Wie Osteochondrose während der Schwangerschaft zu behandeln

Ösophagus

Bei der Geburt entsteht eine zusätzliche und ungleichmäßige Belastung der Wirbelsäule. Oft wird dies die Ursache für Osteochondrose. Osteochondrose während der Schwangerschaft ist einer klassischen medikamentösen Behandlung nicht zugänglich. Massagen und therapeutische Übungen sind ebenfalls teilweise kontraindiziert. Um die Symptome zu lindern, sollte eine Frau die Empfehlungen zur Ernährung und zum Bewegungsapparat befolgen. Zur Behandlung der Pathologie bei schwangeren Frauen helfen einige beliebte, aber auch traditionelle Maßnahmen vor Ort.

Behandlung von Osteochondrose während der Schwangerschaft

Warum tritt bei schwangeren Frauen eine Pathologie auf?

Die spinale Osteochondrose ist eine Ausdünnung des Knorpelgewebes der Bandscheiben, die zu einer Veränderung ihrer Form und zu einem Elastizitätsverlust führt. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund von Stoffwechselstörungen in den umliegenden Geweben und Muskeln.

Eine Verschlimmerung der Osteochondrose während der Schwangerschaft tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Zunahme des Körpergewichts;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Mangelernährung;
  • ungenügende motorische Aktivität.

Frauen mit Plattfüßen oder einer schlechten Körperhaltung entwickeln am ehesten eine Pathologie. Erhöht das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft und einer lateralen Darstellung des Fötus.

Symptome der Krankheit

In Bezug auf das klinische Bild unterscheidet sich die Osteochondrose bei Schwangeren nicht von der bei Nichtschwangeren. Die Intensität der Symptome nimmt jedoch aufgrund der erhöhten Anfälligkeit des Organismus zu, weshalb Schwangerschaft und Osteochondrose der Lendenwirbelsäule 2-mal gefährlicher sind. Die Behandlung sollte so schonend wie möglich erfolgen.

Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • Rückenschmerzen: Ihre Lokalisation hängt von der Position der Wirbelsäule ab. Der Schmerz ist akut oder schmerzhaft, schlimmer nach körperlicher Anstrengung, langem Liegen oder Sitzen.
  • Taubheitsgefühl der Extremitäten: Die Osteochondrose des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft ist durch Taubheitsgefühl der Hände gekennzeichnet, und bei der Pathologie der Lenden- oder Sakralregion sind die Beine betroffen.
  • Muskelkrämpfe: Es kommt zu Steifheit, es fällt der Frau schwer, den Rücken zu entspannen, es können auch vorübergehende Krämpfe auftreten.

Gebärmutterhals- und Brustosteochondrose während der Schwangerschaft haben reiche Symptome. Eine Frau leidet unter starken Kopfschmerzen, manchmal gibt es Husten und Halsschmerzen, es gibt Schlafstörungen, die Reizbarkeit nimmt zu.

Bei den schmerzhaften Symptomen einer schwangeren Frau sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Unabhängige Maßnahmen führen zu unerwünschten Konsequenzen für Mutter und Kind.

Wie Osteochondrose während der Schwangerschaft zu behandeln

Tabletten werden nicht empfohlen.

Es reicht nicht aus, Osteochondrose während der Schwangerschaft zu diagnostizieren, Sie müssen auch wissen, wie man sie behandelt. Standardmethoden zur Behandlung von Osteochondrose sind Medikamente und therapeutische Übungen: Eine Massage für Schwangere ist nahezu kontraindiziert. Um schmerzhafte Symptome zu lindern, müssen Sie eine Reihe von Empfehlungen befolgen:

  • Tragen orthopädischer Hilfsmittel: Verband, Korsett, Spezialschuhe, Grabenkragen. Sie unterstützen die Wirbelsäule in einer natürlichen Position, reduzieren die Belastung.
  • Sportunterricht: Klassische Methoden der Physiotherapie sind nicht geeignet, aber spezielle Übungen für Schwangere, Yoga, Schwimmen und Gehen helfen auch effektiv bei der Behandlung der Pathologie.
  • Die Verwendung von Volksheilmitteln: Warme Kompressen mit Kräutern, beruhigende Tees, vorbehaltlich der Empfehlungen, schaden dem Kind nicht.
  • Verwendung lokaler Arzneimittel: Bei einem starken Schmerzsyndrom kann der Arzt eine Salbe oder ein spezielles Pflaster mit Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Bestandteilen verschreiben.
  • Leichte Massage: Die manuelle Therapie wird nicht zur Behandlung von Osteochondrose in der Schwangerschaft angewendet, aber Sie können die Symptome durch Selbstmassage dringend lindern.

Während der Behandlung sollte eine Frau richtig essen. In der Ernährung müssen Sie die Menge an Milchprodukten (insbesondere Hüttenkäse), Fleisch, Gemüse und Obst erhöhen.

Um schwanger zu schlafen, müssen Sie eine orthopädische Matratze und ein Kopfkissen kaufen. Am besten schlafen Sie auf dem Rücken oder auf der Seite mit angewinkelten Beinen.

Medizinische Gymnastik für Schwangere

Die Pathologie der Hals- und Brustwirbelsäule wird mit Hilfe der Techniken der klassischen physiotherapeutischen Übungen behandelt. Es wird empfohlen, diese Übungen zu verwenden:

  • Kopf neigt sich nach links und rechts. Sie werden langsam mit einer Verzögerung ausgeführt, in jeder Richtung machen sie 10 Biegungen.
  • Der Kopf neigt sich nach vorne. Das Kinn wird in die Fossa jugularis abgesenkt, verzögert um 10 s., 5-15 mal wiederholt.
  • Dreht den Kopf nach links und rechts. Zuerst machen sie nur 5 Umdrehungen und schließen dann den Schultergürtel an. Die rechte Handfläche befindet sich auf der linken Schulter, der Kopf ist nach links gedreht, die linke Handfläche befindet sich auf der rechten Schulter - der Kopf nach rechts. Die Übung wird 10 Mal wiederholt.
  • Hebe deine Schultern. Die Schultern werden zusammen oder abwechselnd angehoben und versuchen, das Ohr zu erreichen. Die Übung wird 10 Mal wiederholt.
  • Informations- und Zuchtklingen. Der Rücken wird gerade gehalten, die Schulterblätter werden langsam zusammengefügt, die Arme werden hinter dem Schloss zurückgefaltet und leicht angehoben, ohne den Körper zu kippen, dann werden sie entlang des Körpers abgesenkt und die Schulterblätter werden langsam angehoben.

Übungen dürfen im Sitzen gemacht werden. Die Ladung sollte keine starken Schmerzen verursachen, Schwindelgefühle, wenn sie auftreten, wird die Besetzung abgebrochen.

Es ist am schwierigsten, lumbale Osteochondrose während der Schwangerschaft zu behandeln. Schwimmen ist gut zur Schmerzlinderung. Sie können auch auf einer geneigten festen Oberfläche liegen.

Selbstmassage

Selbstmassagetechniken dürfen bei Osteochondrose der Hals-, Brust-, Lenden- und Sakralwirbelsäule angewendet werden. Alle Manipulationen sollten ordentlich und leicht sein. Die Massage erfolgt nur mit warmen Händen.

Um die Schmerzsymptome zu lindern, wenden Sie die folgenden Massagetechniken an:

  • Streicheln Seine Handflächen oder Fingerspitzen halten sich in Längs- oder Querrichtung. Es gibt oberflächliche Schläge (mit schwachem Druck) und tiefe (mit starkem Druck). Sie müssen die Massage mit Oberflächeneffekten beginnen und dabei die Druckkraft gleichmäßig erhöhen. Manipulationsdauer - 1-2 Minuten.
  • Reiben Es wird auf zwei Arten durchgeführt: leichtes Kribbeln, Rückenschwimmen mit den Knöcheln. Die Dauer der Übung - 2-3 Minuten.
  • Kneten. Führe ein tiefes Kribbeln durch, wobei die Muskeln nachlassen. Umsetzungsdauer - 2 Minuten.
  • Vibrationen. Sie können auf die Fingerspitzen oder den Rand der Handfläche tippen. Die Manipulation dauert 1-2 Minuten.

Die Massage endet mit einem Streicheln. Nach dem Eingriff wird empfohlen, eine warme (nicht heiße) Dusche zu nehmen.

Die Massage der Nacken-Kragen-Zone erfolgt in sitzender Position. Die lumbosakrale Zone wird auf der Seite liegend oder mit geradem Rücken sitzend massiert.

Welche Medikamente zu verwenden?

Nahezu alle nichtsteroidalen Antiphlogistika wirken sich negativ auf die Entwicklung des Fetus aus. Daher werden schwangeren Frauen keine Tabletten und Injektionen verschrieben.

Um die starken Symptome der Krankheit zu beseitigen, tragen Sie die Salbe "Traumel" und "Diclofenac" auf. Der Eigengebrauch von Medikamenten zur Behandlung ist verboten. Nur ein Fachmann kann die Vorteile einer Osteochondrose-Salbe während der Schwangerschaft beurteilen.

Vitamin- und Mineralstoffkomplexe werden häufig zur Behandlung von Osteochondrose in der Schwangerschaft eingesetzt, und der Arzt muss sie auch verschreiben.

Volksheilmittel

Volksheilmittel sind sicherer als Pillen, aber die meisten von ihnen sind für schwangere Frauen kontraindiziert. Zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose bei Schwangeren werden häufig warme Kompressen mit Abkochung von Klette, Löwenzahnwurzel oder Petersilie verwendet. Wärmemittel sollten nicht im unteren Rücken- oder Brustbereich platziert werden.

Es ist verboten, lumbale Osteochondrose während der Schwangerschaft mit Volksheilmitteln zu behandeln. In diesem Fall helfen nur Salben und orthopädische Hilfsmittel.

Die Gefahr der Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule Mutterschaft

Erkrankungen der Wirbelsäule während der Schwangerschaft zu ignorieren ist unmöglich. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie Hilfe suchen. Wenn es in der Anamnese bereits eine Pathologie gab, sollte die Schwangerschaftsplanung mit der Untersuchung der Wirbelsäule und der Verhinderung einer Verschlimmerung beginnen.

Was ist eine gefährliche Osteochondrose während der Schwangerschaft?

Osteochondrose in der Schwangerschaft ist recht schwierig (starke Schmerzen, Schwindel), insbesondere Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Die zervikale und thorakale Osteochondrose ist nicht so ausgeprägt, aber immer noch schwerwiegender als die derjenigen, die nicht die „Last“ der Schwangerschaft tragen.

Das Problem ist, dass die Behandlung von Osteochondrose während der Schwangerschaft aufgrund des Verbots der Verwendung vieler Medikamente und Einschränkungen bei der körperlichen Aktivität schwierig ist. Mit einem großen Wunsch und unter der Aufsicht erfahrener Ärzte ist es jedoch möglich, die Krankheit in ein paar Monaten zu besiegen.

Warum kann es während der Schwangerschaft zu Osteochondrose kommen oder diese verschlimmern?

In den Realitäten des 21. Jahrhunderts, einem Jahrhundert der Information und des Wohlbefindens, wird Osteochondrose (insbesondere der Halswirbelsäule) in allen Altersgruppen zunehmend registriert. Der Hauptgrund ist ein sitzender Lebensstil, längere statische Belastungen der Wirbelsäule.

Die Wahrscheinlichkeit, an Osteochondrose zu erkranken, ist jedoch während der Schwangerschaft höher. Womit ist es verbunden?

Es gibt fünf Hauptgründe für das erhöhte Risiko, Osteochondrose während der Schwangerschaft zu entwickeln:

  1. Deutlich zunehmende Belastung der Wirbelsäule, die vor dem Hintergrund einer Gewichtszunahme und schwacher, unvorbereiteter Wirbelsäulenmuskulatur (Detraining) besonders destruktiv ist.
  2. Bewegungsmangel (vor allem im dritten Trimester). Schwangere Frauen sind extrem unerwünscht, aber die Anzahl der erlaubten körperlichen Aktivitäten ist begrenzt, was in jedem Fall zu Inaktivität führt.
  3. Mangel an Vitaminen und Mineralien. Bedenken Sie, dass Frauen mit Beginn der Schwangerschaft nicht nur für sich selbst, sondern auch für den Fötus hohe Dosen an Vitaminen und Mineralstoffen benötigen. Darüber hinaus verbraucht der Fötus eine wirklich große Menge an Nährstoffen, die er für ein aktives Wachstum benötigt.
  4. Die Umstrukturierung des Körpers und dementsprechend Veränderungen des Hormonspiegels. Hormone beeinflussen alle Organe und Systeme des Körpers, einschließlich des Bewegungsapparates.
  5. Die Verlagerung der inneren Organe und die Kompression durch sie oder den Fötus (in der Spätschwangerschaft) der neurovaskulären Plexus und direkt der Wirbelsäule.

Wird die Krankheit nach der Geburt vergehen?

Osteochondrose während der Schwangerschaft zu bekommen ist einfacher als je zuvor, aber es ist viel schwieriger, sie danach zu bekämpfen. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass eine einmal während der Schwangerschaft aufgetretene Krankheit nach der Geburt vergeht.

Tatsächlich bleibt die Krankheit in 40-50% der Fälle nach der Geburt bestehen. Und das ist nicht verwunderlich, denn die pathologischen Veränderungen, die während der Schwangerschaft des Fötus aufgetreten sind, können nicht einfach nach der Geburt verschwinden.

1 bis 9 Monate (abhängig davon, wie lange die Krankheit begonnen hat), ist die Krankheit im Körper vorhanden. Gleichzeitig handelt es sich bei der Osteochondrose um eine degenerativ-dystrophische Pathologie, was bedeutet, dass bereits ein Monat nach Auftreten der Krankheit für signifikante degenerative und dystrophische Veränderungen der Wirbelsäule ausreicht.

Selbst wenn die Krankheit alle neun Monate der Schwangerschaft aufgetreten ist, ist sie in der Regel einfacher zu behandeln als bei anderen Gruppen von Patienten, bei denen die Krankheit manchmal sogar über Jahrzehnte hinweg auftritt. Und obwohl der Schaden an der Wirbelsäule während der Schwangerschaft nicht sofort behoben werden kann, ist das Ausmaß des Schadens minimal und die Behandlung führt zu schnellen Ergebnissen.

Die zervikale Osteochondrose ist am schwierigsten zu behandeln, insbesondere, weil es in der modernen Realität sehr schwierig ist, die Belastung aus diesem Bereich zu reduzieren, wenn fast jede Arbeit mit einer anhaltenden statischen Spannung im Nacken verbunden ist.

Was ist eine gefährliche Osteochondrose während der Schwangerschaft für Kind und Mutter?

Egal wie lange die Krankheit dauert, es ist nicht tödlich. Diese Aussage gilt auch für schwangere Frauen. Auch besteht aufgrund dieser Pathologie keine Gefahr einer Fehlgeburt.

Darüber hinaus führt diese Pathologie äußerst selten zu schweren Deformitäten des Rückens, bei denen eine moderate Körperasymmetrie häufiger auftritt. Darüber hinaus kann diese im Körper der Mutter lokalisierte Pathologie keine Deformationen und schwere Verletzungen der Körperbildung des Fötus verursachen.

Die Krankheit ist jedoch nicht so einfach und nicht so harmlos, wie es scheint. Während der Schwangerschaft kann Osteochondrose chronische Schmerzen bei der Mutter verursachen, die Gesundheit erheblich verschlechtern und sogar Stress verursachen.

Stress während der Schwangerschaft ist sehr gefährlich. Das Zentralnervensystem einer Person ist extrem empfindlich gegenüber stressigen Zuständen. Stress hemmt das Zentralnervensystem der Mutter und beeinträchtigt letztendlich den Fötus, wenn auch nur geringfügig.

Am gefährlichsten ist die Niederlage des Gebärmutterhalses, bei der der Patient unter Schwindel leidet und sogar das Bewusstsein verliert (was selten vorkommt). Der Verlust des Bewusstseins und dementsprechend ein Sturz stellen eine ernsthafte Gefahr für Mutter und Fötus dar. Dies ist jedoch eine indirekte Folge der Osteochondrose, an die es sich jedoch zu erinnern lohnt.

Die Niederlage der Brust- und Lendenwirbelsäule verläuft wesentlich günstiger und führt zu nichts Ernstem. Die einzigen Komplikationen dieser Krankheitsformen sind Schmerzen und eine teilweise Immobilisierung der Wirbelsäule bei einer Frau.

Osteochondrose in der Schwangerschaft (Video)

Symptome und Diagnose

Die Diagnose einer Osteochondrose während der Schwangerschaft wird am häufigsten mit Hilfe der Magnetresonanztomographie durchgeführt. Um die möglichen negativen Auswirkungen auf den Fötus zu minimieren, werden Computertomographie und Radiographie nicht empfohlen.

Krankheitssymptome mit zervikalen Läsionen:

  • drückender Kopfschmerz, der hauptsächlich in den frontalen, parietalen und okzipitalen Regionen lokalisiert ist;
  • Schwindel, in sehr seltenen Fällen - Bewusstlosigkeit;
  • Tinnitus (Tinnitus);
  • visuelle Artefakte (Fliegen, Schleier, Blitze);
  • pochende und brennende Schmerzen in Schultern und Nacken.

Symptome der Krankheit mit der Niederlage der Brustregion:

  • Atembeschwerden (schwer zu atmen, subjektives Gefühl von Luftmangel);
  • das Phänomen der Interkostalneuralgie (Schmerz im Herzen, zwischen den Rippen);
  • Schmerzen und Parästhesien (Taubheitsgefühl in den Fingerspitzen) beim Anheben der oberen Extremitäten;
  • Schmerzen zwischen den Schulterblättern, insbesondere nach dem Aufwachen.

Symptome der Krankheit mit der Niederlage der Lendenwirbelsäule:

  • Schmerzen unterschiedlicher Intensität (oft schwerwiegend) im unteren Rückenbereich mit Bestrahlung (Stoß) im Leistenbereich;
  • allgemeine Schwäche, Unwohlsein;
  • partielle Immobilisierung (Immobilität) in der Lendenwirbelsäule;
  • Nachtkrämpfe in den unteren Extremitäten;
  • schlampiger Gang, Klumpfuß;
  • Parästhesien und episodische Frostempfindungen (auch in der heißen Jahreszeit) in den unteren Extremitäten.

Merkmale und Methoden der Behandlung von Osteochondrose während der Schwangerschaft

Standardbehandlungsschemata für Osteochondrose sind in einer Situation, in der eine schwangere Frau krank ist, nicht geeignet. Die meisten Medikamente sind wegen drohender Schädigung des Fötus verboten.

Außerdem sind viele körperliche Übungen, die während ihrer Ausführung zu Verletzungen des Fötus führen können, verboten. In solchen Fällen gibt es jedoch spezielle Übungen, von denen es nur wenige gibt und die nur von einem Arzt verschrieben werden können (es ist äußerst gefährlich, sie auf Empfehlung des Netzwerks oder von Freunden durchzuführen).

Die Behandlung der Osteochondrose in der Schwangerschaft erfolgt konservativ mit Hilfe von Medikamenten und nicht-invasiven Eingriffen.

Zu den Arzneimitteln und medizinischen Eingriffen in diesem Fall gehören:

  1. Zur Schmerzlinderung: Diclofenac-Natrium-basierte Medikamente (nur im ersten und zweiten Trimester).
  2. Zur Linderung von Muskelkrämpfen: alle, die keine systemische Wirkung haben (nicht in die Blutbahn aufgenommen).
  3. Physiotherapeutische Eingriffe: nur im zervikalen Bereich und nur bei thermischen Eingriffen.
  4. Manuelle Therapie: Kann zur Behandlung von zervikaler Osteochondrose eingesetzt werden. Dies wird jedoch aufgrund der Erstickungsgefahr nicht empfohlen.
  5. Klassische therapeutische Massage: wird ausschließlich von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt, Sie können Ihre Lieben nicht zum Eingriff einladen.
  6. Orthopädische Hilfsmittel: Matratzen, Korsetts, Kopfkissen (auch spezielle unter dem Bauch), Bandagen, orthopädische Schuhe sind erlaubt.

Wie Osteochondrose während der Schwangerschaft zu behandeln - medizinische Methoden und Bewegungstherapie

Der weibliche Körper ist gut für das Tragen und Tragen von Kindern geeignet - die Natur hat sich darum gekümmert.

Schwangerschaft für eine Frau ist jedoch immer viel Stress. Ab dem Zeitpunkt der Empfängnis und dem Beginn des Wachstums des Fötus treten enorme Veränderungen auf hormoneller und physiologischer Ebene im Körper auf.

Der Stoffwechsel wird wieder aufgebaut, die Plazentazirkulation tritt auf. Die inneren Organe verlagern sich mit dem allmählichen Wachstum der Gebärmutter, in der sich das Fruchtwasser und der sich entwickelnde Fötus befinden. All dies führt zu gewissen Unannehmlichkeiten sowie zu einer Verschärfung von versteckten und chronischen Krankheiten.

Warum Osteochondrose während der Schwangerschaft auftritt

Osteochondrose ist ein degenerativer Prozess, bei dem die Nervenwurzeln der Bandscheiben geschädigt werden.

Die Krankheit verläuft häufig im Verborgenen und entwickelt sich unter dem Einfluss verschiedener negativer Faktoren:

  • sitzender Lebensstil;
  • starke körperliche Anstrengung;
  • Übergewicht
  • Verletzungen und Infektionen;
  • Mangel an Mineralien;
  • Veränderungen im hormonellen Hintergrund.

Meistens beginnt die Krankheit in einem jungen Alter von 20-35 Jahren. In der Regel überlappen sich zwei oder drei negative Faktoren. Zuallererst ist es ein sitzender Lebensstil - Arbeiten im Büro am Computer, öffentliche Verkehrsmittel statt zu Fuß, Aufzug statt Treppen.

Hypodynamik in Kombination mit Übergewicht führt zu einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule. Die ersten Symptome sind Unbehagen, Schmerzen, Taubheitsgefühl oder Laufen der Gänsehaut auf der Haut der Hände oder Füße.

Warum Rückenschmerzen während der Schwangerschaft auftreten, ist eine Frage, die viele zukünftige Mütter interessiert. Aber die Frage ist falsch. Das Tragen eines Kindes ist nicht die Ursache für Osteochondrose, sondern führt nur zu einer Verschlimmerung einer bestehenden Krankheit.

Mit anderen Worten, Probleme mit der Wirbelsäule einer Frau haben bereits vor der Empfängnis stattgefunden, wurden aber versteckt oder ohne Beachtung gelassen.

Viele Menschen nehmen Rückenschmerzen leichtfertig wahr, sie sagen, irgendwo gezogen, einfach, erfolglos aufgestanden. Aber Sie sollten nicht leichtfertig nach hinten gehen: Die Erkrankungen der Wirbelsäule in einem vernachlässigten Zustand sind eine Abnahme der Lebensqualität, eine Einschränkung der Mobilität und eine erzwungene Änderung des Lebensstils auf weniger aktiv.

Bei den ersten Anzeichen einer Osteochondrose ist es daher wichtig, sich an einen Facharzt zu wenden - Therapeuten, Chirurgen oder Traumatologen-Orthopäden.

Während der Schwangerschaft tritt eine Verschärfung des Problems in Form von Rückenschmerzen und anderen unangenehmen Empfindungen im Körper auf.

Ärzte erklären es so:

  1. Schwangere haben in der Regel eine signifikante Gewichtszunahme aufgrund hormoneller Veränderungen.
  2. Der wachsende Uterus führt zu einer Verlagerung des Schwerpunkts.
  3. Der sich entwickelnde Fötus nimmt der Mutter viele Nährstoffe ab, darunter Kalzium und Phosphor - Baumaterialien für den Bewegungsapparat.

Dadurch ist die Wirbelsäule enormen Belastungen ausgesetzt und die Krankheit, die zuvor in milder Form ausgeflossen war, wird schwerwiegender.

Wie gefährlich ist dieser Zustand?

Osteochondrose bei der Mutter ist für das ungeborene Kind nicht gefährlich, schafft jedoch ernsthafte Probleme für die Frau. Ein besonderes Risiko ist eine Läsion des Lumbosacralen.

Wenn wir uns der Physiologie der Geburt zuwenden, können wir uns daran erinnern, dass die Nervenzentren im unteren Bereich der Wirbelsäule mit der generischen Aktivität verbunden sind und die Öffnung des Gebärmutterhalses und die Kontraktion seiner Muskeln steuern.

Während der Geburt kann die Situation mit einer vernachlässigten Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zwei Szenarien folgen: Entweder aufgrund einer Schädigung der Nervenwurzeln ist die Wehenaktivität schwach, oder während der Wehen und Wehen tritt die mit einer Lähmung des Unterkörpers behaftete Nervenwurzel auf.

Keine Panik! Osteochondrose bei Frauen gilt nicht als Kontraindikation für Schwangerschaft und Geburt. Aber es ist notwendig, beim Arzt beobachtet zu werden. Der Facharzt sollte den Schweregrad der Erkrankung beurteilen und gegebenenfalls einen Kaiserschnitt verschreiben.

In den meisten Fällen verschreibt der Spezialist therapeutische Übungen und Atemübungen zur Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur. In diesem Fall verläuft die natürliche Geburt sicher.

Aber auch eine milde Form der Osteochondrose während des Tragens eines Kindes kann der zukünftigen Mutter viele Unannehmlichkeiten bereiten.

Fakt ist, dass die meisten Medikamente zur Behandlung von Rückenerkrankungen bei Schwangeren kontraindiziert sind. Sowohl nicht hormonelle als auch steroidale entzündungshemmende Medikamente und Novocain-Blockaden sind für schwangere Frauen verboten. Daher ist es mit dem Auftreten von Schmerzen im Zusammenhang mit Osteochondrose notwendig, harmlosere Behandlungsmethoden anzuwenden.

Was sind die Arten von Krankheiten?

Es gibt verschiedene Arten von Osteochondrose:

  • zervikal - betrifft die Wirbel der oberen Wirbelsäule;
  • Brust - ist in der Brust lokalisiert;
  • lumbosakral - ein degenerativer Prozess tritt in der Lendengegend auf.

Je nach Standort macht sich die Krankheit unterschiedlich bemerkbar. Die zervikale Osteochondrose äußert sich in Form von Nacken- und Schulterschmerzen, Bewegungseinschränkungen und Taubheitsgefühlen der Hände.

Da die Halsregion für die Blutversorgung des Gehirns wichtig ist, führt ihre Schädigung zu Kopfschmerzen, verminderter Sehschärfe, Schwindel, erhöhter Müdigkeit und vermindertem Blutdruck.

Die Osteochondrose des Brustraums ist gekennzeichnet durch Schmerzen zwischen den Schulterblättern, Unwohlsein in den Rippen, Taubheitsgefühl, Gänsehaut und Kribbeln in den Händen. Die lumbosakrale Erkrankung äußert sich in Rückenschmerzen, Gänsehaut und Taubheitsgefühl in einem oder beiden Beinen. Die Haut an den unteren Extremitäten wird weniger empfindlich, die Haare an den Beinen können langsamer wachsen.

Grundlegende Diagnosemethoden

Der Arzt diagnostiziert Osteochondrose auf der Grundlage einer Umfrage, Untersuchung und Hardware-Untersuchungsmethoden.

Diese Methoden liefern das vollständigste Bild des Zustands der Wirbelsäule:

  • Magnetresonanztomographie (MRI);
  • Computertomographie (CT);
  • Ultraschall

Röntgenstrahlung entfällt wegen der Gefahr für den Fötus. Im ersten Trimester, wenn die lebenswichtigen Organe in das Kind gelegt werden, ist es ratsam, anstelle einer MRT einen Ultraschall durchzuführen, obwohl die Tomographie als sichere Diagnosemethode für schwangere Frauen angesehen wird. Im zweiten und dritten Trimester können Magnetresonanztomographie und Computertomographie durchgeführt werden, jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes.

Wie Osteochondrose während der Schwangerschaft zu behandeln

Eine schwangere Frau sollte sich nicht selbst behandeln und keine Medikamente einnehmen, einschließlich Salben, die auf Pflanzenextrakten basieren. Die Behandlung von Krankheiten, auch Erkältungen, sollte mit einer Konsultation eines Arztes beginnen.

Tatsache ist, dass viele Medikamente, sogar Kräuter, für eine Person in einem normalen Zustand wirksam und harmlos sind und während der Schwangerschaft ein ungeborenes Baby oder eine Mutter schädigen können.

Medikamentöse Behandlung

Osteochondrose im ersten Trimester wird praktisch nicht medikamentös behandelt. Standardschemata unter Verwendung externer Wirkstoffe - Gele und Salben auf Basis von Diclofenac sind zulässig. Potente Schmerzmittel auf der Basis von Nimesulid (Neise, Nimesil) und anderen Analgetika sind kontraindiziert, weil Medizin ist ihre Wirkung auf den Fötus nicht vollständig verstanden.

Wenn die Symptome der Osteochondrose bei einer schwangeren Frau tolerant sind, die übliche Lebensweise und Lebensweise nicht stören, ist es ratsam, keine Medikamente einzunehmen, sondern physiologische Behandlungsmethoden zu bevorzugen.

Physiotherapie

Das Training während der Schwangerschaft sollte moderat sein. Idealerweise handelt es sich um eine Gruppen- oder Einzeltherapieübung im Zentrum der Familienplanung unter Anleitung eines Spezialisten. Übungen und zu Hause werden mit Erlaubnis des Arztes durchgeführt.

Nackenübungen

Verwenden Sie die seit dem Sportunterricht üblichen Aufwärmübungen, um die Nackenmuskulatur aufzuwärmen und die Durchblutung der Bandscheiben zu verbessern. Dieser Hals dreht sich nach links / rechts, oben / unten, Kopfdrehung. Führen Sie sie langsam und gleichmäßig aus, ohne plötzliche Bewegungen auszuführen. Es ist ratsam, die Hände für eine stabile Unterstützung zu nehmen, um im Falle von Schwindel nicht zu fallen.

Übungen für die Brustregion

Um die stagnierenden Brustmuskeln zu wärmen und das Schmerzsyndrom zu lindern, sind einfache Übungen möglich:

  1. Kreisbewegung der Schultern in Vorwärts- und Rückwärtsrichtung.
  2. Die Reduzierung und Verdünnung der Arme in Ellbogen vor der Brust gebogen.
  3. Drehung der geraden Arme um die Achse des Schultergürtels.

Es ist notwendig, diese Übungen sorgfältig und ohne Eile 3-4 Ansätze für 10 Wiederholungen zu machen.

Übungen für den unteren Rücken

Bei der Lende muss eine Frau extrem vorsichtig sein, denn Eine übermäßige Belastung der Muskeln dieser Abteilung verstärkt häufig die Schmerzen.

Die Hauptgruppe der Übungen zielt darauf ab, die Rückenmuskulatur der Lendenwirbelsäule zu entlasten:

  • auf allen vieren gehen;
  • Beuge den Körper nach vorne und halte den Körper in einer solchen Position (geeignet für frühe Perioden);
  • Anheben des Beckens mit Schwerpunkt auf den Füßen in Rückenlage.

Das Laufen auf allen Vieren ist eine sehr einfache, aber effektive Übung, mit der Sie die Lendenwirbelsäule entlasten können. Diese Technik eignet sich nicht nur für schwangere Frauen, sondern auch für normale Menschen, sowohl Frauen als auch Männer.

Wenn Sie zur Laufzeit Knieschmerzen verspüren, können Sie spezielle Knieschoner oder selbst hergestellte weiche Materialpolster verwenden.

Dieses Video zeigt Übungen gegen Rückenschmerzen während der Schwangerschaft.

Universelle Übungen

Wenn es der Gesundheitszustand und das Wohlbefinden zulassen, schwimmen Sie im Pool, um eine gute körperliche Verfassung aufrechtzuerhalten und die Symptome der Osteochondrose bei schwangeren Frauen zu lindern. Dies ist vielleicht die einzige Art von Aktivität, mit der Sie alle Muskelgruppen gleichmäßig stärken können, ohne die Wirbelsäule zu belasten.

Unerwünschte Behandlungen während der Schwangerschaft

Starke entzündungshemmende Medikamente, Analgetika, Thiaziddiuretika und Corticosteroid-Medikamente sind für alle schwangeren Frauen kontraindiziert. Die meisten von ihnen wirken sich negativ auf die Entwicklung des Fötus aus und führen zu verschiedenen Defekten und Pathologien.

Viele der traditionellen Mittel, die in der normalen Praxis zur Behandlung von Rückenerkrankungen eingesetzt werden, werden während der Schwangerschaft nicht angewendet, da die Auswirkungen auf den Fötus nicht ausreichend bekannt sind.

Massagen und manuelle Therapien erfordern ebenfalls Vorsicht. In der Regel verschreiben Ärzte eine leichte Massage im Bereich der Schmerzen. In diesem Fall ist es äußerst wichtig, dass die Massage von einem qualifizierten manuellen Therapeuten durchgeführt wird, der die Physiologie gut kennt. Tatsache ist, dass die Exposition gegenüber bestimmten Stellen am Körper einer schwangeren Frau den Tonus der Gebärmutter erhöhen und eine Fehlgeburt hervorrufen kann.

Sichere und akzeptable Methoden zur Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule bei Frauen während der Schwangerschaft sind:

  • therapeutische Übungen unter Anleitung eines Spezialisten;
  • Tragen von elastischen Verbänden, die Muskeln und Wirbelsäule entlasten;
  • sanfte Massage im Schmerzbereich;
  • orthopädische Schuhe tragen (nach Rücksprache mit einem Therapeuten);
  • vorherrschende Art der Ruhe.

In den letzten Schwangerschaftswochen, wenn sich das Gewicht des Fötus seinem Maximum nähert, ist es notwendig, die körperliche Aktivität zu reduzieren. Frauen werden ermutigt, sich mehr auszuruhen und mit weichen Kissen eine bequeme Position auf dem Rücken oder der Seite einzunehmen.

So planen Sie eine Schwangerschaft mit Osteochondrose

Die Praxis der bewussten Elternschaft ist in Europa und Amerika allgemein anerkannt, wenn eine Frau vor der Empfängnis eine umfassende ärztliche Untersuchung durchläuft.

In unserem Land werden die meisten Frauen spontan zu Müttern und sind körperlich oft nicht auf Schwangerschaft und Geburt vorbereitet. Übergewicht, chronische Krankheiten, hormonelle Störungen und andere Gesundheitsprobleme können viele Probleme verursachen.

Die Ärzte empfehlen, dass jede Frau, die Mutter werden möchte, eine vollständige Untersuchung des Körpers durchführt, um auf die Alarmglocken aufmerksam zu machen. Wenden Sie sich bei Rückenschmerzen unbedingt an einen Spezialisten.

Der Arzt muss eine Untersuchung durchführen und den Patienten an eine MRT- oder Ultraschalluntersuchung aller Wirbelsäulenabschnitte überweisen. Wenn ein Problem festgestellt wird - Osteochondrose, Bandscheibenvorfall oder Hernie - sollten geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Abhängig von der Art des Problems wird der Frau eine Physiotherapie verschrieben, die Chondroprotektoren und entzündungshemmende Medikamente, eine Gewichtskorrektur, eine Korrektur von Haltungsstörungen und einen Plattfuß mit einem Orthopäden umfasst. Wenn das Problem behoben ist, fahren Sie mit der Planung der Schwangerschaft fort.

Fazit

Unterschätzen Sie nicht die Rückenprobleme bei Frauen: Erkrankungen der Wirbelsäule können ein erschwerender Faktor und sogar ein Hindernis für die physiologische Geburt sein.

Osteochondrose wird nicht als Kontraindikation für Schwangerschaft und Entbindung angesehen, kann jedoch in einem vernachlässigten Zustand eine Menge Probleme für eine Frau verursachen. Daher ist es in ihrem Interesse, sie vor der Empfängnis zu heilen.

Symptome und Komplikationen der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule während der Schwangerschaft

Eine Osteochondrose der Lendenwirbelsäule während der Schwangerschaft ist eine zu erwartende Erkrankung, wenn bei einer Frau in der Vergangenheit eine dystrophische Deformation der Bandscheiben und des Knorpels aufgetreten ist. Die Krankheit wird durch das zunehmende Gewicht der werdenden Mutter ausgelöst. Die Verschlimmerung wird auch durch das Wachstum des Fötus beeinflusst, was eine Zunahme der Lordose hervorruft, was häufig zu einer Verletzung der Nervenwurzeln führt und der Frau fühlbare Schmerzen verursacht.

Inhalt:

Wenn die zukünftige Mutter nicht rechtzeitig einen Arzt aufsucht, sind schwerwiegende Komplikationen möglich - anhaltender Blutdruckanstieg, Schmerzen in den Beinen, Durchblutungsstörungen im Becken, Fehlgeburten möglich - Schmerzsyndrom provoziert Uteruston.

Beschreibung der Pathologie

Die Lende ist täglich starken Belastungen ausgesetzt. Es ist kein Zufall, dass die Wirbel hier die größten und die Bandscheiben die dicksten sind. In den frühen Stadien kann eine Frau die Manifestationen von Osteochondrose nicht bemerken, aber wenn der Fötus wächst und seine Körpermasse zunimmt, tritt ein Unbehagen in der Lendengegend auf. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt einen Arzt aufsuchen, können Sie viele Komplikationen vermeiden.

Auf der Note Viele Frauen, die während der Schwangerschaft auftauchen und dann die Rückenschmerzen lindern, geben genau einer interessanten Position die Schuld. Wenn der Körper jedoch gesund ist, sollte die werdende Mutter keine Beschwerden und noch mehr Schmerzen verspüren. Machen Sie keine Selbstmedikation und versuchen Sie, sich mit externen Mitteln zu helfen. Osteochondrose ist eine Krankheit, die ein Arzt behandeln muss.

Gründe

Mit zunehmender Trächtigkeit steht der untere Rücken der schwangeren Frau zunehmend unter Druck. Der Schwerpunkt verschiebt sich und der Druck auf die Wirbelsäule wird ungleichmäßig. Ein ungeborenes Baby entnimmt dem Körper der Mutter Nährstoffe - Vitamine und Mikroelemente. Ihr Mangel führt zu einer Verschlechterung der Ernährung der Bandscheiben, einschließlich der lumbosakralen Wirbelsäule.

Andere Gründe, warum Osteochondrose während der Schwangerschaft auftritt oder sich verschlimmert:

  • Plattfüße, Wirbelsäulenkrümmung;
  • Gehen mit hohen Absätzen;
  • angeborene Anomalien der Bandscheiben und Wirbel;
  • Bewegungsmangel in einem Komplex mit rascher Gewichtszunahme;
  • unausgewogene Ernährung;
  • hormonelle Veränderung;
  • Wirbelsäulenverletzung in der Geschichte;
  • Mangel an einfacher Gymnastik;
  • das Vorhandensein einer latenten Form der Pathologie vor der Schwangerschaft.
  • Unterkühlung, Infektionskrankheiten.

Symptomatologie

Symptome der Krankheit treten nicht sofort auf - das Anfangsstadium von fast allen ist entweder asymptomatisch oder macht sich nur durch seltene unangenehme Ziehempfindungen bemerkbar. Der Schmerz tritt nur auf, wenn eine Drehung oder Neigung nicht erfolgreich war oder wenn etwas Schweres angehoben wurde. Eine lumbale Osteochondrose ist in der Regel erst im zweiten Stadium während der Trächtigkeit erkennbar.

Symptome, anhand derer die Krankheit bei der zukünftigen Mutter festgestellt werden kann:

  1. Schmerzen im unteren Rücken und Einschränkung der motorischen Aktivität im Zusammenhang mit stechenden Schmerzen beim Drehen, Beugen. Das Schmerzsyndrom strahlt auf das Bein der Verletzung der Nervenwurzel aus.
  2. Schachtelhalm-Syndrom - ein Gefühl, dass die Beine taub sind, wenn das Nervenbündel in Höhe des ersten Wirbels in der Lendenwirbelsäule eingeklemmt wird.
  3. Übermäßiges Schwitzen an einem Ort, an dem eine Wirbel- oder Nervenverletzung vorliegt, führt dazu, dass die schwangere Frau ein Kribbeln und Brennen verspürt.
  4. Es können Probleme beim Wasserlassen auftreten.
  5. Während der Verschärfung der lumbalen Osteochondrose treten Krämpfe der Rückenmuskulatur auf, die die körperliche Aktivität einer Frau einschränken.
  6. Erhöhte Schmerzen beim Husten und Niesen, während es auf die Hüften, das Gesäß und die Wadenmuskeln ausstrahlt.

Auf der Note Erleichterung kommt durch eine horizontale Position. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt zum Arzt gehen, können Sie den Prozess verlangsamen und den Zustand und die Lebensqualität der schwangeren Frau erheblich verbessern, ohne auf starke Medikamente zurückgreifen zu müssen.

Diagnose der Osteochondrose bei schwangeren Frauen

Wenn eines oder mehrere der Symptome aus der obigen Liste auftreten, muss eine Frau einen Arzt aufsuchen. Die Hauptdiagnosemethode bei Schwangeren - Inspektion. Der Arzt spricht mit dem Patienten, tastet den unteren Rücken und das Steißbein ab, sieht im Stehen, ob die Gesäßfalten symmetrisch sind und ob eine Verzerrung von Michaels Sakralraute vorliegt.

Bei der Untersuchung schwangerer Frauen ist eine Hardware-Diagnose (Röntgen, CT, MRT) kontraindiziert. Zur Diagnose schreibt der Arzt eine Überweisung nur für Blut- und Urintests aus und weist den Patienten an enge Spezialisten: einen Neuropathologen, einen Orthopäden, einen Chirurgen und andere.

Therapie

Selbstmedikation während der Schwangerschaft ist nicht akzeptabel. Wenn Sie Probleme mit dem unteren Rücken haben, sollten Sie immer einen Arzt konsultieren, der nach Prüfung und Erhalt der Testergebnisse in der Lage ist, eine genaue Diagnose zu stellen und zu erklären, wie und wie die Krankheit zu behandeln ist. Um die Symptome der Osteochondrose zu lindern, kann die werdende Mutter:

  • eine warme Dusche nehmen;
  • vorgeburtliche Bandage verwenden;
  • Schlafen Sie auf einer orthopädischen Matratze und verwenden Sie ein orthopädisches Kissen.

Während der Schwangerschaft ist es sehr schwierig, lumbale Osteochondrose zu heilen. Dies ist auf das Verbot der Physiotherapie und den Konsum vieler Medikamente zurückzuführen. Während der Schwangerschaft sind nur Vitamin-Mineral-Komplexe sicher (die Dosierung und das Regime werden ausschließlich vom Arzt festgelegt) und Schmerzmittel, äußere Wirkstoffe, die die Entzündung erwärmen und lindern. Welche Art von Salbe während der Schwangerschaft erlaubt ist, sollte nur von einem Arzt entschieden werden.

Schmerzlinderung hilft bei Physiotherapie und Massage. Beides ist erst im zweiten Trimester möglich. Das Tragen eines speziellen Korsetts verringert die Belastung der Wirbelsäule im Allgemeinen und des unteren Rückens im Besonderen.

Auf der Note Die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule kann ein Hindernis für die natürliche Entbindung sein, sodass der führende schwangere Frauenarzt möglicherweise einen Kaiserschnitt beschließt. Eine vollständige Behandlung der Pathologie ist erst nach der Geburt eines Kindes und dem Ende der Stillzeit möglich.

Mögliche Komplikationen

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule während der Schwangerschaft kann nicht nur der werdenden Mutter, sondern auch dem Fötus schaden. Was bedroht das ungeborene Kind mit einer solchen Krankheit seiner Mutter? Eine schwangere Frau hat starke Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen, wodurch die Bewegungen eingeschränkt sind. Außerdem:

  • Die Durchblutung des unteren Rückens ist gestört, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung der Beine führt.
  • Der Blutdruck steigt.
  • Der Hämoglobinspiegel nimmt ab, was zur Entwicklung von Anämie und Hypoxie des Fötus führt.
  • Erhöht das Risiko einer Pathologie von Blutgefäßen und Gefäßen.
  • Es besteht die Gefahr einer Fehlgeburt im Frühstadium.
  • Frühgeburten im dritten Trimester sind aufgrund starker Schmerzen möglich, die den Tonus der Gebärmutter hervorrufen.

Osteochondrose kann auch zu Bandscheibenvorfällen und Rückenmarksverletzungen führen.

Prävention

Eine lumbale Osteochondrose kann verhindert werden. Befolgen Sie dazu eine Reihe von Regeln:

  • Tragen Sie einen speziellen Verband.
  • Beachten Sie Schlaf und Wachsamkeit und sorgen Sie für eine gute Nachtruhe (Schlaf mindestens 8 Stunden).
  • Sorgen Sie für eine vollständige, ausgewogene Ernährung.
  • Weigere dich, hochhackige Schuhe für die Tragzeit zu tragen.
  • Gewichtheben ausschließen.

Die zukünftige Mutter muss ihre Gesundheit sorgfältig überwachen - behandeln Sie Infektionskrankheiten, indem Sie den Empfehlungen des behandelnden Arztes folgen, und versuchen Sie, während der Schwangerschaft nicht zuzunehmen.

Um sicherzustellen, dass die Osteochondrose während der Schwangerschaft nicht in vollem Umfang auftritt, sollten Sie sich bei der Planung eines Kindes einer umfassenden Untersuchung unterziehen und alle entdeckten Erkrankungen behandeln. Während das werdende Kind wartet, dürfen die meisten Medikamente, einschließlich Schmerzmittel, nicht eingenommen werden, und es ist unwahrscheinlich, dass man akute Schmerzen in der Wirbelsäule stoppen kann. Wenn die Krankheit bereits nach dem Einsetzen der Schwangerschaft überraschend auftritt, wenden Sie sich an Ihren Arzt und nehmen Sie keine Selbstmedikation vor.

Diese KOSTENLOSEN Materialien könnten Sie auch interessieren:

  • Richtige Ernährung für die Gesundheit von Wirbelsäule und Gelenken: 10 wesentliche Nährstoffkomponenten für eine gesunde Wirbelsäule
  • Befürchten Sie Osteochondrose? Wir empfehlen Ihnen, sich mit diesen wirksamen Methoden zur medikamentenfreien Behandlung der Osteochondrose der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule vertraut zu machen.
  • Hören die durch Arthrose des Knie- oder Hüftgelenks verursachten Schmerzen auf? Das kostenlose Buch „Schritt-für-Schritt-Plan zur Wiederherstellung der Beweglichkeit von Knie- und Hüftgelenken bei Arthrose“ hilft Ihnen dabei, die Beschwerden zu Hause ohne Krankenhäuser und Medikamente zu bewältigen.
  • Kostenlose Bücher: "TOP-7 schädliche Übungen für Morgengymnastik, die Sie vermeiden sollten" und "7 große Fehler beim Fitnesstraining für Anfänger zu Hause und im Fitnessstudio" - Nach dem Lesen dieser Bücher lernen Sie, wie Sie Workouts für Anfänger aufbauen im Vergleich zu Workouts für Menschen, die sich schon lange mit Fitness beschäftigen.
  • Kostenlos einzigartiger Trainingskurs "Geheimnisse der Behandlung der lumbalen Osteochondrose" von einem zertifizierten Arzt Bewegungstherapie, hat ein einzigartiges System zur Wiederherstellung aller Wirbelsäulenabschnitte entwickelt, das bereits mehr als 2000 Kunden geholfen hat!
  • In diesem Video werden einfache Techniken zur Linderung akuter Schmerzen beim Einklemmen des Ischiasnervs gezeigt.

Wie Osteochondrose während der Schwangerschaft zu behandeln

Die Schwangerschaft ist eine schöne und aufregende Zeit im Leben jeder Frau. Aber es gibt oft Fälle, in denen diese Zeit neben freudigen Gefühlen auch gesundheitliche Probleme mit sich bringen kann. Häufige Erkrankungen, die während der Schwangerschaft auftreten, bemerken Ärzte Probleme mit der Wirbelsäule - Osteochondrose der Hals- und Lendenwirbelsäule. Auch bei der Planung einer Schwangerschaft wird jeder Frau dringend empfohlen, sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen. Um eine solche Krankheit oder ein hohes Maß an Anfälligkeit für sie zu identifizieren, ist es notwendig, eine Therapie durchzuführen sowie Maßnahmen zur Vorbeugung zu ergreifen.

Eintrag

Vor der Schwangerschaft, um die Wirbelsäule, die Rückenmuskulatur zu stärken und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, kann man sich medikamentösen und physiotherapeutischen Kursen unterziehen, in spezialisierten Sanatorien gesünder werden. Es ist bedauerlich, dass in unserem Land ist nicht im Voraus zu planen Geburt eingeleitet, und viele Frauen darüber nach der Tat erfahren, in diesem gibt es oft Probleme mit der Wirbelsäule, insbesondere Osteochondrose.

Die Hauptursachen der Krankheit

Die Gründe für die Entstehung von Osteochondrose während der Schwangerschaft sind die Bewegungsmangel der Frau und Übergewicht. Zusätzliche Faktoren für die Entwicklung können Stoffwechselprobleme, eine schlechte Körperhaltung, eine unausgewogene Ernährung und Vererbung sein. Während dieser Zeit nimmt das Gewicht rapide zu, mit jedem Monat wird es immer schwieriger, sich zu bewegen, während die Wirbelsäule einer starken Belastung ausgesetzt ist. Und wenn Sie zuvor keine Probleme mit der Wirbelsäule hatten, treten im dritten Trimester unangenehme Empfindungen im unteren Rückenbereich auf, und es ist besonders schwierig, wenn die Wirbelsäule krank ist. Und während der Schwangerschaft ist eine medikamentöse Therapie nicht akzeptabel, da fast alle Medikamente dem Kind Schaden zufügen. Dabei spielt es keine Rolle, wo sich die Osteochondrose verschlimmert hat - in der Hals- oder Lendenwirbelsäule.

Während der Schwangerschaft braucht der weibliche Körper Kontrolle, seine Funktionen werden neu geordnet und die üblichen Vorbereitungen für den Geburtsvorgang beginnen. Wenn der Fötus wächst, beginnt er, Druck auf alle Organe im kleinen Becken auszuüben, und dann sind die Schmerzen in der Lendengegend ganz natürlich.

Hauptsymptome

Die Symptome einer Osteochondrose während der Schwangerschaft sind offensichtlich. Grundsätzlich ist die Krankheit Schmerzen in der Wirbelsäule im Gürtel. Häufig bleibt die Osteochondrose, die sich während der Schwangerschaft manifestiert hat, auch nach der Entbindung bei der Frau bestehen, verschlimmert sich und lässt nach. Während der Schwangerschaft leidet die Frau an der schwersten zervikalen Osteochondrose. Vor dem Hintergrund der Osteochondrose ist die Durchblutung des Gehirns gestört, das durch Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Tinnitus und Kreisen des Kopfes gekennzeichnet ist. Wenn eine zervikale Osteochondrose auftritt, sind schmerzhafte Kopfbögen schmerzhaft, in einigen Fällen werden die Hände taub, es treten Schmerzen in den Schultern und Unterarmen auf, es kommt zu Schulterschmerzen. In der Schwangerschaft ist die Diagnose schwer zu stellen, da für schwangere Frauen keine Röntgenaufnahmen gemacht werden können. In der Zwischenzeit schreitet die Osteochondrose fort und geht in komplexere Stadien über.

Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule während der Schwangerschaft sollte sehr ernst genommen werden, da ihre Entwicklung zu Problemen im Harn-Genital-System und sogar zu Fehlgeburten führen kann. Zu den Symptomen einer Osteochondrose im Rücken von Frauen während der Schwangerschaft zählen akute Schmerzen in den Hüften und in der Leiste sowie schmerzende und nagende Schmerzen.

Behandlungsmethoden

Der Neurologe kann diese Krankheit diagnostizieren und eine spezifische Behandlung verschreiben, die während der Schwangerschaft möglich ist. Die richtige Wahl der Behandlung von Osteochondrose während der Schwangerschaft ist problematisch, da in dieser Zeit fast alle üblicherweise angewandten Arzneimittel und Physiotherapiemethoden schwerwiegende Kontraindikationen aufweisen, wie z. B. Lasertherapie, manuelle Therapie, Akupunktur, Magnetfeldtherapie und andere.

Die Hauptaufgabe der Behandlung besteht darin, das ungeborene Kind nicht zu schädigen. Auf welche Art von Behandlung können Sie sich in dieser aufregenden Phase des Lebens jeder Frau verlassen?

Von einem Arzt verschriebene Arzneimittel können therapeutische Arzneimittel umfassen, deren Hauptbestandteil Diclofenacrium ist. Es ist erlaubt, im ersten Trimenon der Schwangerschaft kleine Dosen einzunehmen. Wenden Sie Salben an, die während der Schwangerschaft angewendet werden dürfen, aber ihre Auswahl ist nicht groß.

Effektive Methoden

Um die Behandlung der zervikalen Osteochondrose bei Schwangeren zu unterstützen, werden Physiotherapie, Massagen und Kompressen in die zervikale Region gebracht. Fingerspitzen massieren den Nacken-Kragen-Bereich, das Occipital und die Schläfen. Es verbessert die Durchblutung, lindert Schmerzen, Müdigkeit. Zur Herstellung von Kompressen mit Abkochungen der Klettenblätter, Petersilie. Eine warme Kompresse wird angefertigt und in den Nacken gelegt und innerhalb von 15 Minuten erwärmt. Diese Art der Behandlung kann in den ersten Monaten der Schwangerschaft angewendet werden.

  • Übung 1. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und neigen Sie Ihren Kopf nach hinten, während Sie den Rücken gerade halten. Es ist notwendig, das linke Ohr bis zur linken Schulter zu erreichen. Dann von rechts nach rechts. Übung sollte langsam durchgeführt werden, während die Muskeln entspannt bleiben sollten. Wiederholen Sie in beide Richtungen 5 mal.
  • Übung 2. Setzen Sie sich auf einen Stuhl, schauen Sie nach vorne und heben Sie das Kinn leicht an. Drehen Sie Ihren Kopf vorsichtig nach rechts bis zum Anschlag und dann nach links. In diesem Fall sollten die Muskeln in einem entspannten Zustand bleiben und 5 Mal in jede Richtung wiederholt werden.

Bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule können Massagen und Kompressen nicht zur Behandlung verwendet werden: Es besteht die Gefahr unerwünschter Folgen, der Ton kann ansteigen und es kann zu einer Fehlgeburt kommen. Bei der Behandlung der Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule wird unter allen Methoden die therapeutische Gymnastik häufiger eingesetzt.

Durch kontinuierliches Training können Sie die Blutzirkulation in der Lendengegend verbessern und Schmerzen lindern. Eine wirksame Methode zur Behandlung der lumbalen Osteochondrose ist auch die Verwendung orthopädischer Mittel. Bandagen, Schuhe anlegen. Viele stehen Bandagen skeptisch gegenüber, doch in der Tat ist ihre Anwendung einfach notwendig, insbesondere bei Wirbelsäulenproblemen. Überzeugen Sie sich selbst - während der Schwangerschaft nimmt eine Frau schnell zu bzw. erhöht die Belastung der Lendenwirbelsäule, während hormonelle Veränderungen zur Erweichung von Knochen, Sehnen und Bändern beitragen. Die Verwendung von Bandagen und Korsetts verringert die Belastung der Wirbelsäule erheblich und verhindert die Entwicklung möglicher Pathologien.

Therapeutische Gymnastik

Kompetent gewählter Gymnastikkomplex ist die effektivste Methode zur Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule während der Schwangerschaft. Die Übungen basieren auf den Prinzipien des Yoga, sind einfach und erfordern keine ernsthafte körperliche Anstrengung. Bei Übungen werden Stoffwechsel und Durchblutung verbessert, Wirbelsäulenspannungen gelöst. Machen Sie alle Übungen langsam und gleichmäßig.

  1. "Kitty". Um diese Übung durchzuführen, müssen Sie die Position auf allen Vieren einnehmen. Durchbiegung und Wölbung des Rückens abwechselnd. In diesem Fall können Sie den Hals drehen.
  2. "Twist". Diese Übung wird im Stehen durchgeführt. Der Rücken sollte gerade sein, der Kopf sollte gerade sein, das Kinn sollte parallel zum Boden sein. Die Beine sind schulterbreit auseinander. Der Körper muss zur Seite gedreht werden, während die Hände in Drehrichtung gezogen werden müssen. Es ist notwendig, solche Bewegungen leicht auszuführen.
  3. Drehe die Schultern. Diese Übung wird im Sitzen oder Stehen mit gesenkten Armen durchgeführt. Heben Sie die Schultern so hoch wie möglich an, während Sie versuchen, die Klingen zu reduzieren, und beginnen Sie die Drehbewegung vorwärts und rückwärts. Nicht in Eile, um die Wirbelsäule nicht zu verletzen.

Bei der Planung der Geburt eines Kindes sollten Frauen mit Rückenproblemen daher aufgefordert werden, einen Orthopäden aufzusuchen, wenn sie von Ärzten untersucht werden.

Wie behandelt man Osteochondrose während der Schwangerschaft? Drogen- und Volksheilmittel

Wird während der Schwangerschaft eine Osteochondrose festgestellt, sollte diese nicht ignoriert werden. Die Behandlung der Krankheit wird durch die Tatsache erschwert, dass in dieser Zeit viele Medikamente kontraindiziert sind. Es gibt jedoch eine Reihe von Methoden, um den Zustand einer schwangeren Frau zu lindern.

Ursachen der Osteochondrose während der Schwangerschaft

Osteochondrose ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der Nervenenden eingeklemmt werden, Bandscheiben verkümmern und Wirbel anomal vergrößert werden. Während der Tragzeit werden zusätzliche Belastungen der Wirbelsäule durchgeführt, weshalb sich der Schwerpunkt verschiebt.

Die Belastung wird durch einen Anstieg des Fetus und des Gewichts der werdenden Mutter, den Druck der Gebärmutter verursacht. Darüber hinaus entwickelt sich Osteochondrose vor dem Hintergrund von Veränderungen im Hormonhaushalt und Stoffwechsel, Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Nährstoffen. Die Ursache kann eine Infektion des Körpers, eine Vergiftung und eine plötzliche Änderung des Lebensstils sein. Es gibt aber noch andere Gründe:

  • genetische Veranlagung;
  • Wirbelsäulenverletzung, Bandscheiben;
  • Mangel an Beweglichkeit während der Schwangerschaft;
  • falsche Haltung;
  • Gangwechsel;
  • das Vorhandensein von Plattfuß;
  • Tragen von Fersen, die während der Schwangerschaft kontraindiziert sind;
  • angeborene Wirbelsäulendefekte;
  • Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes;
  • das Vorhandensein von Erkrankungen der Gelenke in der Wirbelsäule;
  • Skoliose;
  • häufige Stresssituationen;
  • falsche Haltung während des Schlafes;
  • Hypothermie;
  • Tragen von unerträglichen Gewichten oder schwerer körperlicher Arbeit.

Tritt die Schwangerschaft nach dem 40. Lebensjahr auf, steigt das Risiko, an Osteochondrose zu erkranken. Dies wird durch altersbedingte Veränderungen beeinflusst, wodurch die Beweglichkeit der Wirbel und die Elastizität der Bandscheiben verringert werden.

Symptome

Die Symptome einer Osteochondrose hängen weitgehend von der Form der Erkrankung ab - zervikal, lumbal, thorakal. Am seltensten sind Hals und Brust, am häufigsten jedoch die Lendenwirbelsäule. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass zusätzliche Belastungen während der Schwangerschaft des Fötus stärker in der Lenden- und Kreuzbeinregion lokalisiert sind.

Bei der lumbalen Osteochondrose treten im Rücken stumpfe und schmerzende Schmerzen auf, die ständig vorhanden sind. Der Schmerz einer scharfen Natur ist im unteren Rückenbereich lokalisiert und strahlt in die Leistengegend aus, jedoch mit einer plötzlichen Bewegung. Krämpfe und Krämpfe können in der Wadenmuskulatur auftreten.

Symptome einer Gebärmutterhalspathologie:

  • Gehirnschmerzen;
  • häufiger Schwindel;
  • Schlaflosigkeit;
  • Taubheitsgefühl und Unbehagen in Bereichen des Nackens und der Schultern;
  • Blutdruck senken oder erhöhen.

Symptome der Brustform der Krankheit:

  • Schmerzsyndrom in der Brust;
  • Schmerzen in der Interskapularregion;
  • schwere Beschwerden beim Anheben der oberen Gliedmaßen.

Die Gefahr einer Osteochondrose während der Schwangerschaft

Osteochondrose ist während der Schwangerschaft nicht besonders gefährlich. Das Kind wird völlig gesund geboren, Fehlgeburten und Frühgeburten drohen nicht.

Sie müssen jedoch auf folgende Aspekte achten:

  • Erhöht vorübergehend den Ton der Gebärmutter und die Blutversorgung des Fötus ist gestört. Dies geschieht während eines schmerzhaften Angriffs. Nach seinem Verschwinden werden die Verstöße wiederhergestellt.
  • Bei Schwindel kann es zu Bewusstlosigkeit und Ohnmacht kommen, wodurch die Frau stürzen kann. Daher Bettruhe empfehlenswert.

Die lumbale Osteochondrose beeinflusst auch nicht die Entwicklung des Fetus, aber die Form des Beckens kann sich bei der Mutter ändern. Dies wirkt sich negativ auf den Arbeitsprozess aus, wodurch ein Kaiserschnitt nachgewiesen werden kann.

Diagnose

Diagnostische Maßnahmen bei Schwangeren mit Osteochondrose sowie deren Behandlung werden dadurch erschwert, dass es unmöglich ist, verschiedene Techniken wie Röntgen, Computertomographie und Magnetresonanztomographie anzuwenden. Daher wird eine visuelle und palpative Untersuchung durchgeführt, Anamnese wird gesammelt. Zusätzlich verschreibt der Arzt eine Blutentnahme.

Zunächst sollte der Patient vom Therapeuten untersucht werden, dann wird er die Frau an einen Orthopäden, einen Physiotherapeuten, einen Neurologen, einen Chirurgen, einen Reflexologen und einen Neuropathologen verweisen.

Behandlung von Osteochondrose während der Schwangerschaft

Die Auswahl der Behandlungsmethode richtet sich nach der Art der Osteochondrose. Beispielsweise wird im Fall einer Brustform am häufigsten ein Komplex von Sportunterrichtsstunden mit einem Verband vorgeschrieben. Bei zervikaler Pathologie können Sie den Nackenbereich massieren. Wenn Brust und Lendenwirbelsäule sich bilden, wird empfohlen, zu schwimmen und ein warmes Bad / eine warme Dusche zu nehmen.

Manchmal wird eine medikamentöse Therapie beschlossen, aber in Ausnahmefällen. Es gibt jedoch sichere Salben, die der Arzt empfehlen kann.

Drogentherapie

Bei der medikamentösen Therapie werden nur bestimmte Medikamente eingesetzt. Insbesondere basieren sie auf einer Substanz wie Diclofenac-Natrium. Dies kann Kapsikam, Finalgon sein. Sie werden jedoch aufgrund der negativen Auswirkungen auf den Tonus der Gebärmutter ausschließlich im ersten oder zweiten Trimester ernannt.

Paracetamol und Traumel gelten als sicherere Medikamente. Medikamente können in Form von Salbe, Gel, Tabletten, Injektionslösung verschrieben werden. Diese Arzneimittel zielen nur auf die Beseitigung der Schmerzschwelle ab, nicht jedoch auf die Behandlung der Krankheit.

Massagen

Massagemaßnahmen werden bei zervikaler Osteochondrose empfohlen. Es ist wünschenswert, dass ein qualifizierter Fachmann die Massage durchführt, aber Sie können die Prozeduren selbst durchführen.

  • Bewegungen sollten glatt sein;
  • die Verwendung von warmen Ölen und Tonic-Cremes ist erlaubt;
  • Sie können den Nackenbereich mit Ihren Fingern fühlen;
  • Es ist zulässig, mit der Handflächenkante leicht zu klopfen.
  • Schultern und Nacken sollten beteiligt sein.

Verband

Bei lumbaler Osteochondrose wird empfohlen, ein spezielles Stützkorsett zu tragen. Der Erwerb ohne ärztlichen Termin lohnt sich jedoch nicht, da Verbände unterschiedliche Zwecke und Größen haben.

Dank dieses Geräts können Sie die Lendenwirbelsäule entlasten und die Belastung reduzieren, was wiederum neue schmerzhafte Anfälle verhindert. Ein Korsett wird nur beim Gehen und bei körperlichen Aktivitäten getragen, es wird während der Nachtruhe entfernt.

Um die Last richtig auf die Lendengegend zu verteilen, müssen Sie zusammen mit einem Verband orthopädische Schuhe tragen.

Gymnastik

Gymnastikübungen werden bei allen Arten der Osteochondrose eingesetzt. Es gibt einen universellen Komplex, der auf jeden Fall zu empfehlen ist:

  • Übung nach dem Vorbild von Katzen. Beim Einatmen auf allen Vieren stehen, beim Ausatmen die Wirbelsäule nach oben wölben. Die Bewegung sollte langsam und ordentlich sein. Sie zielen darauf ab, die Wirbelsäule zu entspannen und die Durchblutung zu beschleunigen, wodurch das Wirbelgewebe mit Nährstoffen und Sauerstoff gesättigt wird.
  • Setzen Sie sich auf den Boden und beugen Sie sich unter die unteren Gliedmaßen des Körpers. Atme aus, während du den Rücken langsam biegst. In diesem Fall legen Sie Ihre Hände hinter sich auf den Boden. Halten Sie 5-10 Sekunden lang gedrückt, atmen Sie die Luft ein und kehren Sie zurück.
  • Stehen Sie aufrecht und stellen Sie Ihre Beine schulterbreit auseinander, Ihre Arme auf Ihre Taille. Drehen Sie das Gehäuse langsam und gleichmäßig in verschiedene Richtungen.
  • Machen Sie kreisende Bewegungen mit Ihren Schultern.

Klassen für die Halswirbelsäule:

  • Legen Sie den Kopf in sitzender Position auf einen Stuhl mit Rückenlehne. Berühren Sie nun mit jedem Ohr abwechselnd die Schulter. Die Anzahl der Ansätze pro Seite beträgt 10 Mal.
  • Legen Sie eine Handfläche auf Ihre Stirn und beginnen Sie, Bewegungen zu drücken. Versuchen Sie gleichzeitig, den Kopf zu halten und sich der Hand zu widersetzen. In dieser Position bleiben Sie 5-10 Sekunden. Lösen Sie als nächstes den Arm und entspannen Sie den Körper. Die Anzahl der Ansätze - 5.
  • Setzen Sie sich auf einen Stuhl und lehnen Sie den Kopf wieder zurück. Nun neigen Sie mit einer langsamen Bewegung Ihren Kopf nach vorne und erreichen das Schlüsselbein mit Ihrem Kinn. Die Anzahl der Ansätze - 10.

Übungen bei thorakaler Osteochondrose:

  • Ausgangsposition - stehend, Arme seitlich nach unten. Atme die Luft aus und hebe die oberen Gliedmaßen zur Decke. Es ist notwendig, die Hände auf den Atem zu senken. Übung 9-10 mal gemacht.
  • Heben Sie in der gleichen Position Ihre Hände zum Hinterkopf und machen Sie eine "Sperre". Leicht rückwärts und zurück zum PI. Die Anzahl der Ansätze - 5 mal. Um sich vor Stürzen zu schützen, nehmen Sie die Hilfe einer anderen Person in Anspruch, die den Körper mit den Händen repariert.
  • Nehmen Sie einen Stuhl ohne Rücken, nehmen Sie eine bequeme Position ein. Führen Sie die Ablenkung des Rückgrats vor und zurück aus. Bewegung - reibungslos. Die Anzahl der Wiederholungen - 10.

Komplex für die Lendenwirbelsäule:

  • Legen Sie sich auf den Rücken und heben Sie die Arme parallel zum Boden. Führen Sie lockere Bewegungen aus, ohne die Wirbelsäule zu überlasten. Entspannen Sie sich. Es reicht aus, die Übung 5 Mal zu machen.
  • Ausgangsposition - auf dem Rücken liegend. Strecken Sie die Arme zur Seite und legen Sie die Handflächen auf den Boden. Heben Sie den Körper langsam an, ohne vom Boden aufzusehen. Die Anzahl der Ansätze 3-4.
  • Stehen Sie aufrecht und legen Sie Ihre Hände auf Ihre Taille. Biegen Sie in verschiedene Richtungen. Die Anzahl der Ansätze - 5-7 mal.

Sie können den Rücken- und Beckenbereich mit Hilfe anderer Übungen stärken, die während der Schwangerschaft nützlich sind - siehe unser Video:

Diät

Bei der Behandlung von Krankheiten ist es wichtig, eine Diät einzuhalten, da Sie das Gewebe mit nützlichen Substanzen sättigen können. Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, Ihr eigenes Gewicht zu überwachen, wie es Ihr Frauenarzt verlangt. Vor dem Hintergrund des Tragens eines Kindes gibt es zusätzliche Belastungen, und diese zusätzlichen Pfunde werden die Situation noch weiter verschärfen.

Junk Food und Mahlzeiten:

  • viel Zucker und Süßigkeiten;
  • Salz;
  • alkoholische Getränke;
  • Gebäck;
  • Weißmehlbrot;
  • tierisches Fett, einschließlich Butter;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Fast-Food-Produkte;
  • Chips und dergleichen;
  • Fettwürste;
  • geräucherte Produkte;
  • Frittierte Lebensmittel.

Empfohlene Produkte und Gerichte:

  • Getreide Getreide;
  • Vollkorn- oder Roggenbrot;
  • frisches Obst und Gemüse, gekocht, gebacken;
  • Grüns;
  • weißes Fleisch;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Gedünstetes Geschirr.

Vergessen Sie nicht die ausreichende Menge an Flüssigkeit, die pro Tag getrunken wird.

Volksheilmittel

Wenn Osteochondrose empfohlen wird, reiben und Kompressen auf die Stelle der Krankheit anwenden. Dementsprechend sind bei der Halsform - zum Kragenbereich, zur Lendenwirbelsäule - zum unteren Rücken usw. Diese Volksheilmittel haben praktisch keine Gegenanzeigen, da sie äußerlich angewendet werden (schädigen den Fötus und die Mutter nicht). Die einzige Einschränkung ist eine allergische Reaktion auf eine der Komponenten.

  • Bereiten Sie eine Löwenzahntinktur auf Alkoholbasis vor. Sammeln Sie die Blüten der Pflanze oder verwenden Sie sie getrocknet. Gießen Sie sie in eine abgedunkelte Glasflasche und füllen Sie sie mit Alkohol bis zum Rand. 2 Wochen ziehen lassen. Danach reiben Sie.
  • Kochen Sie die Sammlung der gleichen Menge Löwenzahnwurzel, Petersilie und Klette. Brühe für die Berechnung: in 500 ml Wasser 2-3 EL. l Sammlung. 15-20 Minuten kochen lassen. Lass es stehen. Verwenden Sie als Kompresse. Das heißt, ein Gazestück anfeuchten, auf die betroffene Stelle kleben, mit einem Lebensmittelfilm bedecken und 2-4 Stunden einwirken lassen.
  • Kochen Sie die grüne Petersilie für 3 Minuten nach dem Kochen. Für ein Glas Wasser benötigen Sie 2-3 Esslöffel Gemüse. Bestehen Sie eine halbe Stunde lang auf einer Thermoskanne. Als Kompresse auftragen.

Prävention

Da Osteochondrose häufig während der Geburt auftritt, ist es für eine Frau wichtig, die Entwicklung der Krankheit im Voraus zu verhindern. Dazu müssen Sie während der Schwangerschaftsplanung vorbeugende Maßnahmen einhalten:

  • Behalten Sie einen gesunden und aktiven Lebensstil bei. Auch wenn Sie eine sitzende Tätigkeit ausüben, machen Sie 1-mal pro Stunde Übungen und widmen Sie Ihre freien Tage der aktiven Erholung.
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung, indem Sie schädliche Lebensmittel und Geschirr entfernen.
  • Kaufen Sie orthopädische Schuhe.
  • Sie müssen auf einer orthopädischen Matratze und einem niedrigen Kissen schlafen, was für die Wirbelsäule nützlich ist.
  • Machen Sie spezielle vorbeugende Übungen, um die Wirbelsäule zu stärken.
  • Sehr nützlich zum Schwimmen.
  • Achten Sie darauf, die Körperhaltung zu überwachen.
  • Essen Sie Vitaminkomplexe.
  • Tragen Sie keine High Heels.
  • Besuchen Sie die Wirbelsäulenspezialisten. Sie untersuchen den Zustand des Rückens und geben die notwendigen Empfehlungen.

Damit Osteochondrose die werdende Mutter nicht stört, sollte man sich umgehend um die geringsten Manifestationen der Erkrankung kümmern, rechtzeitig Fachärzte aufsuchen und sich nicht selbst behandeln lassen. Nur Gesundheitspersonal kann eine angemessene Therapie verschreiben, die dem Fötus und der werdenden Mutter keinen Schaden zufügt.