule haben, mit anderen Worten, Osteochondrose. Protrusion ist eine ihrer Phasen, ziemlich ernst. Aber es ist immer noch - Osteochondrose. Daher werden Sie gemäß Artikel 66 der Krankheitsliste untersucht, und es wird sehr schwierig sein, die Kategorie B zu erhalten. Wenn Sie keine regelmäßigen Arztbesuche mit Beschwerden über Rückenschmerzen registriert haben, können Sie Berufung einlegen.
Weitere Informationen zu dieser Diagnose finden Sie hier: Osteochondrose der Wirbelsäule - Army

Schlussfolgerung: Multifokale Läsionen der Gehirnsubstanz sind eher kombinierter Natur - postinflammatorisch und posttraumatisch.

Ich empfehle Ihnen, diese Richtung zusätzlich zu entwickeln. Fragen Sie unbedingt einen Neurologen um Rat, in dem Sie alle Ihre Beschwerden über mögliche Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche, Müdigkeit, Übelkeit usw. äußern können. usw. Fokale Läsionen der Gehirnsubstanz sind nicht so häufig. Möglicherweise haben Sie in diesem Bereich eine schwerwiegende Diagnose.

    Rechtliche Unterstützung von Wehrpflichtigen
    Kostenlose Beratung
    (383) 213-66-83 Nowosibirsk

Ist ein Armeedienst mit Wirbelsäulenvorsprung möglich?

Wirbelkörperpathologien sind viel jünger und die Bandscheiben treten häufig bei Schülern der Oberstufe auf. Es folgen eine Langzeitbehandlung und bestimmte Empfehlungen zur Bewegungseinschränkung.

Mädchen müssen sich erst daran gewöhnen, aber der junge Mann erwartet einen militärischen Appell. Werden sie mit einer solchen Krankheit zur Armee gehen oder nicht?

Wie ist die Verformung von Zwischenwirbelknorpel und Wehrdienst

Was ist Bandscheibenüberstand? Diese Ausdünnung und Verformung des Zwischenwirbelknorpels, bei der er nicht nur die Fähigkeit zur Ausübung einer stoßdämpfenden Funktion bei verschiedenen Erschütterungen (Sprünge, Laufen, Radfahren) verliert, sondern auch über die Grenzen der Wirbelsäule hinaus wirkt.

Bei einem solchen pathologischen Prozess im Bandscheibengewebe ist es aufgrund von Veränderungen, die auf physiologischer Ebene aufgetreten sind, theoretisch unmöglich, mit einem Überstand in der Armee zu dienen. Was ist denn die Armee?

Verstärktes körperliches Training, wenn der Bewegungsapparat stark belastet ist. Und was passiert mit der Wirbelsäule, wenn die Krankheit fortschreitet? Während sich die anomalen Änderungen entwickeln, treten die folgenden Änderungen auf:

  • Das Knorpelgewebe ist deformiert und kann beim Laufen und bei anderen physiologischen Erschütterungen die Wirbel nicht mehr vollständig aufnehmen.
  • Ein Stück Knorpel, das über das Rückenmark hinausragt, kann mit einer großen Auswirkung auf die Wirbelsäule entweder durch sich pathologisch bewegende Wirbel komprimiert werden oder durch Verlagerung von Zittern oder Myospasmen die Nervenprozesse überdrücken. Dies geschieht häufiger im Bereich der L5-S1-Bandscheibe (Lendenwirbelsäule), seltener mit Überstand der Halswirbelsäule. Übermäßige körperliche Aktivität ist gefährlich für diese Bereiche des Rückens - sie kann bei jedem Grad an Knorpelgewebeausbeulung zu schwerwiegenden Behinderungen führen.

Beim Laufen, insbesondere bei zusätzlicher Belastung oder bei anderen Elementen des körperlichen Trainings, kommt es zu einer Kompression des verdünnten Knorpels, die ein starkes Schmerzsyndrom hervorruft.

Es stellt sich heraus, dass Bandscheibenüberstand und Wehrdienst nicht kompatibel sind? Theoretisch ist das so, aber in der Praxis kommt es vor, dass sie mit einem Scheibenvorsprung zur Armee gehen.

Wie können Sie das Leben einer Armee vermeiden, wenn eine Pathologie aufgetreten ist?

Gehen sie mit einem Vorsprung zur Armee? Ja, aber unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands werden sie öfter zu Panzer- oder Eisenbahntruppen geschickt. Dort sind die Lasten auf dem Rücken aufgrund der Art des Einsatzes viel geringer, aber auch für das Knorpelgewebe gefährlich.

Und um die Frage zu beantworten, ob sie die Armee mit einem Überstand der Scheiben einnehmen, ist die Antwort negativ. Gemäß Artikel 66 des Krankheitsplans ist es erforderlich, bei Krankheitsbildern, für die eine Person nicht für den Militärdienst geeignet ist, der militärmedizinischen Kommission die folgenden Dokumente vorzulegen:

  1. Informationen über wiederholte Besuche in der medizinischen Einrichtung über die angegebene Krankheit.
  2. Auszüge aus dem Krankenhaus (falls vorhanden), in dem der junge Mann wegen seiner Exazerbationen behandelt wurde.
  3. Röntgendaten und MRT bestätigen die anomale Veränderung der Scheibenstruktur und deren Schwere. Je mehr Dokumente über das Vorhandensein einer Pathologie gesammelt werden, die eine große körperliche Anstrengung ausschließt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die medizinische Kommission ein Urteil fällt: „Nicht geeignet“.
  4. Dokumente, die das Auftreten von Schmerzen nach körperlicher Aktivität dokumentierten (dies wird durch wiederholte Anrufe beim Krankenwagen oder durch Aufforderungen an das Krankenhaus bestätigt).
  5. Helfen Sie dabei, dass sich pathologische Prozesse im Scheibenknorpel, begleitet von einem starken Schmerzsyndrom, einmal in 2-3 Monaten oder öfter verschlimmern und regelmäßig im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Erst nach Vorlage aller Zeugnisse entscheidet die Wehrmedizinische Kommission mit dieser Variante der Krankheitsentstehung: Sie ist nicht oder nur teilweise tauglich und vom Wehrdienst befreit.

Tipps für Jungs

In 16-18 Jahren ist es schwierig, eine schwere Krankheit zu realisieren. Viele junge Menschen, vor allem diejenigen, die gerne Sport treiben, verstecken Rückenschmerzen und ziehen es vor, nicht auf sie zu achten oder, wenn Schmerzen auftreten, Analgetika zu trinken.

Junge Männer sollten jedoch Folgendes verstehen: Das Leben in der Armee ist selbst für einen gesunden Menschen schwierig, und bei knorpeligen Abnormalitäten in der Wirbelsäule kann es zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien und möglicherweise zu Behinderungen kommen. Wenn Sie Rückenschmerzen haben, müssen Sie daher:

  • Sofort einen Arzt aufsuchen und die Untersuchung abschließen. Wenn pathologische Deformitäten im Bandscheibengewebe festgestellt werden, sollte eine geeignete Behandlung erfolgen.
  • Notieren Sie jeden Schmerzfall, besonders nach dem Sport, in Bezug auf das Krankenhaus.

Nur eine rechtzeitige Inanspruchnahme von medizinischer Hilfe und eine eindeutige Behebung aller aufgetretenen Schmerzen können bei Vorliegen dieser schwerwiegenden Krankheit die Wehrpflicht verhindern.

Mit dem Vorsprung in die Armee, aber nicht immer: In jedem Fall wird das Problem individuell gelöst. Und damit ein Fall unter Artikel 66 der Krankheitsliste fällt, lohnt es sich, so viele Fakten wie möglich zu sammeln, die bestätigen, dass bei solchen Wirbelkörperdeformationen eine große körperliche Anstrengung kontraindiziert ist.

Gefällt es dir Dann studieren Sie auch diese Materialien:

Rückenprobleme # 8212; Werden sie die Armee nehmen?

Bevor Sie in die Streitkräfte gehen, müssen sich junge Menschen einer ärztlichen Untersuchung unterziehen, und die ärztliche Kommission gibt bereits eine Beurteilung ab, ob ein Rekrut für den Dienst geeignet ist oder nicht. Es gibt jedoch häufig Situationen, in denen die Frage, ob sie einen Dienst mit einer bestimmten Krankheit aufnehmen oder nicht, umstritten bleibt. Und unter der Vielzahl solcher Diagnosen steht die Osteochondrose an erster Stelle.

Osteochondrose

Ob in der Armee mit Osteochondrose. Es hängt alles davon ab, wie viele Wirbel in den pathologischen Prozess involviert sind, und um von der Wehrpflicht an die Streitkräfte entlassen zu werden, müssen mindestens drei von ihnen vorhanden sein. Gleichzeitig muss der Patient notwendigerweise ein Schmerzsyndrom haben, das während des Trainings besonders ausgeprägt ist, und mit bloßem Auge erkennbare Anzeichen einer Deformierung der Wirbelsäule sollten gut zum Ausdruck gebracht werden.

Tatsächlich ist dies eine Krankheit, die bei fast allen jungen Menschen auftritt, daher hängt alles hier von vielen Faktoren ab. Darunter - zahlreiche Besuche beim Arzt mit Beschwerden über Schmerzen, obligatorische stationäre Behandlung während des ganzen Jahres, da diese Krankheit als chronisch gilt, was bedeutet, # 8212; nicht behandelbar.

Wie für die zervikale Osteochondrose. dann mit ihm in die Armee wird nicht unter den gleichen Bedingungen wie oben aufgeführt nehmen. Diese sollten beinhalten:

  1. Wirbelsäulenosteochondrose, die durch Röntgenuntersuchung bestätigt wird.
  2. Das Auftreten von Schmerzen während des Trainings.
  3. Wiederholt medizinische Hilfe für diese Pathologie suchen.
  4. Deutliche Anzeichen der Krankheit.

Nur wenn all diese Anzeichen einer spinalen Osteochondrose vorliegen, können wir davon ausgehen, dass sie die Armee mit dieser Pathologie nicht übernehmen werden.

Ob in der Armee mit Kyphose. Die Kyphose ist eine weitere häufige Erkrankung der Wirbelsäule, bei der sie sich stark nach hinten zu beugen beginnt. Um zu verstehen, ob diese Diagnose eine Ausnahme darstellt, müssen Sie Artikel 66 der Krankheitsliste sorgfältig lesen, in dem genau beschrieben wird, was und wer nicht zugestellt wird.

Um eine Freisetzung zu erhalten, ist es erforderlich, eine pathologische Form dieser Pathologie zu haben, die vor dem Hintergrund einer Brustdeformität und bei Vorliegen eines Atemversagens von 2 Grad abläuft.

Auch die osteochondrope Kyphose betrifft die Freisetzung, jedoch nur, wenn eine keilförmige Deformität der Wirbel (mindestens drei) und eine signifikante Abnahme ihrer Höhe vorliegt.

Kyphose ist jedoch eine relative Krankheit. In diesem Fall können Rekruten mit 1 und 2 Grad Kyphose ohne Atemprobleme in die Armee gehen. Aber die Krümmung dritten Grades - das ist eindeutig die Diagnose, mit der man nicht genau umgehen kann.

In einigen Situationen können Rekruten nicht mit einer Krümmung von 2 Grad der Wirbelsäule dienen, aber hier ist das Vorhandensein von Problemen mit dem Atmungssystem von großer Bedeutung. Um das Niveau zu bestimmen, muss ein Verfahren durchgeführt werden, mit dessen Hilfe die Funktion der äußeren Atmung bestimmt werden kann.

Protrusion ist eine ziemlich ernste Diagnose, aber wenn der junge Mann zuvor nicht zu den Ärzten gegangen ist und keine angemessene Behandlung erhalten hat und die Informationen über die Diagnose nicht in seiner Krankenakte vermerkt sind, wird er mangels Beschwerden immer noch bedient, meist im Tank. oder Eisenbahntruppen.

Wenn jedoch Informationen vorliegen, dass der Patient wiederholt zum Arzt gegangen ist, wenn Informationen zum Vorliegen von Schmerzen vorliegen und wenn MRT-Bilder vorliegen, die bestätigen, dass im Bereich des einen oder anderen Wirbels ein Leistenbruch vorliegt, wird eine Befreiung vom Dienst gewährt.

Trotzdem wird die Entscheidung von der Ärztlichen Kommission immer auf der Grundlage zahlreicher Unterlagen getroffen, so dass jeder dieser Fälle streng individuell entschieden wird.

Komplikationen

Jede der oben beschriebenen Erkrankungen hat ihre eigenen Komplikationen, die mit zunehmender Belastung der Wirbelsäule auftreten können. So kann es sich beispielsweise bei Osteochondrose um eine Einkerbung der das Gehirn versorgenden Arterien, Interkostalneuralgie und Ischias handeln.

Für die Protrusion sind diese Komplikationen unterschiedlich # 8212; Es kann Hexenschuss sein, unkontrolliertes Wasserlassen, ein Symptom von Lasegue.

Übrigens könnten Sie auch an folgenden KOSTENLOSEN Materialien interessiert sein:

  • Kostenloser Unterricht in der Behandlung von Rückenschmerzen bei einem zertifizierten Physiotherapeuten. Dieser Arzt hat ein einzigartiges Genesungssystem für alle Teile der Wirbelsäule entwickelt und bereits mehr als 2.000 Patienten mit verschiedenen Rücken- und Nackenproblemen geholfen!
  • Möchten Sie lernen, wie Sie einen Ischiasnerv behandeln? Dann schauen Sie sich das Video unter diesem Link sorgfältig an.
  • 10 wesentliche Nährstoffkomponenten für eine gesunde Wirbelsäule - In diesem Bericht erfahren Sie, wie Ihre tägliche Ernährung aussehen sollte, damit Sie und Ihre Wirbelsäule immer in einem gesunden Körper und Geist sind. Sehr nützliche Informationen!
  • Hast du Osteochondrose? Dann empfehlen wir Ihnen, wirksame Behandlungen für die Lendenwirbelsäule zu erkunden. zervikale und thorakale Osteochondrose ohne Medikamente.
  • 35 Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Gesundheit der Wirbelsäule - erhalten Sie eine Aufzeichnung des kostenlosen Seminars

    Jungen interessieren sich dafür, ob sie mit Skoliose zur Armee gehen und welche Schwierigkeiten beim Durchlaufen der Ärztekommission auftreten. Oft müssen sie die Diagnose im Militär bestätigen und kontroverse Fragen lösen.

    Bei Wirbelsäulendeformitäten von 1 und 2 Grad kann ein junger Mann als wehrfähig angesehen werden. In diesem Fall muss er die Entscheidung der Kommission anfechten. Ein junger Mann leidet häufig unter Skoliose und der Militärdienst wird zu einer großen Herausforderung.

    Aufschub

    Drei-Ebenen-Deformation der Wirbelsäule beim Menschen bezieht sich auf Krankheiten, die im Gesetz der Russischen Föderation festgelegt sind und die die Möglichkeit ausschließen, in den Reihen der Streitkräfte zu dienen. Nehmen Sie nicht in die Armee der jungen Männer auf, die unter 1, 2 und 3 Grad der Krümmung der Wirbelsäule leiden.

    Während des Bestehens der Kommission werden die folgenden Symptome beobachtet:

    • die Verschiebung des Hauptteils des Axialgerüsts der Person nach links oder rechts,
    • Kompression der Wirbelkörper;
    • Verletzung physiologischer Biegungen.

    Angeborene Form der Krankheit ist selten. Die Diagnose der Verschiebung des Axialteils erfolgt mit einem Röntgengerät. Die Bilder ermöglichen Ihnen eine vorläufige Einschätzung des Krankheitsausmaßes.

    Ein Wehrpflichtiger muss dem Militärbüro ein Bild der Wirbelsäule vorlegen, das in zwei Projektionen - stehend und liegend - erstellt wurde. Bei der Diagnosestellung orientiert sich der Arzt an der Kunst. 66 Krankheitspläne, Punkte a, b, c.

    Der Arzt stellt eine Wirbelrotation, eine offensichtliche Verformung und eine zweimalige Abnahme der Höhe der vorderen Körperoberfläche fest und verweist abschließend auf die Notwendigkeit, den jungen Mann von der Wehrpflicht freizustellen.

    Der Verformungswinkel von 11 ° bis 17 ° und Funktionsstörungen der Wirbelsäule sind Gründe für eine Verzögerung.

    Die Krümmung von 2 Grad betrifft die folgenden Abteilungen:

    Es findet eine Rotation des Wirbels um seine Achse statt, ohne dass sich seine Struktur ändert.

    Arten von Skoliose

    Es gibt zwei Arten von Verformungen:

    Während der Untersuchung bemerkt der Arzt das Vorhandensein von unterentwickelten Muskeln, einem abgerundeten Rücken und einer hohlen Brust. Manchmal klagt ein junger Mann über eine Störung des Nervensystems.

    Folgende Formen der Wirbelsäulendeformität werden unterschieden:

    Jeder von ihnen hat einen oder mehrere Krümmungsbögen. Skoliose von 1 Grad wird nicht visuell bestimmt. Die Krümmung der Wirbelsäule einzustellen ist nur mit Hilfe von Röntgenstrahlen möglich. Der seitliche Abweichungswinkel beträgt 10 °.

    Die Deformität 2. Grades ist durch charakteristische Veränderungen der Wirbelkörper gekennzeichnet und es ist unmöglich, ihre Form wiederherzustellen. Die Klingen und Schultern des Patienten sind asymmetrisch angeordnet und der Abweichungswinkel übersteigt 25 °.

    In der Armee muss ein junger Mann intensiv körperlich trainieren, Dehn- und Beweglichkeitsübungen sind für ihn jedoch kontraindiziert. Dem jungen Mann wird nicht empfohlen, Reck und Sprossenwand.

    Seine motorische Aktivität nimmt ab, ein Rippenbuckel tritt auf. 70% der zukünftigen Soldaten haben Anomalien im Bewegungsapparat, daher muss der Arzt die Beschwerden eines jungen Mannes, wenn er Rückenschmerzen hat, sorgfältig abwägen.

    Fixierte Skoliose

    Eine Deformierung der Wirbelsäule geht mit einer Verletzung ihrer Funktion einher. Nach Art. 66 Krankheitspläne kann der Arzt eine Ausnahme von der Aufforderung ausstellen, wenn er eine feste Skoliose 2. Grades mit einem Krümmungswinkel von 11-17 ° feststellt.

    Wenn die Krankheit länger andauert, klagt der Patient über die Symptome statischer Störungen, die 6 Stunden nach dem Aufrichten des Körpers auftreten. In diesem Fall bemerkt der Arzt das Auftreten von motorischen Störungen, eine Veränderung der Sehnenreflexe, eine Abnahme der Muskelkraft. Der Patient beugt sich kaum vor und zurück. Die feste Verformung bleibt vollständig erhalten, wenn der Patient auf einer harten Oberfläche liegt. Die Krümmung der Wirbelsäule um 2 Grad wird visuell bestimmt.

    Übergewicht macht es manchmal schwierig, die Anzeichen einer festen Krümmung aufgrund einer dicken Schicht subkutanen Fettes zu berücksichtigen. Ein junger Mann wird in Auftrag gegeben, wenn eine S-förmige, feststehende linksseitige Krümmung der Lendenwirbelsäule bei einer Drehung nach links in Höhe von L1 - L4 festgestellt wird. Der Patient ist entschlossen, die Höhe der Scheiben zu verringern.

    Ein Kandidat, der in den Militärdienst eintritt, bestätigt die Verletzung der Funktionen des erkrankten Organs mit Röntgenstrahlen und einem ärztlichen Attest.

    Cobb-Klassifikation

    Eine Deformierung der Wirbelsäule bei einem jungen Mann ist gesundheitsschädlich, weil eingeklemmte Nerven, Durchblutungsstörungen. Wenn der junge Mann in der Armee mit einer Skoliose von 3 Grad dient, kann er Krankheiten der inneren Organe entwickeln:

    Der Arzt verwendet die Cobb-Klassifikation, um die Art der Krankheit zu bestimmen. Wirbelsäulendeformität wird in die folgenden Typen unterteilt:

    • myopathisch;
    • neurogen;
    • idiopathisch.

    Wenn die neurogene Natur der Krankheit das autonome Nervensystem beeinflusst, entwickeln sich häufig Knochenmarkentzündungen, Myopathien. Bei Betrachtung von einem jungen Mann die Verletzung des Tonus der Bauch- und Rückenmuskulatur feststellen. Ein junger Mann kann nicht Fußball, Tennis, Volleyball spielen. Er kann die Last kaum mit einer Hand tragen.

    Angesichts der Klassifizierung der Krankheit ist es leicht zu verstehen, ob sie in der Armee mit Skoliose vom Grad 1 und schwerwiegenderen Störungen, die in der Arbeit der Wirbelsäule auftreten, aufgenommen werden. In jedem Fall müssen die Besonderheiten des pathologischen Prozesses berücksichtigt werden.

    S-förmige Skoliose-Deformität 1–4 Grad

    In Bezug auf Skoliose und Militärdienst muss auf den Grad der Schädigung der Wirbelsäule geachtet werden. Wird bei der Röntgenuntersuchung ein Krümmungswinkel von 1–10 ° festgestellt, sollte der junge Mann bei der russischen Bundeswehr einberufen werden. Im Stadium 1 der Erkrankung bei jungen Menschen besteht eine Asymmetrie der Schultern und Schulterblätter, der Verformungswinkel beträgt 5 ° bis 10 °.

    Eine stärkere Schädigung der Wirbelsäule ist charakteristisch für eine Erkrankung des Grades 2, und das Vorhandensein eines Ausgleichsbogens und einer offensichtlichen Deformität der Brust deuten auf eine Skoliose im Stadium 3 hin. Der Bogenwinkel erhöht sich auf 149–120 °.

    Die S-förmige Verformung im Stadium 4 ist mit Schmerzen verbunden, der Patient leidet an Atemnot, erhöhtem Druck und Taubheitsgefühl der Extremitäten. Finden Sie während der Inspektion Rippenhöcker.

    Ein junger Mann mit Skoliose wird nur dann zur Armee gebracht, wenn keine Wirbelsäulenfehlstellung vorliegt. Diese Form der Erkrankung kann mit Hilfe spezieller Eingriffe in einem Krankenhaus oder durch medizinische Gymnastik korrigiert werden.

    Die S-förmige Verformung in der lateralen Projektion wird chirurgisch oder konservativ behandelt. Scharfe Bewegungen bedrohen den Patienten mit schwerwiegenden Komplikationen oder irreparablen Folgen.

    Nehmen sie mit der Osteochondrose in der Armee?

    Eine Frage wie „Werden sie mit Osteochondrose in die Armee aufgenommen?“ Gewinnt heute zunehmend an Bedeutung. Der Hauptgrund ist ein signifikanter Anstieg der Inzidenz dieser Krankheit bei jungen Menschen. War vor zwanzig Jahren die Osteochondrose der Wirbelsäule das Los alter Männer, leiden heute sogar Teenager darunter. Dementsprechend leiden junge Menschen unter ständigen Rückenschmerzen und anderen Folgen von degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule, die ihre körperlichen Fähigkeiten einschränken und den Militärdienst beeinträchtigen.

    Aber wie jeder weiß, kann nur Sport das Fortschreiten der Krankheit stoppen oder verlangsamen, und wenn man sich den Militärdienst von dieser Seite ansieht, scheint es, dass er nur von Nutzen ist. Aber es gibt streng bestimmte Arten von körperlicher Anstrengung, die eine Person von der Pathologie der Wirbelsäule heilen können, und der ganze Rest wird nur Schaden bringen. Wehrdienst und Osteochondrose sind daher manchmal unvereinbar, aber in einigen Fällen erlaubt. In diesem Artikel werden wir prüfen, wann eine Person mit Osteochondrose behandelt werden darf und wann nicht.

    Kategorien für den Militärdienst geeignet

    Um zu verstehen und vollständig zu verstehen, ob Menschen mit Osteochondrose in die Armee rekrutiert werden können, ist es erforderlich, sich mit den Kategorien der Wehrfähigkeit vertraut zu machen, da die Armee nicht nur körperlich geschulte Sportler, sondern auch andere Bevölkerungsgruppen, beispielsweise Fahrer, Programmierer usw., benötigt. deren gesundheitliche Anforderungen sich erheblich unterscheiden. Auch die militärpolitische Situation im Land wird berücksichtigt, beispielsweise kann während der Zeit der Feindseligkeiten eine Person mit weit verbreiteter Osteochondrose der Wirbelsäule einen Dienst in Anspruch nehmen.

    Entsprechend der Gesetzgebung der Russischen Föderation gibt es 5 Kategorien, die die Eignung für den Militärdienst bestimmen:

    1. Kategorie A. Dies ist eine absolut gesunde Person, die voll einsatzfähig ist und keine Kontraindikationen für verschiedene Arten von Stress aufweist.
    2. Kategorie B. Dies ist eine diensttaugliche Person mit geringfügigen Einschränkungen. Eine ärztliche Untersuchung solcher Rekruten ergibt gesundheitliche Probleme, die die militärische Tauglichkeit praktisch nicht beeinträchtigen, wie zum Beispiel Kurzsichtigkeit.
    3. Kategorie B. Es handelt sich um einen Bediensteten, der wegen bestehender gesundheitlicher Probleme in Friedenszeiten von der Wehrpflicht befreit und der Reserve gutgeschrieben wird. Aber in Kriegszeiten ist Berufung möglich.
    4. Kategorie G. Dies ist nicht für den Militärdienst geeignet, sondern für vorübergehende Überfälle. Das heißt, während der Wehrpflicht hat er solche gesundheitlichen Probleme, die es ihm nicht erlauben zu dienen, aber nach einer Weile verschwinden sie vollständig und die Person wird fit. Solche Rekruten geben eine Verzögerung für eine bestimmte Zeit, abhängig von der zugrunde liegenden Pathologie. In diese Kategorie fallen beispielsweise Menschen mit Knochenbrüchen.
    5. Kategorie D. Dies ist eine Person, die nicht für den Militärdienst geeignet ist. Sie ist sowohl in Friedens- als auch in Kriegszeiten aufgrund schwerwiegender gesundheitlicher Probleme vollständig vom Militärdienst befreit.

    Viel hängt vom Grad der Osteochondrose ab.

    Das erste, was Sie wissen müssen, ist, dass eine ärztliche Untersuchung auf Erkrankungen der Wirbelsäule, einschließlich Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder eines anderen Segments der Wirbelsäule, von einem Chirurgen durchgeführt wird. Es ist dieser Spezialist, der entscheidet, ob eine Person mit solchen Krankheiten für den Dienst geeignet ist.

    Es ist auch zu berücksichtigen, dass die Osteochondrose selbst kein Hinweis auf eine Befreiung von der Wehrpflicht gegenüber dem Mutterland ist, sondern nur die Folgen, die sie hervorruft, beispielsweise chronisches Schmerzsyndrom oder Wirbelsäulendeformitäten, oder Krankheiten, die dazu führen, beispielsweise Plattfuß, Rückenmarksverletzung. seine angeborene Krümmung usw.

    Es gibt nur 4 Grad Osteochondrose:

    • Grad 1 ist durch pathologische Veränderungen in der Bandscheibe gekennzeichnet. In der Regel gibt es zu diesem Zeitpunkt keine klinischen Manifestationen, der Patient ist sich seiner Krankheit nicht bewusst. Die Diagnose ist nur mit Hilfe der MRT möglich (es wird eine Abnahme der Bandscheibenhöhe festgestellt). Im Anfangsstadium der Osteochondrose können Nackenschmerzen auftreten, da dies der beweglichste Teil der Wirbelsäule ist. Alle Wehrpflichtigen mit diesem Krankheitsstadium sind wehrdienstfähig.
    • Grad 2 ist durch eine Verschlechterung der Veränderungen des Knorpelgewebes und eine noch stärkere Abnahme der Scheibenhöhe gekennzeichnet, was zum Absacken des Weichgewebes und zur Entwicklung einer Instabilität der Wirbelsäule führt. Aufgrund solcher Veränderungen treten die ersten Anzeichen der Krankheit auf - Schmerzen im Rücken und im Nacken. Aber solche Anzeichen sind periodisch und leicht ausgeprägt, in der Regel achten die Patienten selbst nicht auf sie, nehmen es für normale Müdigkeit. Menschen mit Osteochondrose von 2 Grad haben Anspruch auf Militärdienst.
    • Grad 3 ist durch die Bildung von Zwischenwirbelvorsprüngen und Bandscheibenvorfällen gekennzeichnet, die anhaltende starke Schmerzen und verschiedene neurologische Komplikationen verursachen können. Eine Person mit diesem Krankheitsstadium kann als wehrdienstuntauglich angesehen und in Kategorie B eingestuft werden, wenn alle Anhaltspunkte für ihren Krankheitszustand vorliegen.
    • Grad 4 ist das Finale und ist durch die Entwicklung von sekundären pathologischen Veränderungen in der Wirbelsäule gekennzeichnet. An den Rändern der Wirbelkörper bilden sich Osteophyten, Bänder verknöchern, es kommt zu einer deformierenden Spondylose, Spondyloarthrose, Spondylolisthesis und Wirbelsubluxationen. All dies führt zu osteochondrotischen Deformitäten der Wirbelsäule mit entsprechenden Konsequenzen und neurologischen Komplikationen. Eine Person mit einem 4. Krankheitsgrad ist nicht wehrdienstfähig und erhält die Kategorie D.

    Wir können daher den Schluss ziehen, dass ein Rekrut mit Osteochondrose 1. und 2. Grades sicher in die Armee gehen wird, aber ein Patient mit Osteochondrose 3. und 4. kann seine Schulden aufgrund von Gesundheitsproblemen nicht in seine Heimat zurückzahlen. Es gibt jedoch Ausnahmen und alles wird individuell gelöst.

    Was sagt das Gesetz dazu?

    Gemäß dem Erlass der Regierung der Russischen Föderation vom 25. Februar 2003 Nr. 123 über die Genehmigung der Bestimmungen der militärärztlichen Untersuchung, Artikel 66 Absatz „c“ des Krankheitsplans, sind solche Wehrpflichtigen mit Osteochondrose von der Wehrpflicht befreit:

    • bei denen eine osteochondrotische Deformität der Brustwirbelsäule mit der Entwicklung einer Kyphose und einer Keildeformität von 3 oder mehr Wirbeln vorliegt, während die Höhe des vorderen Teils des Wirbelkörpers um das 2-fache oder mehr vom Original abweicht;
    • bei denen es zu deformierender Spondylose und intervertebraler Osteochondrose von 3 oder mehr benachbarten Wirbeln mit starken Schmerzen bei geringer körperlicher Anstrengung oder Anzeichen einer Deformierung der Wirbelsäule kommt;
    • bei denen es zu neurologischen Komplikationen der Osteochondrose in Form von motorischen und sensorischen Störungen kommt.

    In solchen Fällen sind für die Befreiung vom Militärdienst notwendig:

    • Dokumente, die wiederholte Anfragen nach medizinischer Versorgung in Bezug auf Rückenschmerzen in medizinischen Einrichtungen bestätigen;
    • klinischer Nachweis einer Einschränkung der Wirbelsäulenfunktion (positive Symptome während der Untersuchung, Deformitäten der Wirbelsäule, die während der Untersuchung festgestellt wurden);
    • radiologische Bestätigung der Krankheit (oder MRT, CT).

    Stellt der Ausschuss fest, dass eine Person aufgrund von Osteochondrose oder deren Folgen nicht für den Militärdienst geeignet ist, wird sie der Kategorie B oder D zugeordnet. Dies erfordert jedoch alle Nachweise, die die Diagnose und den Grad der Einschränkungen der menschlichen Funktionen verdeutlichen.

    Kommentar hinzufügen

    Meine Spina.ru © 2012—2018. Das Kopieren von Materialien ist nur unter Bezugnahme auf diese Site möglich.
    ACHTUNG! Alle Informationen auf dieser Website dienen nur als Referenz oder sind beliebt. Diagnose und Verschreibung von Medikamenten erfordern die Kenntnis einer Anamnese und die Untersuchung durch einen Arzt. Daher empfehlen wir dringend, dass Sie einen Arzt zur Behandlung und Diagnose konsultieren und keine Selbstmedikation. Nutzungsvereinbarung für Werbetreibende

    Behandlung des Bandscheibenvorfalls. Ist es möglich?

    Die Wirbelsäule besteht aus 33 Gehörknöcheln, die als Wirbel bezeichnet werden. Jeder Wirbel ist von benachbarten, direkt mittels Bandscheiben abgeteilten, schwammigen, aber eher kraftvollen Bindegeweben getrennt. Die Bandscheiben sowie die Bänder und die knöchernen Fortsätze verbinden die einzelnen Wirbel, um die Ausrichtung und Krümmung der Wirbel der gesamten Säule zu unterstützen und gleichzeitig eine Bewegung zu ermöglichen.

    Die Wirbelsäule hat einen Kanal, in dem sich wichtige Vitalstoffe befinden, die mit der Liquor cerebrospinalis in Verbindung stehen. In diesem Kanal befindet sich das Gehirn selbst und es ist von ihm umgeben. Auf beiden Seiten der Wirbelsäule befinden sich kleine Löcher, durch die die Wirbelsäule den Kanal verlassen kann.

    • Wirbelsäulenabschnitte
    • Typen und Klassifizierung
    • Stufen
    • Diagnose eines Bandscheibenvorfalls
    • Symptome
    • Ursachen der Pathologie
    • Warum tritt ein Leistenbruch auf?
    • Bedienung
    • Nukleoplastik

    Wirbelsäulenabschnitte

    Die Wirbelsäule besteht aus drei Teilen:

    • Cervical - hat sieben Wirbel im Nacken. Diese Wirbel sind klein und ermöglichen Nackenbeweglichkeit.
    • Brust - besteht aus 12 Wirbeln des Rückens. Sie sind größer und stärker als die Halswirbel. Jeder Brustwirbel ist beidseitig am Rand befestigt. Dies verleiht der Brustwirbelsäule eine signifikante Steifheit und Festigkeit.
    • Lendenwirbelsäule - besteht normalerweise aus fünf Wirbeln. Sie befinden sich unterhalb der Brustwirbel und sind in absteigender Reihenfolge von oben beginnend mit (L1, L2, L3, L4, L5) gekennzeichnet. Bandscheiben sind nummeriert. Die erste Bandscheibe ist mit L1-2 gekennzeichnet, und sie sind nacheinander mit L5 S1 gekennzeichnet. s1 - repräsentiert das Kreuzbein, das die Wirbelsäule mit dem Becken verbindet.

    Diese Wirbel sind die größten, weil sie den größten Belastungen standhalten. Bandscheibenvorfall l4 s1 ist selten. Die Wirbel der Lendenwirbelsäule sind beweglicher als die der Brustwirbelsäule. Aufgrund dieser Faktoren leidet die Lendenwirbelsäule stärker unter degenerativen Erkrankungen und Bandscheibenvorfällen.

    Sakral - Steißbein - der untere Teil der Wirbelsäule. Es ist beidseitig am Becken befestigt. Der fünfte Wirbel im Lendenwirbelbereich der unteren Wirbelsäule kann manchmal mit dem Kreuzbein verwachsen sein.

    Bandscheibenvorfall tritt auf, wenn der fibröse äußere Teil der Bandscheibe gebrochen ist und der pulpale (gelartige) Kern den fibrösen Ring der Bandscheibe durchbricht. Wenn ein Bandscheibenvorfall einen Nerv in der Nähe einschnürt, wird ein Nerv eingeklemmt, was Schmerzen, Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Schwäche in den Armen oder Beinen verursacht. Die Substanz, die den Gelee-Kern der Bandscheibe ausmacht, kann auch den Nerv entzünden und reizen und zusätzliche Schmerzen verursachen.

    Typen und Klassifizierung

    Zwischenwirbelhernien werden in drei Typen unterteilt:

    • Überstand - Wulstscheibe 1-3 mm.
    • Vorfall - Verlust der Scheibe um 3-6 mm.
    • Die Entwicklung eines Leistenbruchs - ein Überstand der Bandscheibe von 6 bis 15.

    2. Nach Art der Gewebe-Zwischenwirbelhernie:

    • Knochen (Spondylosis osteophyte) wird bei älteren Menschen sehr selten (in 1% der Fälle) diagnostiziert.
    • Knorpel (Osteophyten) - entwickeln sich bei 15% der Patienten.
    • Fruchtfleisch (Schmorl-Hernie) - gebildet in 84% der Fälle.

    3. In Austrittsrichtung entsprechend dem Schwerpunkt des Wirbelsegments:

    • Durch das Loch, aus dem die Nervenenden austreten, wird ein foraminaler Hernienvorsprung durchgeführt
    • Bandscheibenvorfall im Median - gekennzeichnet durch Aufspaltung des Bandscheibenknorpels entlang des Radius. Die Austrittspforten sind in diesem Fall von der Kreisfläche des Wirbelkörpers zur Peripherie gerichtet.
    • Linke Seite
    • Rechtsseitig
    • Vorne
    • Hinten

    Das Fortschreiten der Pathologie reicht von einem plötzlichen bis zu einem langsamen Auftreten der Symptome. Es gibt vier Stufen:

    1. Disc-Überstand
    2. Die Disc ist gefallen
    3. Plattenextrusion
    4. Absorbierte Scheibe

    Die Stadien 1 und 2 werden als unvollständige Zwischenwirbelhernie und die Stadien 3 und 4 als vollständige Hernie bezeichnet. Das neurologische Defizit kann sensorische Veränderungen (z. B. Kribbeln, Taubheitsgefühl) und Veränderungen mit Bewegung (Schwäche, Beeinträchtigung der Reflexfunktion) umfassen. Diese Veränderungen werden durch die Kompression des Nervs verursacht, die durch Druck von der inneren Scheibe erzeugt wird.

    • Gebärmutterhalsschmerzen breiten sich auf Nacken, Schultern und Arme aus.
    • Brustschmerzen breiten sich auf die Brust aus.
    • Der Lendenschmerz breitet sich auf das Gesäß, die Oberschenkel und die Beine aus.

    Das Pferdeschwanzsyndrom tritt bei einem zentralen Bandscheibenvorfall auf und ist eine schwerwiegende Erkrankung, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert. Zu den Symptomen zählen beidseitige Schmerzen in den Beinen, Verlust des Perianalgefühls (Anus), Blasenlähmung sowie Schwäche des Analsphinkters.

    Diagnose eines Bandscheibenvorfalls

    Wirbelsäule bei stehendem Patienten untersucht. Aufgrund von Muskelkrämpfen können Sie den Verlust der normalen Krümmung der Wirbelsäule feststellen. Radikuläre Schmerzen (Entzündung des Spinalnervs) können mit dem Druck auf die betroffene Stelle zunehmen.

    Test (gerades Bein).

    Der Patient legt sich hin, das Knie wird geschieden und die Hüfte beugt sich. Wenn der Schmerz zunimmt, deutet dies auf eine Entzündung der unteren lumbosakralen Nervenwurzeln hin. Andere neurologische Tests werden durchgeführt, um den Verlust der Empfindung und der motorischen Funktion zu bestimmen. Veränderungen der pathologischen Reflexe können auf den Ort des Leistenbruchs hinweisen.

    Es ist notwendig, eine Röntgenaufnahme und eine MRT (Magnetresonanztomographie) mit detaillierteren Informationen anzufertigen. Die MRT ist die beste Methode, mit der der Arzt die Weichteile der Wirbelsäule sehen kann, die im üblichen Röntgenbild unsichtbar sind.

    Die Ergebnisse der Untersuchung und Tests werden verglichen, um die richtige Diagnose zu stellen. Dies beinhaltet die Bestimmung des Ortes der Hernie und die Bestimmung der Optionen für die anschließende Behandlung.

    Die Dorsalhernie der Bandscheibe ist normalerweise asymptomatisch, aber manchmal treten folgende Symptome auf: Beschwerden, Schmerzen im unteren Rücken, die lange anhalten. Mit der Zeit werden die Schmerzen stärker. Sie fängt an, eng zu werden. Besonders empfundene Beschwerden nach dem Training in einer Position. Der Patient hört möglicherweise ein Klicken oder ein Knirschen im Rücken.

    Bei Schmerzen sind die Schmerzen auch beim Atmen und Husten stark. Mit der Zeit beginnt der Schmerz aufzugeben. Infolge einer Verschlechterung der Rückenbeschwerden ist es schwierig, das Bein zu strecken, der Kniestoß wird schlimmer und es werden andere Symptome beobachtet.

    Wenn sie nicht behandelt werden, verschlechtert sich der Zustand allmählich und führt zum Reißen des Faserringes, was zu einer dauerhaften Lähmung führen kann. Um eine Behandlung zu wählen, ist es notwendig, die Ursache des Leistenbruchs herauszufinden.

    Der Bandscheibenvorfall im Median ist eine der Varianten der hinteren Hernien der Bandscheiben L5 S1, L4 L5, die an der Stelle gebildet wurden, an der die Nervenstämme aus dem Rückenmarkskanal austreten. Führt zu schwerwiegender Pathologie.

    Der zirkuläre Bandscheibenvorfall äußert sich auf besondere Weise: Die Bewegung wird behindert, die allgemeine Beweglichkeit verschlechtert sich. Am Ort der Verletzung Ödeme, die nicht nur die Wurzeln, sondern auch das Rückenmark quetschen können.

    Sequestrierter Bandscheibenvorfall ist eine äußerst schwierige Option. Im Bereich des Wirbelkanals, in dem die Spinalnerven verlaufen, kommt es zu einem Vorfall des Bandscheibenkerns. Die Krankheit tritt bei Menschen auf, die an Bandscheibenvorfällen mit oder ohne Bandscheibenvorfall leiden. Bezieht sich auf den dritten Schwierigkeitsgrad.

    Ursachen der Pathologie

    Altersbedingte Veränderungen im fibrösen und knorpeligen Gewebe der Wirbelsäule tragen zum Vorstehen der Bandscheibe und zum Reißen des fibrösen Rings bei, was zur Bildung von Hernien führt. Sprünge aus großer Höhe, Verletzungen und Gewichten beeinträchtigen den Zwischenwirbelraum erheblich.

    • Verletzungen der Wirbelsäule oder des Halses.
    • Verzerrung mit dem Alter.
    • Falsches Heben.
    • Erkrankung des Bewegungsapparates (Bewegungsapparat).
    • Gelenkerkrankungen (Arthrose, Arthritis).
    • Syphilis
    • Fettleibigkeit
    • Lange Osteochondrose.

    Bandscheibenvorfall tritt am häufigsten in der Lendenwirbelsäule auf, insbesondere bei L4 L5 und L5 S1 (L - unterer Rücken, S - Sakral). Dies liegt daran, dass die Lendenwirbelsäule den größten Teil des Körpergewichts trägt. Besonders bei großen Hernien.

    Die am stärksten gefährdeten Personen sind zwischen 30 und 50 Jahre alt, da die Wirbelsäule mit zunehmendem Alter an Elastizität verliert. Eine kreisförmige Hernie einer Bandscheibe betrifft am häufigsten das L5-S1-Segment.

    C5 C6 (Nervenwurzeln C6) - Ein Leistenbruch der Bandscheiben C5 C6 kann zu einer Schwäche des Bizeps (vor dem oberen Teil der Arme) und der Streckhandgelenke führen. Taubheitsgefühl und Kribbeln zusammen mit Schmerzen können auf die Seite des Daumens ausstrahlen. Dies ist einer der häufigsten Fälle für einen Bandscheibenvorfall.

    Am häufigsten sind bei einem Gebärmutterhalshernie die Wirbel der C6-C7-Segmente betroffen. C6 C7 (Nervenwurzel C7) - Ein Bandscheibenvorfall in diesem Bereich kann zu einer Schwäche des Trizeps (der Muskeln auf der Rückseite der Schulter und bis zum Unterarm reichend) und der Streckmuskeln der Finger führen. Taubheitsgefühl und Kribbeln zusammen mit Schmerzen können sich über den Trizeps bis in den Mittelfinger ausbreiten.