Ursachen, Symptome und Behandlung der Gallenblasenadenomyomatose

Symptome

Adenomyomatose der Gallenblase ist eine seltene Erkrankung, die zur Entwicklung einer nicht entzündlichen, gutartigen Verdickung der Wand des Verdauungsorgans führt. In den meisten Fällen ist die Erkrankung asymptomatisch, so dass sie bei Patienten während der chirurgischen Behandlung anderer Erkrankungen der Gallenblase häufig versehentlich auftritt. Pathologische Prozesse können zur Niederlage des gesamten Körpers führen oder in einem separaten Bereich auftreten.

Ursachen der Pathologie

Die Ätiologie und Pathogenese der Krankheit sind nicht gut verstanden. Experten glauben, dass gutartige Läsionen der Gallenblase vor dem Hintergrund von hohem Druck im Verdauungsorgan auftreten. Im Laufe der Zeit verursacht der pathologische Prozess eine proliferative Deformität der Gallenblasenwände. Infolgedessen entwickeln sich intraparietale zystische Hohlräume und tiefe Krypten.

Es ist wichtig! In der Kindheit tritt keine Adenomatose auf.

Diese Krankheit wird bei Männern und Frauen im Alter von 40 bis 50 Jahren mit der gleichen Häufigkeit diagnostiziert. Einige Studien haben gezeigt, dass gutartige Erkrankungen bei Patienten mit Cholelithiasis oder Cholezystitis in der Vorgeschichte etwas häufiger auftreten.

Moderne Klassifikation

Abhängig von der Lokalisation des pathologischen Prozesses werden diese Arten der Gallenblasenadenomyomatose unterschieden:

  • Generalisierte Form. Die Verdickung der gesamten Muskelschicht der Organwand ist charakteristisch, was zur Entwicklung von porösen, zystisch erweiterten Hohlräumen führt;
  • Segmentform. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Zunahme der Porosität, das Auftreten separater Hohlräume in der Gallenblasenwand;
  • Lokale Form. Gutartige Verdickung entwickelt sich in der Unterseite des Körpers. Der Durchmesser der Hyperplasie überschreitet nicht 2 cm.

Zusammen mit einer Adenomyomatose in der Gallenblase können sich einzelne oder mehrere gutartige Tumoren entwickeln. Es gibt diese Arten von Tumoren:

  • Adenom der Gallenblase;
  • Adenomyosis;
  • Papillom;
  • Zystoadenom.

Es ist wichtig! Gutartige Neubildungen sind selten bösartig. 1-3% der Patienten können jedoch ein Adenokarzinom entwickeln.

Klinisches Bild

Die Erkrankung ist durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet, der selten zur Entwicklung schwerer Symptome führt. Einige Patienten berichten jedoch von Beschwerden im rechten Hypochondrium, und die Beschwerden sind nicht mit dem Essen verbunden.

In seltenen Fällen liegt eine Schwere im Magen vor, die Schmerzen nach rechts ziehen und schmerzen. Wenn bei Patienten mit Cholezystitis oder Cholelithiasis eine gutartige Verdickung diagnostiziert wird, ist die Entwicklung eines intensiven Schmerzsyndroms charakteristisch.

Diagnosemaßnahmen

Adenomyomatose wird normalerweise zufällig während eines chirurgischen Eingriffs oder im Rahmen einer umfassenden Untersuchung der Gallenblase diagnostiziert. Während der Ultraschalluntersuchung zeigt der Arzt die Verdichtung der Organwand auf 8 mm, das Auftreten bestimmter Hohlräume.

In der oralen Cholezystographie können kleine Füllungsfehler mit abgerundeter Form festgestellt werden. In den letzten Jahren ist die MRT oder MRCP weit verbreitet, um eine Adenomyomatose zu diagnostizieren. Diese Studien ermöglichen es uns, die Struktur und den Zustand der Organe und Gallenwege abzuschätzen.

Merkmale der Therapie

In Abwesenheit schwerwiegender Symptome wird keine chirurgische Behandlung der Patienten durchgeführt. Malignität der gutartigen Bildung entwickelt sich äußerst selten, daher ist nur die Beobachtung einer Person, regelmäßige Ultraschalluntersuchung eines Organs angezeigt.

Entwickelt ein Patient im rechten Hypochondrium ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom, wird eine krampflösende Methode verschrieben (Drotaverin, Papaverin). In Abwesenheit der Wirkung der medikamentösen Therapie, die Entwicklung von Leberkoliken, hat der Patient eine Vorgeschichte von Cholelithiasis oder Cholezystitis, ist eine Operation zur Entfernung der Gallenblase gezeigt.

Adenomyomatose ist eine Pathologie, die bei 1-2% der Menschen auf der Erde auftritt und vor allem bei Patienten über 40 Jahren auftritt. Die Krankheit führt selten zur Entwicklung von Symptomen, in den meisten Fällen ist keine spezielle Therapie erforderlich.

Was ist Gallenblasenadenomyomatose?

Es gibt eine große Anzahl von Erkrankungen der Gallenblase, die die Arbeit eines Organs stören können. Zusätzlich zu Pathologien, die bei einer Person ab dem Zeitpunkt der Geburt auftreten, können von Zeit zu Zeit Krankheiten auftreten, die im Verlauf der Lebensaktivität erworben werden. Die Gründe, die ihre Entwicklung provozieren, sind vielfältig: von der Aufnahme von Infektionen jeglicher Art bis zu den Auswirkungen einer ungünstigen Ökologie. Eine dieser Krankheiten ist die Gallenblasenadenomyomatose.

Was ist Gallenblasenadenomyomatose?

Die Gallenblasenadenomyomatose ist eine Krankheit, bei der gutartige Läsionen an den Wänden des Organs auftreten. Die Größe eines Polypen überschreitet in der Regel nicht 2 cm. Diese Formation dringt in alle Schichten der Organhülle ein. Gleichzeitig wissen nicht viele, was Ademiose ist, denn Pathologie wird als ziemlich selten angesehen. Es gibt mehrere Namen der Krankheit, zu den häufigsten gehören Adenome und Divertikel. Adenomyomatose wird in größerem Umfang im erwachsenen Teil der Bevölkerung diagnostiziert, der Kinderorganismus ist weniger anfällig für das Auftreten dieser Art von Krankheit.

Es gibt drei Arten der Krankheit:

Bei einer lokalen Organläsion bildet sich unten eine ca. 2 cm große Hyperplasie aus, bei der segmentalen Form sind Porosität, Hohlräume und eine tiefe Krypta typisch und das Eindringen in die Kotwand. Die diffuse oder auch als generalisierte Form der Pathologie manifestiert sich durch das Auftreten einer großen Anzahl von Poren aufgrund der Verdichtung der Wände des Organs.

Gründe für die Entstehung von Ademiose

Krankheiten in diesem Bereich sind nicht vollständig verstanden. Die Wände der Gallenblase werden deformiert, wenn Drüsenbildungen auftreten, und dieser Prozess kann zu einer adenomyomatösen Hyperplasie aller Schichten ihrer Muskeln führen. Hyperplastische Formationen gelten als gutartig. Fachleute sind der Meinung, dass der Stimulator der Entwicklung einer Adenomyomatose der Gallenblase, insbesondere wenn eine generalisierte Version ihrer Manifestation auftritt, ein ungewöhnlich hoher Druck im Organ ist. Die Krankheitsursachen können neben dem inneren Druck im Körper auch mit Abnormalitäten in der Blasenentwicklung einhergehen. Darüber hinaus tritt diese Pathologie in vielen Fällen auf, wenn die Galle stagniert und nicht vollständig zirkuliert. Dies ist charakteristisch für eine Cholezystitis, bei der Adenomyose am häufigsten auftritt. Der Krankheitsverlauf führt selten zu schwerwiegenden Symptomen. Solche Krankheiten treten, wenn sie auftreten, unbemerkt auf und werden meistens zufällig gefunden.

Symptome einer Adenomyomatose der Gallenblase

Adenomyomatose tritt in den meisten Fällen unbemerkt vom Patienten auf. Klinische Manifestationen sind nicht identifiziert. Bei Patienten mit anderen Erkrankungen der Gallenblase sind jedoch einige Anzeichen charakteristisch. Die Manifestationen ähneln den Symptomen einer Cholelithiasis, insbesondere mit der Entwicklung einer Leberkolik:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Schwere im Magen;
  • Übelkeit

Adenomyomatose tritt auch häufig bei Patienten mit einer Krankheit wie Cholezystitis auf. Bei Vorliegen dieser Krankheit können Anzeichen einer lokalen Adenomyomatose das Gesamtbild des Krankheitsverlaufs verschlechtern. Die Behandlung in diesem Fall unterscheidet sich nicht von der üblichen.

Diagnose

Um gutartige Läsionen der Gallenblase zu identifizieren, wird am häufigsten Ultraschall eingesetzt. Die Verdickung der Wand wird bei Patienten diagnostiziert, bei denen sie 2 cm erreicht, bei kleineren Durchmessern ist sie kaum zu erkennen, ein Ultraschall kann nur die Anzahl der Polypen anzeigen. Adenome werden nur während der Operation entdeckt, manchmal völlig zufällig. Die Diagnose mittels MRT hilft auch, die Erkrankung frühzeitig zu erkennen. Fast immer wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, um eventuelle Erkrankungen der Gallenblase zu diagnostizieren. Während der Untersuchung kann der Arzt Polypen erkennen und zusätzliche Maßnahmen wie die Cholezystographie ergreifen. Bei dieser Methode werden die Hohlräume mit einer speziellen Lösung gefüllt, wonach das Gesamtbild der pathologischen Veränderungen detaillierter dargestellt werden kann.

Merkmale der Behandlung

Gallenblasenadenom wird nicht oft mit einer Operation behandelt. Nur in seltenen Fällen, wenn die klinischen Symptome am akutesten sind, wird eine Ultraschalldiagnose durchgeführt, um die Behandlungsmethode zu bestimmen. Im Falle einer Gallenzirrhose wird auch eine Punktdiagnose des Gallentrakts durchgeführt, um deren Zustand zu beurteilen. Trotz der Tatsache, dass Bildung als harmlos eingestuft wird, gibt es Situationen, in denen selbst bei einem kleinen Teil ihrer Größe Anlass zur Sorge bei Medizinern besteht. Es wird empfohlen, dass solche Patienten ständig von einem Spezialisten überwacht werden, wonach auf der Grundlage seiner Schlussfolgerung eine Entscheidung über die Entnahme des Organs getroffen werden kann.

Vor einer solchen radikalen Methode wird üblicherweise eine medikamentöse Behandlung verschrieben, um Schmerzen zu lindern und den Gallenfluss zu normalisieren, insbesondere in Fällen, in denen eine Person an einer Krankheit wie Cholezystitis leidet. Wenn die Behandlung mit dieser Methode keine Wirkung zeigt, manifestieren sich die Symptome in akuteren Formen, so dass ein Schritt wie die Entfernung des Organs unvermeidlich ist.

Die Entwicklung einer solchen Pathologie wie der Gallenblasenadenomyomatose verläuft in der Regel ohne eindeutige Symptome. Darüber hinaus gilt die Erkrankung als sehr selten und bedarf mangels akuter Manifestationen keiner Behandlung. Im Falle der Erkennung von gutartigen Tumoren sollte jedoch regelmäßig von Fachleuten beobachtet werden, um den Übergang der Krankheit zu einem schwereren Stadium zu verhindern.

Adenomyomatose der Gallenblase

Adenomyomatose der Gallenblase - idiopathische nichtentzündliche nichttumorale Verdickung der Gallenblasenwand.

Das Adenom der Gallenblase ist eine gutartige Organbildung, bei der es sich um eine Reihe von Elementen oder um einzelne, drüsige oder papilläre Wucherungen handelt. Dieser Polyp erreicht einen Durchmesser von zwei Zentimetern. Es gibt verschiedene literarische Namen für diese Krankheit: Adenomyom, Divertikelkrankheit, zystische Cholezystitis.
Wenn durch Ultraschall festgestellt wird, dass die Körperwand 1 cm erreichen kann, ist in diesem Fall das innere Lumen vernachlässigbar.
Adenomatose zeichnet sich dadurch aus, dass bei dieser Erkrankung eine Membranproliferation der Schleimhäute der Gallenblase auftritt, die Muskelschicht sich verdickt, intra-parietale Divertikel gebildet werden. Es gibt drei Formen der Krankheit: lokalisiert, segmental und diffus.
In der lokalen Form ist der Organboden betroffen, wo sich eine Hyperplasie im Durchmesser von zwei Zentimetern ausbildet. Wenn das Segment zunimmt, erscheinen die Porosität und Hohlräume in den Wänden der Gallenblase. Dies trägt dazu bei, dass es den Hohlraum an der Stelle dieser Formation verkleinert. Wenn sich die gesamte Muskulatur der Organwand verdickt, Porosität und zystisch erweiterte Hohlräume auftreten, handelt es sich um eine diffuse Form.

Ursachen und Symptome einer Adenomyomatose der Gallenblase

Eine Pathologie der Gallenblase, bei der sich die Wände gutartiger Art vermehren, ist in der medizinischen Praxis selten. Diese Formation tritt in Form eines bis zu zwei Zentimeter großen Polypen auf, die Erkrankung wird als Gallenblasenadenomyomatose oder Divertikelerkrankung bezeichnet. Dieses Wachstum ist nicht von Entzündungen begleitet, während es zu einer Verdickung des Muskelgewebes kommt, wobei sich in allen Schichten der Gallenblase ein Divertikel bildet.

Detaillierte Beschreibung der Pathologie

Die Adenomyose der Gallenblase (Adenomyomatose) ist eine Krankheit, die durch eine Veränderung des Muskelgewebes eines Organs, seines Schleimhautepithels und die Bildung von kleinen Zysten auf ihnen gekennzeichnet ist. Dies geschieht normalerweise an einer Stelle, insbesondere am unteren Ende der Gallenblase oder an ihren Wänden. Die Krankheit ist asymptomatisch, manchmal kann es zu Beschwerden im Unterleib kommen.

Bei dieser Pathologie werden die Wände des Organs verdickt, sie werden stark reduziert. Gleichzeitig beginnt das Schleimhautepithel zu wachsen und dringt in die Muskelschicht ein. Hohlräume erscheinen innerhalb der Wände und Knoten erscheinen am Boden der Blase. Allmählich beginnen die Muskeln zusammenzubrechen, was eine Funktionsstörung des Organs hervorruft.

Die Adenomyomatose der Gallenblase ist kein malignes Neoplasma. Es wird angenommen, dass diese Pathologie einen Druckanstieg im Körper hervorruft. In der Medizin ist dies jedoch nicht bestätigt. Es wurde nur festgestellt, dass Menschen mit Gallensteinerkrankungen häufiger an Adenomyomatose leiden.

Die Krankheit betrifft Frauen und Männer gleichermaßen und wird in der Regel nach vierzigjähriger Routineuntersuchung diagnostiziert. Kinder leiden nicht unter einer solchen Pathologie.

Formen der Krankheit

Es ist üblich, verschiedene Formen dieser Krankheit zu unterscheiden:

  1. Die diffuse Form ist gekennzeichnet durch eine Verdickung der gesamten Muskelschicht, Organlockerheit und vergrößerte Hohlräume;
  2. Segment- oder Ringform, bei der die Lockerheit des Organs zunimmt, werden Hohlräume in seinen Wänden gebildet;
  3. Eine lokalisierte Adenomyomatose ist durch eine Schädigung des Bodens der Gallenblase gekennzeichnet, wo sich der Tumor in einer Größe von bis zu zwei Zentimetern befindet.

Gleichzeitig werden in der Medizin solche Varianten von Tumoren wie Papillom, Zystadenom und Adenom der Gallenblase als Adenomyomatose bezeichnet.

Warum erscheint diese Pathologie?

Die genauen Ursachen der Krankheit können nicht festgestellt werden. Veränderungen im Organ sind auf die Vertiefung und Divergenz des Sinus Rokitansky-Aschoff sowie auf das Wachstum der Muskelschicht des Organs zurückzuführen. In der heutigen Medizin ist diese Krankheit nicht ausreichend untersucht worden, es wurde festgestellt, dass sie in der Hälfte der Fälle vor dem Hintergrund einer Cholelithiasis auftritt.

Was sind die Symptome der Krankheit?

Adenomyosis der Gallenblase ist normalerweise asymptomatisch. Manchmal kann eine Person schwache Schmerzen in den Rippen erfahren. Wenn sich eine Cholezystopitis entwickelt, sind die Schmerzen akut und die Gallenkolik wird getrunken. In einigen Fällen weist die Manifestation von Krankheitssymptomen auf die Notwendigkeit einer Operation hin.

Bei einem langen Krankheitsverlauf ist die Organfunktionalität gestört.

Diagnostische Untersuchung

In der Regel wird eine Adenomyomatose der Gallenblase durch Ultraschall diagnostiziert. In der medizinischen Praxis ist es in den meisten Fällen möglich, eine Pathologie in einem frühen Stadium der Entwicklung zu identifizieren. Wenn sich ein Organadenom entwickelt, wird es in der Regel vor der Operation erkannt. Die Verdickung der Körperwände beträgt weniger als einen Zentimeter, was normalerweise beim Ultraschall festgestellt wird, ebenso wie das Vorhandensein von Polypen. Darüber hinaus verschreiben Ärzte häufig eine MRT, um Defekte im Körper genauer untersuchen und die Pathologie von Krebs unterscheiden zu können.

Wie wird die Therapie durchgeführt?

Ohne Symptome wird keine Therapie durchgeführt. In diesem Fall muss sich der Patient unter ärztlicher Aufsicht befinden. Regelmäßig entsprechende Prüfung bestehen. Wenn Sie Schmerzen haben, können Sie krampflösende Mittel anwenden.

Wenn Symptome auftreten, wird eine Therapie verordnet. Es hängt davon ab, wie viele Formationen im Körper vorkommen und wie groß sie sind. In solchen Fällen wird eine Operation angenommen, insbesondere wenn die Formation die Größe von bis zu fünfzehn Zentimetern erreicht. In diesem Fall kann die Gallenblase vollständig entfernt werden.

Mit der Entwicklung eines Adenokarzinoms tritt eine Entzündung des Organs auf. Der Arzt verschreibt eine chirurgische Entfernung des Organs, um das Risiko einer Krebsentstehung zu verringern. Daher ist es wichtig, dass Sie sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Sie starke Schmerzen im Bauchbereich haben. In einigen Fällen ist die Krankheit tödlich, da keine rechtzeitige Behandlung erfolgt.

Nach der Operation erholt sich der Patient schnell und vollständig. Aber er muss die Kontrolle über den Arzt haben.

Warum entwickelt sich und wie manifestiert sich eine Adenomyomatose der Gallenblase?

Eine Erkrankung der Gallenblase, die durch eine gutartige Proliferation ihrer Wände gekennzeichnet ist, wird als eine eher seltene Pathologie angesehen. Diese Formation betrifft alle Schichten der Wände des Organs und ist ein Polyp von bis zu 2 Zentimetern Größe. Die Adenomyomatose der Gallenblase wird auch als Adenom oder Divertikelkrankheit bezeichnet. Überwucherung kann drüsig oder papillär sein und ist kein entzündlicher Prozess. Muskelgewebe verdickt sich, Divertikel bilden sich, alle Organschichten sind betroffen.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf und wird im Kindesalter äußerst selten diagnostiziert. Jetzt werden Patienten mit Adenomyomatose viel häufiger erkannt - die diagnostischen Methoden haben sich verbessert, und die Pathologie wird frühzeitig erkannt. Die Krankheit ist in eine lokalisierte, segmentale und diffuse Form unterteilt. Adenome, Papillome und Zystadenome sind eine Art von Krankheit.

Charakteristische Pathologie

Im Verlauf der Entwicklung von Divertikelerkrankungen ist Muskelgewebe, Schleimhaut Veränderungen ausgesetzt, kleine zystische Veränderungen sind zu beobachten. Der pathologische Prozess ist an einer Stelle am unteren Ende des Organs oder entlang der Wand der gesamten Blase lokalisiert.

In den meisten Fällen gibt es keine Krankheitssymptome, aber manchmal können Schmerzen und leichte Beschwerden im Gallenbereich auftreten.

Die Hauptmerkmale, die im Ultraschall zu sehen sind, sind die ausgeprägte Kontraktion der Organwände und ihre signifikante Verdickung.

Es findet eine Polyplikation (Wachstum) der oberen Schicht des Schleimhautepithels und eine Invagination (Implantation) in die Muskelschicht statt. Dann bilden sich Hohlräume in den Wänden, Knoten und Verengungen am Boden des Organs. Bei der Diagnose sichtbarer Vertiefungen auf der Schleimhaut, die als Rokitansky-Askhoff-Nebenhöhlen bezeichnet werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Wände entzündet sind und es Divertikel gibt, wird Muskelgewebe allmählich zerstört, was die Gallenblase beeinträchtigt.

Moderne Diagnosemethoden

Die Hauptuntersuchungsmethode ist die Ultraschalldiagnose. Heute ermöglicht Ultraschall eine genauere Untersuchung des Patienten und das Erkennen von Veränderungen im Frühstadium der Krankheit. Adenome werden vor der Operation fast immer nicht erkannt. Wandverdickungen von bis zu 1 cm und Polypen sind schwer zu diagnostizieren, da sie schwer zu erkennen sind. In diesem Fall hilft ein Ultraschall, die Anzahl der Polypen im Organ zu klären.

Vor der Verwendung von Ultraschall wurde die Cholezystographie verwendet, wenn die Hohlräume mit einem Kontrastmittel gefüllt waren. Diese Methode erlaubte es, den gefüllten Raum und mögliche Änderungen darin zu sehen. Die Nebenhöhlen von Rokitansky-Askhoff weiteten sich aus und bei der Cholezystographie wurden verschiedene Defekte in der Gallenblase festgestellt. Neben Ultraschall wird in den letzten Jahren immer häufiger eine moderne und genaue Methode zur Diagnostik der MRT eingesetzt.

Mögliche Ursachen

Faktoren, die die Bildung von Verdickungen der Wände beeinflussen, wurden nicht vollständig untersucht. Oft werden verschiedene angeborene Pathologien der Blase die Ursache. Adenomatose wird als gutartige Formation angesehen, aber die Wände des Organs verändern ihre Struktur, verdicken sich und es treten zystische Hohlräume auf. Die Krankheit wurde nicht vollständig untersucht und ihr Auftreten ist in der Hälfte der Fälle mit Cholelithiasis assoziiert. Bei Frauen ist diese Pathologie häufiger.

Klinische Zeichen

Die Krankheit ist fast asymptomatisch, manchmal beginnt der entzündliche Prozess, der durch Ultraschalldiagnostik erkannt wird. Schwache Schmerzen können nur im richtigen Hypochondrium und nicht in allen Fällen auftreten. Akute Schmerzen treten auf, wenn sich eine Cholezystolithiasis entwickelt, wenn eine Gallenkolik auftritt. Die Erweiterung der Nasennebenhöhlen ist ein Zeichen der Krankheit, ebenso wie die Verdickung der Blasenwände. Das Überwachsen kann einfach und mehrfach, drüsenförmig oder papillär sein. Der Blasenboden kann sich verdicken, es können sich Hohlräume oder Divertikel bilden, und die Porosität des Organs nimmt zu.

Moderne Behandlung

Die Behandlungsmethoden hängen vom Krankheitsverlauf, der Anzahl und Größe der Polypen und Knoten in der Blase ab. Adenomyose wird oft als Präkanzerose bezeichnet. Ein chirurgischer Eingriff ist nicht in allen Fällen vorgeschrieben, aber Patienten mit Adenomyomatose müssen von einem Chirurgen oder Gastroenterologen beobachtet werden. Manchmal werden sogar einzelne Formationen größer als 15 mm zum Grund für eine gründliche Untersuchung des Patienten und Entnahme des Organs, obwohl solche Formationen gutartig sind.

Wenn die Krankheit ohne Symptome fortschreitet, wird keine spezielle Therapie durchgeführt.

Das Adenokarzinom wird als bösartige Form der Gallenblasenpathologie angesehen. In einem Neoplasma mutieren Zellen vor dem Hintergrund der damit verbundenen Entzündungsprozesse. Die Behandlung beinhaltet notwendigerweise eine Cholezystektomie (Operation zur Entfernung der Gallenblase). Die Blase wird vollständig entfernt, so dass die Chance besteht, den bösartigen Prozess zu stoppen. Es ist wichtig, den Arzt rechtzeitig für die ersten schmerzhaften Empfindungen in der Bauchhöhle zu kontaktieren, da es nicht immer möglich ist, eine Operation durchzuführen und eine Person zu retten. Nach der Entfernung der Gallenblase verbringen seine histologische Untersuchung.

Das Adenom der Gallenblase ist eine seltene Erkrankung, und bei jedem Patienten weist ein gutartiges Wachstum verschiedene Formen und Symptome auf. Polypöse Tumorbildungen werden operativ entfernt. Eine rechtzeitige Cholezystektomie führt zu einer vollständigen Genesung. Menschen mit Divertikelerkrankungen benötigen eine ständige ärztliche Überwachung, da sich die Krankheit manchmal in eine bösartige Form entwickeln kann.

Diagnose der Adenomyomatose in MRT und CT der Gallenblase

Was ist wichtig über Adenomyomatose der Gallenblase zu wissen

  • Die Prävalenz der Adenomyomatose 2-5%.
  • Nicht bei Kindern gefunden.
  • Adenomyomatose der Gallenblase - idiopathische nichtentzündliche nichttumorale Verdickung der Gallenblasenwand.
  • Normalerweise wird Adenomyomatose zufällig bei Menschen im Alter von 40-50 Jahren gefunden.
  • Bei Männern und Frauen gleich häufig.
  • Vermutlich führt ein erhöhter intravesikaler Druck zu einer Verdickung der Gallenblasenwände, ebenso wie ein Divertikel des Dickdarms zu einer Verdickung der Darminnenwand;
  • Es ist als eine Art von hyperplastischer Cholezystose klassifiziert;
  • Schleimhauthyperplasie, Verdickung der Muskulatur und Divertikel (Erweiterung des Sinus Rokitansky-Aschoff);
  • Es werden drei Formen der Adenomyomatose der Gallenblase unterschieden: generalisierte Adenomatose (diffus), segmentale (ringförmig) und lokalisierte (Adenomyom, meist im Bereich des Bodens).

Welche Methode zur Diagnose der Adenomyomatose der Gallenblase zu wählen: CT-Scan, MRT, Ultraschall

Auswahlmethoden

  • Ultraschall, MRCP.

Pathognomonische Zeichen

  • Kreisförmige oder vollständige Verdickung der Gallenblasenwand
  • Glatte Außenkontur
  • Kleine zystische intramurale Veränderungen
  • Die Kontraktionsfähigkeit der Blase bleibt erhalten oder wird verbessert.

Die wichtigsten Symptome der Adenomyomatose der Gallenblase auf Ultraschall

  • Kreisförmige oder vollständige Verdickung der Gallenblasenwand mit hypo- oder hyperechoischen Einschlüssen;
  • Der Zweck von Cholecystokininanaloga führt zu einer ausgeprägten Kontraktion der Wände.

Was zeigen die Bilder der MR-Cholangiographie bei Adenomyomatose

  • Eine Reihe von Divertikeln in der verdickten Wand der Gallenblase bildet eine "Perlenkette" (verallgemeinerte Form);
  • Gallenblase in Form von "Uhrgläsern" mit einer kreisförmigen Verdickung der Wand und einer Verengung des Lumens (segmentale Form);
  • Polypöser Füllungsdefekt im Gallenblasenboden (lokalisierte Form);
  • Nach Einführung des Kontrastmittels wird seine ausgeprägte Anreicherung in der Schleimhaut in der frühen arteriellen Phase festgestellt.

Führen Sie eine CT-Gallenblase mit Adenomyomatose durch

  • Kreisförmige oder vollständige Verdickung der Gallenblasenwand
  • Glatte Außenkontur
  • Sie können Wandebenen definieren.

Klinische Manifestationen der Adenomyomatose

  • Symptome einer Adenomyomatose der Gallenblase fehlen in der Regel.
  • Unklare Schmerzen im rechten Oberbauch
  • Manchmal anhaltende Kolikschmerzen aufgrund von Muskelhypertrophie.

Adenomatose der Gallenblase. RHPG. Das Symptom des „Perlenstrangs“ bei kontrastierender Füllung der Rokitansky-Aschoff-Nebenhöhlen und Verengung des Gallenblasenhalslumens.

Grundsätze der Behandlung

  • Bei Symptomen einer Adenomyomatose der Gallenblase ist eine Cholezystektomie angezeigt.

Aktuell und Prognose

  • Die Adenomyomatose der Gallenblase ist eine gutartige Erkrankung.

Adenomyom des Gallenblasenbodens. CT Glatte Konturen (langer Pfeil). Kleine Steine ​​der Gallenblase (kurzer Pfeil).

Was der Kliniker gerne wissen würde

  • Chronische Cholezystitis und Gallenblasenkrebs ausschließen;
  • Beurteilen Sie die Kontraktilität der Gallenblase.

Welche Krankheiten haben Symptome ähnlich wie Gallenblasenadenomyomatose

Gallenblasenkrebs

- Ungleichmäßige Verdickung der Gallenblasenwände mit ungleichmäßigen Außenkonturen

- Frühe Leberinfiltration

Chronische Cholezystitis

- Typische klinische Symptome im Zusammenhang mit Cholelithiasis

Tipps und Fehler

Mögliche Fehldiagnose von Gallenblasenkrebs.

Rufen Sie uns unter 7 (812) 241-10-64 von 7:00 bis 00:00 Uhr an oder hinterlassen Sie jederzeit eine Anfrage auf der Website.

Gallenblasenadenomyomatose, Symptome und Behandlung bei Frauen

Adenomyomatose der Gallenblase ist eine seltene Erkrankung, die zur Entwicklung einer nicht entzündlichen, gutartigen Verdickung der Wand des Verdauungsorgans führt. In den meisten Fällen ist die Erkrankung asymptomatisch, so dass sie bei Patienten während der chirurgischen Behandlung anderer Erkrankungen der Gallenblase häufig versehentlich auftritt. Pathologische Prozesse können zur Niederlage des gesamten Körpers führen oder in einem separaten Bereich auftreten.

Ursachen der Pathologie

Die Ätiologie und Pathogenese der Krankheit sind nicht gut verstanden. Experten glauben, dass gutartige Läsionen der Gallenblase vor dem Hintergrund von hohem Druck im Verdauungsorgan auftreten. Im Laufe der Zeit verursacht der pathologische Prozess eine proliferative Deformität der Gallenblasenwände. Infolgedessen entwickeln sich intraparietale zystische Hohlräume und tiefe Krypten.

Es ist wichtig! In der Kindheit tritt keine Adenomatose auf.

Diese Krankheit wird bei Männern und Frauen im Alter von 40 bis 50 Jahren mit der gleichen Häufigkeit diagnostiziert. Einige Studien haben gezeigt, dass gutartige Erkrankungen bei Patienten mit Cholelithiasis oder Cholezystitis in der Vorgeschichte etwas häufiger auftreten.

Moderne Klassifikation

Abhängig von der Lokalisation des pathologischen Prozesses werden diese Arten der Gallenblasenadenomyomatose unterschieden:

  • Generalisierte Form. Die Verdickung der gesamten Muskelschicht der Organwand ist charakteristisch, was zur Entwicklung von porösen, zystisch erweiterten Hohlräumen führt;
  • Segmentform. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Zunahme der Porosität, das Auftreten separater Hohlräume in der Gallenblasenwand;
  • Lokale Form. Gutartige Verdickung entwickelt sich in der Unterseite des Körpers. Der Durchmesser der Hyperplasie überschreitet nicht 2 cm.

Zusammen mit einer Adenomyomatose in der Gallenblase können sich einzelne oder mehrere gutartige Tumoren entwickeln. Es gibt diese Arten von Tumoren:

  • Adenom der Gallenblase;
  • Adenomyosis;
  • Papillom;
  • Zystoadenom.

Es ist wichtig! Gutartige Neubildungen sind selten bösartig. 1-3% der Patienten können jedoch ein Adenokarzinom entwickeln.

Klinisches Bild

Die Erkrankung ist durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet, der selten zur Entwicklung schwerer Symptome führt. Einige Patienten berichten jedoch von Beschwerden im rechten Hypochondrium, und die Beschwerden sind nicht mit dem Essen verbunden.

In seltenen Fällen liegt eine Schwere im Magen vor, die Schmerzen nach rechts ziehen und schmerzen. Wenn bei Patienten mit Cholezystitis oder Cholelithiasis eine gutartige Verdickung diagnostiziert wird, ist die Entwicklung eines intensiven Schmerzsyndroms charakteristisch.

Diagnosemaßnahmen

Adenomyomatose wird normalerweise zufällig während eines chirurgischen Eingriffs oder im Rahmen einer umfassenden Untersuchung der Gallenblase diagnostiziert. Während der Ultraschalluntersuchung zeigt der Arzt die Verdichtung der Organwand auf 8 mm, das Auftreten bestimmter Hohlräume.

In der oralen Cholezystographie können kleine Füllungsfehler mit abgerundeter Form festgestellt werden. In den letzten Jahren ist die MRT oder MRCP weit verbreitet, um eine Adenomyomatose zu diagnostizieren. Diese Studien ermöglichen es uns, die Struktur und den Zustand der Organe und Gallenwege abzuschätzen.

Merkmale der Therapie

In Abwesenheit schwerwiegender Symptome wird keine chirurgische Behandlung der Patienten durchgeführt. Malignität der gutartigen Bildung entwickelt sich äußerst selten, daher ist nur die Beobachtung einer Person, regelmäßige Ultraschalluntersuchung eines Organs angezeigt.

Entwickelt ein Patient im rechten Hypochondrium ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom, wird eine krampflösende Methode verschrieben (Drotaverin, Papaverin). In Abwesenheit der Wirkung der medikamentösen Therapie, die Entwicklung von Leberkoliken, hat der Patient eine Vorgeschichte von Cholelithiasis oder Cholezystitis, ist eine Operation zur Entfernung der Gallenblase gezeigt.

Adenomyomatose ist eine Pathologie, die bei 1-2% der Menschen auf der Erde auftritt und vor allem bei Patienten über 40 Jahren auftritt. Die Krankheit führt selten zur Entwicklung von Symptomen, in den meisten Fällen ist keine spezielle Therapie erforderlich.

Adenomyomatose der Gallenblase ist eine Verdickung der Körperwände, die durch das gutartige Wachstum der Muskel- und Schleimhautschichten entsteht. Adenomyomatose wird allgemein Divertikulose oder Polyposis genannt. Die Wandverdickung kann bis zu zwei Zentimeter betragen, das Wachstum kann drüsig oder papillär sein. Es kommt zu keiner Entzündungsreaktion, Organfunktionen leiden nicht, Patienten zeigen lange Zeit keine Beschwerden. Die Muskeln und Schleimhäute der Gallenblase sind hauptsächlich am pathologischen Prozess beteiligt, während die Schleimhaut in die Muskelschicht hineinwächst und Hohlräume bildet. Das äußere Schleimhautepithel wächst zu glatten Muskeln heran und bildet Knoten und Verengungen, die die Kontraktilität der Gallenblase verringern. In der Regel werden Wucherungen am Boden der Gallenblase registriert, sie können sich aber auch über die gesamte Oberfläche des Organs ausbreiten. Diese Pathologie wird von sich aus äußerst selten entdeckt, da sie sich in den meisten Fällen überhaupt nicht manifestiert.

Moderne Klassifikation der Krankheit

Die Adenomyomatose wird von modernen Wissenschaftlern aufgrund der geringen Prävalenz und des geringen Prozentsatzes der Diagnosen schlecht untersucht.

Die moderne Klassifikation der Krankheit basiert auf der Prävalenz des pathologischen Prozesses und der Histologie des Wachstums.

die Prävalenz des pathologischen Prozesses werden unterschieden:

  • Verallgemeinerte Form - gekennzeichnet durch eine gleichmäßige Verteilung der Veränderungen über den gesamten Bereich der Muskelschicht. Zystoide Hohlräume sind in der Muskelschicht im Boden, Körper und Hals der Gallenblase aufgezeichnet. Diese Form ist durch eine Abnahme der Kontraktionsfunktion der Gallenblase gekennzeichnet, die schließlich zu chronischer Cholezystitis oder Gallensteinerkrankung führt.
  • Lokale Form - Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass nur die Muskelschicht am unteren Ende der Gallenblase beteiligt ist. In diesem Fall wird eine fokale Verdickung der Muskelwand in Form einer Hypoplasie von nicht mehr als 2 cm registriert.
  • Segmentform - ist eine Zwischenoption zwischen der verallgemeinerten und der lokalen Form. Bei der segmentalen Variante tritt Hyperplasie in einem bestimmten Teil der Gallenblase auf, es treten einzelne zystische Hohlräume auf oder es tritt eine geringe Porosität auf.

Nach dem histologischen Bild:

  1. Mit der Bildung von Adenomen - mit der Entwicklung der Pathologie auf der Schleimhaut wachsen Adenome - gutartige Tumoren aus dem Drüsenepithel. Komplikationen sind sehr gefährlich, da Adenome häufig in einen bösartigen Tumor ausarten.
  2. Mit der Bildung von Papillomen - Neubildungen von Schleimhautzellen, die am Bein wachsen. Papillome werden selten bösartig.
  3. Mit der Entwicklung von Zystadenomen - gutartige Neubildungen, die mit Flüssigkeit gefüllte Zysten sind.
  4. Adenomyosis ist eine pathologische Verdickung des Epithels der Gallenblase. Es ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von Adenomen, Polypen und Zystadenomen.

Ursachen der Krankheit

Die genauen Krankheitsursachen sind bislang nicht bekannt.

Nach den Hypothesen von Wissenschaftlern gibt es mehrere Bedingungen, unter denen sich diese Pathologie entwickelt.

Für die Entstehung einer Adenomyomatose sind folgende Bedingungen notwendig:

  • Erhöhung des Drucks in der Körperhöhle - mit einer drückenden Wirkung auf die Schleimhaut werden Epithelzellen geschädigt, Regenerationsprozesse gestartet, um die Integrität des Gewebes wiederherzustellen. Bei Vorhandensein von Steinen in der Organhöhle steigt der Grad der Schädigung der Membranen, und aufgrund des möglichen Schmerzsyndroms kann ein Krampf der glatten Muskulatur auftreten, der zu einem noch stärkeren Druckanstieg in der Gallenblase führt. Infolgedessen kommt es aufgrund zahlreicher Gewebeschäden und permanenter Zellteilung zu einem pathologischen Wachstum der Schleim- und Muskelschichten, was zu einer Verdickung der Gallenblasenwände führt;
  • Gallenstauung - bei einer Stagnation der Gallenblase bilden sich Sedimente, deren Hauptbestandteile Cholesterin und Bilirubin sind, die die Zellen des Oberflächenepithels schädigen, und in schweren Fällen Myozyten der glatten Muskulatur.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer Gallenblasenadenomyomatose:

  • Essstörungen - Übermäßiges Essen oder lange Pausen zwischen den Mahlzeiten tragen zur Stagnation der Galle bei;
  • häufige Belastungen, Neurosen - wirken sich negativ auf die Motilität der Gallenblase aus;
  • hormonelle Veränderungen im Körper;
  • belastete die Vererbung mit einer Neigung zu Erkrankungen der Gallenwege;
  • Anomalien der Gallenwege - führen zu Stagnation im Gallensystem;
  • das Vorhandensein von Sedimenten, Steinen oder großen Parasiten in der Gallenblase, die eine Verstopfung des Ductus cysticus und eine Schädigung der Schleimhaut der Gallenblase verursachen;
  • akute oder chronische Cholezystitis - das Hinzufügen von Entzündungen wirkt sich zusätzlich negativ auf die Integrität der zellulären Strukturen der Gallenblase aus;
  • weibliches Geschlecht - Statistiken zufolge ist die Krankheit bei Frauen häufiger als bei Männern.

Asymptomatisch

In den meisten Fällen verläuft die Krankheit ohne Symptome. Dies ist auf das Fehlen entzündlicher Veränderungen bei der Adenomyomatose zurückzuführen.

Bei einer generalisierten Form oder bei starkem Wachstum von Polypen besteht Unbehagen, das sich in einem Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium, stumpfen und schmerzenden Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens äußert. Dyspeptische Störungen sind ebenfalls möglich - Übelkeit, Erbrechen, bitterer Geschmack im Mund. Erscheint diese Pathologie als Komplikation von Cholelithiasis oder Cholezystitis, weist die Klinik Symptome dieser Erkrankungen auf: starke Schmerzen im rechten Bauchraum, Vergiftungssymptome, Stuhlverstimmung, nicht linderndes Erbrechen, Verfärbung des Stuhls und Trübung des Urins. In schweren Fällen kann sich ein Gallenkolikbefall entwickeln.

Diagnose

Da die Krankheit latent ist, wird die Adenomyomatose meistens zufällig entdeckt.

Labortests sind nicht relevant, da es keine Anzeichen von Entzündungen im Körper gibt und der Abfluss der Galle nicht immer gestört ist.

Die Hauptrolle bei der Diagnose dieser Krankheit spielen instrumentelle Methoden:

  • Röntgenuntersuchung - gilt seit langem als eine der Hauptmethoden zur Diagnose der Adenomyomatose. Bisher ist die Kontrastradiographie in dieser Pathologie nur in den späten Stadien der Erkrankung relevant, da Röntgenbilder nur grobe Veränderungen in der Struktur des Organs erkennen können, die sich in den späten Stadien der Erkrankung entwickeln.
  • Magnetresonanztomographie - ist eine Alternative zum Ultraschall. Trotz der Aussagekraft des Ultraschalls bevorzugen viele Kliniker die MRT. Mit Hilfe dieser Technik ist es möglich, eine Differentialdiagnose von gutartigen bösartigen Neubildungen entlang einer glatten Kontur in der letzteren durchzuführen. Ein weiterer Vorteil der MRT ist die Möglichkeit, ein weiteres charakteristisches Anzeichen einer Adenomyomatose zu erkennen - das Vorhandensein einer „Perlenkette“ im Bild, bei der es sich um eine beständig umlaufende Gruppe von Polypen handelt, die das Organ umgeben.
  • Ultraschall - ist das informativste in der Diagnose, da Sie alle internen Änderungen in Echtzeit visualisieren können. Mit Hilfe von Ultraschall können Erkrankungen in Form von Gallensteinerkrankungen oder Cholezystitis diagnostiziert werden. Die wichtigsten Anzeichen einer Adenomyomatose während des Ultraschalls sind mehrere. Das erste ist die Verdickung der Orgelwand. (Die Gallenblasenwand kann sich um 1-2 cm oder mehr verdicken; die Verdickung kann das gesamte Organ bedecken, was auf eine verallgemeinerte Form hinweist, oder bestimmte Bereiche mit einer segmentalen Form erfassen. Wenn eine segmentale Form der Verdickung festgestellt wird, können sie im Boden-, Körper- oder Halsbereich aufgezeichnet werden Es ist wichtig zu beachten, dass bei einer Verdickung des Gallenblasenbodens ein Übergang zu einem bösartigen Tumor vermutet werden kann Syndrom der "Sanduhr" oder "Hantel"). Das nächste Zeichen sind die verlängerten Rokitansky-Askhoff-Nebenhöhlen, die mit Galle, Mikrolithen oder Flocken gefüllt sind. Ein weiteres Zeichen - Zysten - Formationen, die mit Exsudat gefüllte Hohlräume sind.
  • Endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie - Beim Einbringen eines Kontrastmittels in den gemeinsamen Lebergang wird eine fehlerhafte Befüllung der Gallenblase beobachtet.
  • Bei chirurgischen Eingriffen an der Gallenblase aufgrund einer Gallensteinerkrankung oder einer Cholezystitis kann es vorkommen, dass Ärzte diese Pathologie zufällig finden.

Merkmale der Behandlung

Medikamente zur Behandlung der Adenomyomatose sind bisher nicht entwickelt worden. Da die Symptome in den meisten Fällen fehlen, wird die Beobachtung durch einen Gastroenterologen und Onkologen empfohlen.

Bei Begleiterkrankungen in Form einer Gallensteinerkrankung oder einer kalkhaltigen Cholezystitis wird eine Operation zur Entfernung der Gallenblase - Cholezystektomie empfohlen. In Fällen, in denen der geringste Verdacht auf die Entwicklung bösartiger Tumoren besteht, ist die Entfernung der Gallenblase mit anschließender Biopsie die einzig richtige Entscheidung.

Eine Erkrankung der Gallenblase, die durch eine gutartige Proliferation ihrer Wände gekennzeichnet ist, wird als eine eher seltene Pathologie angesehen. Diese Formation betrifft alle Schichten der Wände des Organs und ist ein Polyp von bis zu 2 Zentimetern Größe. Die Adenomyomatose der Gallenblase wird auch als Adenom oder Divertikelkrankheit bezeichnet. Überwucherung kann drüsig oder papillär sein und ist kein entzündlicher Prozess. Muskelgewebe verdickt sich, Divertikel bilden sich, alle Organschichten sind betroffen.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf und wird im Kindesalter äußerst selten diagnostiziert. Jetzt werden Patienten mit Adenomyomatose viel häufiger erkannt - die diagnostischen Methoden haben sich verbessert, und die Pathologie wird frühzeitig erkannt. Die Krankheit ist in eine lokalisierte, segmentale und diffuse Form unterteilt. Adenome, Papillome und Zystadenome sind eine Art von Krankheit.

Charakteristische Pathologie

Im Verlauf der Entwicklung von Divertikelerkrankungen ist Muskelgewebe, Schleimhaut Veränderungen ausgesetzt, kleine zystische Veränderungen sind zu beobachten. Der pathologische Prozess ist an einer Stelle am unteren Ende des Organs oder entlang der Wand der gesamten Blase lokalisiert.

In den meisten Fällen gibt es keine Krankheitssymptome, aber manchmal können Schmerzen und leichte Beschwerden im Gallenbereich auftreten.

Die Hauptmerkmale, die im Ultraschall zu sehen sind, sind die ausgeprägte Kontraktion der Organwände und ihre signifikante Verdickung.

Es findet eine Polyplikation (Wachstum) der oberen Schicht des Schleimhautepithels und eine Invagination (Implantation) in die Muskelschicht statt. Dann bilden sich Hohlräume in den Wänden, Knoten und Verengungen am Boden des Organs. Bei der Diagnose sichtbarer Vertiefungen auf der Schleimhaut, die als Rokitansky-Askhoff-Nebenhöhlen bezeichnet werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Wände entzündet sind und es Divertikel gibt, wird Muskelgewebe allmählich zerstört, was die Gallenblase beeinträchtigt.

Moderne Diagnosemethoden

Die Hauptuntersuchungsmethode ist die Ultraschalldiagnose. Heute ermöglicht Ultraschall eine genauere Untersuchung des Patienten und das Erkennen von Veränderungen im Frühstadium der Krankheit. Adenome werden vor der Operation fast immer nicht erkannt. Wandverdickungen von bis zu 1 cm und Polypen sind schwer zu diagnostizieren, da sie schwer zu erkennen sind. In diesem Fall hilft ein Ultraschall, die Anzahl der Polypen im Organ zu klären.

Vor der Verwendung von Ultraschall wurde die Cholezystographie verwendet, wenn die Hohlräume mit einem Kontrastmittel gefüllt waren. Diese Methode erlaubte es, den gefüllten Raum und mögliche Änderungen darin zu sehen. Die Nebenhöhlen von Rokitansky-Askhoff weiteten sich aus und bei der Cholezystographie wurden verschiedene Defekte in der Gallenblase festgestellt. Neben Ultraschall wird in den letzten Jahren immer häufiger eine moderne und genaue Methode zur Diagnostik der MRT eingesetzt.

Mögliche Ursachen

Faktoren, die die Bildung von Verdickungen der Wände beeinflussen, wurden nicht vollständig untersucht. Oft werden verschiedene angeborene Pathologien der Blase die Ursache. Adenomatose wird als gutartige Formation angesehen, aber die Wände des Organs verändern ihre Struktur, verdicken sich und es treten zystische Hohlräume auf. Die Krankheit wurde nicht vollständig untersucht und ihr Auftreten ist in der Hälfte der Fälle mit Cholelithiasis assoziiert. Bei Frauen ist diese Pathologie häufiger.

Klinische Zeichen

Die Krankheit ist fast asymptomatisch, manchmal beginnt der entzündliche Prozess, der durch Ultraschalldiagnostik erkannt wird. Schwache Schmerzen können nur im richtigen Hypochondrium und nicht in allen Fällen auftreten. Akute Schmerzen treten auf, wenn sich eine Cholezystolithiasis entwickelt, wenn eine Gallenkolik auftritt. Die Erweiterung der Nasennebenhöhlen ist ein Zeichen der Krankheit, ebenso wie die Verdickung der Blasenwände. Das Überwachsen kann einfach und mehrfach, drüsenförmig oder papillär sein. Der Blasenboden kann sich verdicken, es können sich Hohlräume oder Divertikel bilden, und die Porosität des Organs nimmt zu.

Moderne Behandlung

Die Behandlungsmethoden hängen vom Krankheitsverlauf, der Anzahl und Größe der Polypen und Knoten in der Blase ab. Adenomyose wird oft als Präkanzerose bezeichnet. Ein chirurgischer Eingriff ist nicht in allen Fällen vorgeschrieben, aber Patienten mit Adenomyomatose müssen von einem Chirurgen oder Gastroenterologen beobachtet werden. Manchmal werden sogar einzelne Formationen größer als 15 mm zum Grund für eine gründliche Untersuchung des Patienten und Entnahme des Organs, obwohl solche Formationen gutartig sind.

Wenn die Krankheit ohne Symptome fortschreitet, wird keine spezielle Therapie durchgeführt.

Das Adenokarzinom wird als bösartige Form der Gallenblasenpathologie angesehen. In einem Neoplasma mutieren Zellen vor dem Hintergrund der damit verbundenen Entzündungsprozesse. Die Behandlung beinhaltet notwendigerweise eine Cholezystektomie (Operation zur Entfernung der Gallenblase). Die Blase wird vollständig entfernt, so dass die Chance besteht, den bösartigen Prozess zu stoppen. Es ist wichtig, den Arzt rechtzeitig für die ersten schmerzhaften Empfindungen in der Bauchhöhle zu kontaktieren, da es nicht immer möglich ist, eine Operation durchzuführen und eine Person zu retten. Nach der Entfernung der Gallenblase verbringen seine histologische Untersuchung.

Das Adenom der Gallenblase ist eine seltene Erkrankung, und bei jedem Patienten weist ein gutartiges Wachstum verschiedene Formen und Symptome auf. Polypöse Tumorbildungen werden operativ entfernt. Eine rechtzeitige Cholezystektomie führt zu einer vollständigen Genesung. Menschen mit Divertikelerkrankungen benötigen eine ständige ärztliche Überwachung, da sich die Krankheit manchmal in eine bösartige Form entwickeln kann.

Die Erkennung bestimmter Krankheiten kann nur mit Diagnosegeräten durchgeführt werden. Eine dieser Krankheiten wird als Gallenadenomyomatose und ähnliche Krankheiten angesehen.

Vielen von Ihnen wird die Frage gestellt: Adenomyomatose der Gallenblase, was ist das? Sie finden die Antwort auf diese und viele andere Fragen, wenn Sie diesen Artikel sorgfältig lesen.

Diese Pathologie beim Menschen ist äußerst selten, Experten sagen, dass diese Krankheit das hepatobiliäre System beeinflusst, ein weiterer Nachteil dieser Krankheit, Ärzte betonen, dass Menschen mit dieser Pathologie oft keine Symptome der Krankheit zeigen.

Normalerweise sprechen die Leute über seltsame Symptome, sie können die genauen Symptome nicht hervorheben und sogar verstehen, welche Art von Gefühlen sie haben.

Adenomyomatose wird bei dem Patienten absichtlich nicht festgestellt, er kann nicht einmal den Verdacht haben, dass er dieses Problem hat.

Die Identifizierung dieses Problems erfolgt vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit, deren Therapie eine MRT erfordert oder bei der eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie erforderlich ist.

Wenn die Krankheit identifiziert wurde, wird der Arzt erst dann mit der Behandlung des Patienten beginnen, wenn die Person offensichtliche Symptome aufweist. Bis zu diesem Zeitpunkt wird ihm geraten, sich einfach von einem Spezialisten untersuchen zu lassen, der empfehlen wird, die für eine solche Krankheit erforderlichen Tests durchzuführen.

Pathologische Veränderungen

Wenn sich die Divertikelkrankheit entwickelt, kommt es zu einem Prozess der Veränderung der Gewebe der Muskeln und der Schleimhaut, und im Moment der Veränderungen treten zystische Veränderungen einer kleinen Spezies auf.

Experten bemerken, dass die Manifestation der Krankheit an den gleichen Stellen auftritt, diese Stellen sind der Boden der Galle oder ihrer Wände.

Normalerweise können Sie bei einer Ultraschalluntersuchung nur die grundlegendsten Änderungen erkennen. Es ist ein Prozess der Kontraktion der Gallenwand, es drückt sich immer sehr hell aus und die Wände des Körpers werden viel dicker.

Es gibt auch einen Prozess der Proliferation (Ärzte nennen es polyphär) der Epithelschicht der Schleimhaut oben, und es gibt einen Prozess, wenn das Epithel in die Muskelschichten eingeführt wird.

Nach all dem, in den Wänden der Bildung von Hohlräumen, und der Boden des Körpers ist mit Knoten und Verengungen bedeckt.

Während der Diagnose kann der Arzt Einkerbungen in der Schleimhaut beobachten, die als Rokitansky-Askhoff-Sinus bezeichnet werden.

Aufgrund des Vorhandenseins eines Entzündungsprozesses an den Wänden und des Vorhandenseins eines Divertikulums tritt der Prozess der Zerstörung des Muskelgewebes auf und aus diesem Grund wird die Funktionalität des Organs signifikant verringert.

Arten dieser Krankheit

Um die Frage vollständig zu beantworten: Adenomyomatose der Gallenblase, was ist das?

Wir müssen herausfinden, welche Arten dieser Pathologie existieren. Experten identifizieren die folgenden Typen:

Die Muskelschicht kann ein zweites Mal nach Ablauf der Gallengangsdisenisie an Volumen verlieren.

Die benigne pathologische Bildung (Tumor) in der Gallenblase kann sowohl einfach als auch mehrfach sein

Überlegen Sie, welche Optionen Bildung sein kann:

  • Eine solche Option als Adenom.
  • Kann auch Papillom sein.
  • Oder Zystadenom.

Der vorhandene gutartige Tumor in einem Organ wie der Galle weist ebenfalls eine unwichtige Symptomatik auf, und aus diesem Grund wird er selten in einem Stadium gefunden, in dem diese Krankheit leicht geheilt werden kann.

Wenn die Formation größer wird, kommt es zu einer Verstopfung des Organs, die Ärzte als Obturation bezeichnen. In diesem Fall zeigt der Patient eine Gelbfärbung der Haut, es tritt auch ein Schmerzsyndrom im Hypochondrium auf der rechten Seite auf und der Entzündungsprozess kann beginnen.

Die Ursachen dieser Krankheit

Wissenschaftler auf dem Gebiet der Medizin haben die Faktoren, die den Prozess der Verdickung der Organwände beeinflussen können, nicht vollständig untersucht.

Der Grund dafür ist oft, dass der Patient ein Problem mit der Funktion des Urins hat und normalerweise angeboren ist.

Experten sagen, dass Adenomatose ein gutartiges Neoplasma ist, aber selbst in diesem Fall ändert sich die Struktur der Organwand, sie wird dicker und es kann zum Auftreten von zystischer Abdominalmasse kommen.

Aus dem Grund, dass Experten diese Krankheit nicht vollständig untersucht haben, wird angenommen, dass ihr Auftreten vor dem Hintergrund von Gallensteinen möglich ist.

Laut Statistik ist diese Krankheit am häufigsten in der schönen Hälfte der Bevölkerung anzutreffen - bei Frauen.

Die Erkennung dieser Krankheit erfolgt bei der Diagnose einer anderen Krankheit, und zwar deshalb, weil dieser pathologische Prozess fast ohne offensichtliche Anzeichen abläuft.

Und wenn sich die Symptome manifestieren, ist es für Patienten sehr schwierig, die Art dieser Symptome zu bestimmen. Dies können Schmerzen im oberen Quadranten auf der rechten Seite sein, Patienten bemerken ein Gefühl der Schwere oder einfach einen schwachen Schmerz.

Wenn das Vorhandensein der Krankheit bei einer Person festgestellt wird, die an Cholezystitis leidet oder Gallensteine ​​aufweist, manifestieren sich die schmerzhaften Symptome mit größerer Kraft als gewöhnlich.

Der Prozess der Diagnose der Pathologie

Betrachten wir genauer, mit welchen Geräten die Pathologie erkannt wird:

  • Als in der medizinischen Praxis moderne Geräte zum Einsatz kamen, die mit Hilfe der Strahlenforschung arbeiten, wurde die Erkennung dieser pathologischen Erkrankung wesentlich einfacher.
  • Wenn eine Person an Adenomyomatose erkrankt ist, kann eine Ultraschalluntersuchung den Prozess der Verdickung der Gallenwand bestimmen. Diese Verdickung kann von zwei Arten sein, es kann sich um eine Gesamtansicht oder eine kreisförmige Form der Verdickung handeln. Wenn die Bestimmung dieses Faktors erfolgt, können Sie das Vorhandensein einer hohen oder niedrigen Ultraschalldichte erkennen.
  • Wenn bei der Untersuchung eines Organs einer der Cholecystokinin-Typen verwendet wird, kann es zu einer Kontraktion der Organwände kommen, die deutlich zum Ausdruck kommt.
  • Wenn bei der Untersuchung eines Patienten ein MRT- oder CT-Scan verwendet wird, können diese Methoden erkennen, welche Art von Wandverdickung (diffus oder kreisförmig) vorliegt, und die Art der Verdickung hängt von der Art der Erkrankung des Patienten ab. Und wenn in der Studie die Konturen der Galle glatt sind, dann kann diese Krankheit von bösartigen Tumoren unterschieden werden.

Mögliche Therapie bei Adenomyomatose

Die Therapie und ihre Methoden hängen davon ab, wie die Krankheit fortschreitet. Es ist auch sehr wichtig, wie groß Polypen und Knoten im Körper sind und wie viele davon es gibt.

Ziemlich oft betrachten Adenomyomatose-Spezialisten einen Zustand vor dem Auftreten von Krebs.

Die Operation wird in seltenen Fällen verschrieben, in der Regel sollten Personen mit dieser Pathologie von einem Chirurgen und einem Gastroenterologen überwacht werden.

Befindet sich im Körper ein Organ mit einer Größe von mehr als 15 Millimetern, muss der Patient einer eingehenden Untersuchung durch einen Arzt unterzogen werden. In der Regel werden solche Formationen entfernt, unabhängig davon, ob sie bösartig sind oder umgekehrt.

Tritt der Krankheitsverlauf ohne Auftreten von Symptomen auf, wird von Ärzten keine besondere Behandlung verordnet.

Adenokarzinom ist eine bösartige Art von pathologischen Veränderungen der Gallenwege, wobei bei dieser Art von Pathologie bei der Bildung von Mutationen Zellveränderungen auftreten, während der Prozess der Entzündung des Organs.

Wenn ein Patient ein Adenokarzinom hat, muss das Organ sofort aus dem Körper entfernt werden. Dieser Vorgang wird Holicystectomy genannt.

Die Entfernung des Organs erfolgt vollständig, es hilft, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass der bösartige Prozess gestoppt wird.

Wenn Sie ein Schmerzsymptom im Bereich des Peritoneums haben, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, damit diese Krankheit nicht zum Tod führt. Ein rechtzeitiger Arztbesuch hilft daher, das Leben einer Person zu retten.

Nach der Operation und Entnahme des Organs wird es zur Durchführung seiner histologischen Analyse ins Labor gebracht.

Diese Pathologie tritt beim Menschen selten auf, und jedes Symptom manifestiert sich individuell, und die Formen dieser Formation sind für jeden unterschiedlich.

Wenn der Tumor wie ein Polyp aussieht, wird die Formation durch die Operation entfernt. Wenn die Entfernung rechtzeitig erfolgt, ist die Person vollständig geheilt.